Rezension: Mamma Carlotta ermittelt: “Gestrandet”

Mit “Gestrandet” schrieb Gisa Pauly den zweiten Sylt-Krimi aus der Reihe “Mamma Carlotta ermittelt” und schafft es wiederum mich mit dem dazu gehörenden Hörbuch gut zu unterhalten.

Von reihenbedingten Ähnlichkeiten

Wer den ersten Teil der Mamma Carlotta Reihe gehört hat, der wird zweiten einige lieb gewonnene Protagonisten wieder entdecken, nicht nur die Familie Wolff , sondern auch Towe und Fiedje. Aber es gibt weitere Parallelen. Denn das Ganze spielt wieder vor Sylter Kulisse. Und wieder wird der Hörer dieser Geschichte abgeholt und auf eine Entdeckungsreise mitgenommen. Mir persönlich hat es sehr viel Freude gemacht, die Entwicklungen des ersten Bandes zum Zweiten zu verfolgen.

Ja, tatsächlich, sieht man so etwas wie eine Entwicklung, denn Mamma Carlotta lernt, sich immer besser auf der Insel zurechtzufinden. Tatsächlich hat sie am letzten Mal ja noch ein paar Kontakte und auch bei der Anreise mit dem Flugzeug hat sie bereits eine Freundin gefunden. Donata Zöllner, die auf Sylt eine Freundin besuchen möchte. Dass es sich bei der Freundin um Magdalena Feddersen handelt, wird nach der Ankunft beider Frauen auf Sylt schnell klar, denn als sie sich am nächsten Morgen zum Frühstück verabreden, versucht Donata Zöllner, ihre Freundin telefonisch zu erreichen.

Wenig später geht bei der Polizei ein Anruf ein. Eine Frauenleiche wurde in ihrer Wohnung gefunden. Es handelt sich um Magdalena Feddersen. Als Erik Wolff wenig später die Ermittlungen aufnimmt, ist ziemlich bewusst, dass auch Mamma Carlotta mit ermittelt. Sie hat nämlich ihren ganz eigenen Verdacht, wer die Dame ermordet hat. Und schon bald steckt Mamma Carlotta mittendrin im schönsten Krimi Chaos. Denn auch ihre Enkelin Carolin fordert ihre ganze Aufmerksamkeit. Macht sie doch einen Ferienjob bei dem Autor Gero Fürst. Gemeinsam mit ihrer Enkelin und Donata Zöllner kommt sie dabei dem Täter und der tragischen Geschichte hinter dem Mord immer näher. Bis plötzlich eine zweite Leiche am Tatort auftaucht. Die Tote ist keine Unbekannte.

Heiterer Urlaubskrimi inklusive

Stilistisch geht Gisa Pauly auch hier wieder einen Weg aus lockerer Leichtigkeit und Spannungselementen, aus Humor und Raffinessen. Sie gibt jeder Figur ihr eigenes Gesicht, was es dem Leser oder Hörer einfach macht der Geschichte zu folgen. Ja, tatsächlich gibt sie sogar jeder Figur ihre eigene Stimme. Praktisch jeder einzelne Charakter bekommt irgendein Merkmal, das ihn oder sie besonders macht. Sie ist dabei einerseits sehr exakt, andererseits jedoch nicht so steif, dass die Leichtigkeit verloren ginge. Vielmehr erzeugen diese einzelnen kleinen Details bei jedem einzelnen Charakter eine ganz bestimmte Atmosphäre.

Vor der Kulisse Sylts besonders charmant

Nicht nur bei der Ausgestaltung ihrer Protagonisten ist Gisa Pauly exakt. Auch bei der Auswahl ihrer Schauplätze scheint sich die Autorin genau belegt zu haben, welche Szene sie wohin platziert und wer, zu welchem Zeitpunkt, was mitbekommt.
Sylt ist dabei genau der richtige Platz, denn einerseits die Insel groß genug, um sich nicht permanent auf die Füße zu treten, andererseits nicht groß genug, um sich gar nicht zu begegnen. Genau das macht auch den Reiz dieser Geschichten aus, denn natürlich ermittelt Mamma Carlotta ohne das Einverständnis ihres Schwiegersohns und muss im somit praktisch zwangsläufig aus dem Weg gehen. Dies gelingt ihr insbesondere, in dem sie Freundschaften aufbaut, Kontakte pflegt und scheinbar eine ganz normale Touristin wird, die viel unterwegs ist, ich jedoch gleichzeitig um die Kinder der Familie Wolff bemüht. Mamma Carlotta ist überall dort zugegen, wo das Sylter Leben spielt. Sie scheint dabei, obwohl sie sich überall als Touristin gibt eigentlich schon zu Ende zu hören und doch weiß sie natürlich, dass sie die Herzen der Einwohner vor allem durch ihr gutes Essen erweichen kann.

Wohlfühl-Charakter inklusive

Wer an dieser Stelle (beim zweiten Teil der Serie) nun erwartet, dass aus dem Urlaubskrimi mit Wohlfühlcharakter nun ein spannender Psychothriller wird, der liegt sicher falsch, denn der Spannungsverlauf des Buches ist etwa genauso wie beim ersten, wer jedoch den ersten gerne gelesen oder gehört hat, wird auch mit dem zweiten Teil seine Freude haben.
Ich persönlich mag diesen Wohlfühlcharakter in den Krimis rund um Mamma Carlotta sehr gerne, da er ein Ausgleich zudem darstellt, was man sonst so in Krimis findet.

Über die Sprecherin: Christiane Blumhoff

“Christiane Blumhoff ist bekannt aus Film, Fernsehen und Theater. Zu sehen war sie u. a. in “Sau Nr. Vier”, in der ZDF-Reihe “Liebe Babys” und in verschiedenen Rollen im “Tatort”. Darüber hinaus arbeitet Christiane Blumhoff seit Jahren als erfolgreiche Rundfunk- und Hörbuchsprecherin.” (Quelle:amazon.de)

Fazit

Mamma Carlotta überzeugt nicht nur durch den Spannungsverlauf, sondern vor allem mit Witz und Atmosphäre. Somit kann ich diesen Urlaubskrimi all jenen empfehlen, die einfach nur auf der Suche nach einer spannenden und gleichzeitig unterhaltsamen Geschichte sind.

Summary
Review Date
Reviewed Item
"Mamma Carlotta ermittelt": Gestrandet
Author Rating
41star1star1star1stargray

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »