vielleserin

Mamma Carlotta ermittelt (16): “Schwarze Schafe” von Gisa Pauly

Mamma Carlotta ermittelt (16): “Schwarze Schafe” von Gisa Pauly
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Mamma Carlotta ermittelt (16): “Schwarze Schafe” von Gisa Pauly“Schwarze Schafe” ist der mittlerweile 16. Fall aus der Reihe “Mamma Carlotta ermittelt”. Wie bereits in den vorangegangenen Episoden mischt Mamma Carlotta sich auch dieses Mal wieder in die Ermittlungen der Sylter Kriminalpolizei ein und möchte dabei eigentlich gar nichts anderes als ihren Schwiegersohn den Kriminalhauptkommissar Erik Wolf unterstützen.

Dabei gibt es für Mamma Carlotta auch im privaten Umfeld der Familie eine Menge Turbulenzen, für die es Lösungen zu finden gilt. Auf Sylt geht ein Schafripper um. Sänger Pierre Thom besucht seine alte Heimat Sylt und zieht die mediale Aufmerksamkeit auf sich. So kommen Pressevertreter auf die Insel und bringen weit mehr durcheinander als der heimatverbundene Künstler es sich wünscht.

Hilfe benötigt auch Frau Kämmertöns. Sie hat ihren Lottogewinn verlegt. Ob es den beiden Frauen gelingt, diesen wieder aufzuspüren? Bei ihrer Suche nach dem Geld, stolpern die beiden über eine Leiche. Doch damit nimmt das Chaos erst so richtig Fahrt auf.

Spannung und Humor: Mamma Carlotta ermittelt wieder!

Wer glaubt, dass Mamma Carlotta in ihrem 16. Fall weniger spannend wäre oder für weniger Turbulenzen im Alltag sorgen, der irrt. Meiner Ansicht nach verliert diese Krimireihe nicht im Geringsten von ihrem Charme, ihrem Witz oder ihrem feinen Gespür für weitestgehend unblutige Kriminalfälle.

So habe ich bei diesem Hörbuch durchaus meinen Spaß gehabt, während Mamma Carlotta mit ihrer Freundin Frau Kämmertöns oder auch alleine die Insel unsicher machte. Ja, ich möchte anmerken, dass ich in diesem Krimi die Stimmung ein wenig geändert, was daran liegt, dass Carolin ein wenig ausbricht und sich von ihrer Familie absondert. Ob das so eine gute Idee ist? Daran hat nicht nur Mamma Carlotta ihre Zweifel.

Ihre neue Beziehung mit Maximilian Witt, einem Journalisten, der in dem Hotel aufschlägt, in dem Carolin arbeitet, steht unter keinem guten Stern, denn für mich als Hörerin dieses Hörbuchs wird schnell klar, dass er nicht nur an der Beziehung interessiert ist, sondern auch an den Vorteilen, die er dadurch bekommt. Ob Carolin es auch noch bemerkt?

Nun, an dieser Stelle will ich nicht so viel aus dem Nähkästchen plaudern, Fakt ist, dass diese neue Beziehung nicht nur den privaten Alltag der Familie Wolf und Mamma Carlotta durcheinanderbringt und einige Pläne über den Haufen wirft. Letztlich verändert sich durch diese überraschende Veränderung auch die Stimmung des Romans, sorgt für einige humorvolle Szenen, aber auch dafür, dass man noch ein wenig tiefer in die Geschichte eintauchen möchte.

Tierschutz und Mord: Ein Krimi mit Tiefgang?

Wie in jeder anderen Episode dieser Reihe steht auch diese Folge unter einem Thema. Der schon der Titel “Schwarze Schafe“ verrät, worum es hier gehen könnte. Gleichzeitig besitzt der Titel eine Doppeldeutigkeit, wie ich es auch schon von vergangenen Fällen der Reihe gewöhnt bin.

Wofür also steht das schwarze Schaf? Zum einen ist ein schwarzes Schaf als Metapher zu verstehen. Wenn wir den Begriff „schwarzes Schaf“ hören, denken wir oft an einen Ausgestoßenen oder an jemanden, der nicht ganz dazu passt.

Aber was wäre, wenn es gar nicht so schlimm wäre, ein schwarzes Schaf zu sein? Vielleicht geht es nicht darum, sich an gesellschaftliche Normen anzupassen, sondern vielmehr darum, unsere Einzigartigkeit anzunehmen und uns von der Masse abzuheben.

Ein schwarzes Schaf zu sein bedeutet, den Mut zu haben, Konventionen in Frage zu stellen und unseren eigenen Weg zu gehen. Es kann entmutigend sein, da wir möglicherweise mit Kritik und Urteilen von anderen konfrontiert werden, die unsere Entscheidungen nicht verstehen oder wertschätzen. Doch gerade diese Furchtlosigkeit ermöglicht es uns, uns von Beschränkungen zu befreien und Neuland zu erkunden.

In einer Welt, in der Konformität oft über alles andere geschätzt wird, kann es als rebellischer Akt der Selbstdarstellung angesehen werden, ein schwarzes Schaf zu sein. Es erinnert uns daran, dass es in Ordnung ist, anders zu sein, und dass Größe oft von denen kommt, die mutig genug sind, den Erwartungen zu trotzen.

Zum anderen könnte es aber auch tatsächlich um ein schwarzes Schaf gehen. Denn, wie bereits erwähnt, ermordet jemand auf der Insel Schafe und natürlich nimmt sich Erik Wolf auch diesen durchaus ungewöhnlichen Fall an.

Beide Assoziationen treffen bei “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“ ziemlich genau zu und doch weiß ich als Hörerin dieses Hörbuch zunächst nicht, ob es sich nun in die eine oder in die andere Richtung entwickeln wird. Aufgelöst wird der Fall natürlich als am Ende und das am Ende passen alle Fäden von “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“ erst so richtig zusammen.

Das Ende des Romans ist dabei durchaus ein wenig überraschend. Mich persönlich überzeugt die Episode “Schwarze Schafe“ mit seinen vielen unerwarteten Entwicklungen und Wendungen. Ja, man könne durchaus sagen, dass ich im Rahmen dieser Episode einiges anders entwickelt hat, als ich es zunächst vermutet hätte.

Zwar ärgerte mich an mancher Stelle die Naivität Carolins, die Entwicklung selber sorgt aber auch für meine persönliche Unterhaltung und der Fall rund um die verschwundene Leiche und die toten Schafe finden letztlich eine gelungene Auflösung, die mich als Hörerin dieser Episode gespannt zurücklässt, da sie große Veränderungen für die Familie Wolf bedeutet.

Andererseits bedeutet das Ende dieses habe aber auch, dass jeder einzelne kriminalistische Fall innerhalb dieser Geschichte zu einem gelungenen Ende kommt. Es ist also nicht nur die Entwicklung der Familie Wolf, die die Fans dieser Reihe zufrieden stellt.

Sylt-Feeling pur: Ein Hörbuch für Inselliebhaber

In “Mamma Carlotta ermittelt: schwarze Schafe” entführt uns die Autorin in eine Welt voller Kontraste. Auf der einen Seite steht das ruhige, besonnene Leben der krisenfesten Ostfriesen, die mit norddeutscher Gelassenheit dem Trubel der Touristen entgegentreten. Auf der anderen Seite haben wir Mamma Carlotta, eine temperamentvolle und redegewandte Italienerin, die als Großmutter so ganz anders ist als die Einheimischen und doch alle um den Finger wickelt.

So kocht die leidenschaftliche italienische Nonna nicht nur täglich für ihre Familie ein mehrgängiges Menü. Auch Freunde, die spontan vorbei schauen, bekommen mindestens einen Espresso hingestellt oder werden dazu überredet, mit der Familie zu essen. Widerstand ist hier zwecklos.

In diesem spannenden Hörbuch erleben wir mit Mamma Carlotta ein Wechselspiel aus charmanten Begegnungen und mysteriösen Geschehnissen. Mit ihrer unverwechselbaren Art steht sie zwangsläufig im Mittelpunkt, während sie ihre eigenen Ermittlungen anstellt, um die Wahrheit aufzudecken.

Als Hörerinnen und Hörer tauchen wir in diese unterhaltsame Geschichte ein, in der sich Inselleben und die Leidenschaft einer italienischen Nonna gekonnt vermischen. Von den atemberaubenden Stränden bis zu den heimeligen Friesenhäusern – dieses Hörbuch ist wie eine Reise nach Sylt, bei der man das unverwechselbare Flair der Insel hautnah spüren kann.

Wobei hier natürlich oftmals von einem Besuch bei Gosch abgesehen wird, da Mamma Carlotta als italienische Hausfrau nicht viel von einem Fischbrötchen auf die Hand hält. Viel besser ist doch da ihr Primo, Secondo und Dolce. Familie Wolf und ihre Gäste lehnen da natürlich nicht ab.

Gisa Paulys neuer Krimi: Eine spannende und unterhaltsame Lektüre

Wer die vorhandenen Teile der Mamma-Carlotta-Reihe gehört oder gelesen hat, wird vermutlich auch an “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“ seine Freude haben. Es ist wiederum eine spannende und überaus unterhaltsame Lektüre und ein ebensolches Hörbuch, das ich überaus gerne gehört habe.

Allerdings würde ich nicht behaupten, dass diese Episode zum Einsteigen in die Reihe geeignet wäre, wer die Reihe also noch nicht kennt, sollte vielleicht nicht direkt zu dieser Episode greifen, da sich in dieser Episode einige Dinge spürbar verändern und man sich sonst den Spaß an der Reihe nehmen würde.

Eben wegen dieser zahlreichen Umbrüche war “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“ von Gisa Pauly gleichzeitig eine Episode, die ein gewissen Zündstoff beinhaltete und ein absolutes Highlight. Tatsächlich habe ich selten bei dieser an sich nicht-öffentlichen Krimireihe so sehr mitgefiebert, wie bei dieser Episode und die Reihe gleichzeitig aufgrund der vielen Veränderungen so sehr verflucht.

“Schwarze Schafe”: Ein Krimi, der nicht nur Krimi-Fans begeistert

Meiner Ansicht nach ist “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“ nicht nur ein Krimi, der sich für echte Krimi-Fans anbietet. Die Tatsache, dass diese Reihe weitestgehend unblutig ist, macht sie zu einem perfekten Begleiter für Sylt-Reisende, die nach einem Roman Lokalkolorit suchen.

Meiner Meinung nach bietet sich das Buch oder auch das Hörbuch aber auch an, wenn du gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt bist und dich an ein paar entspannte Tage zurück erinnern möchtest. Mamma Carlotta bietet auf jeden Fall ein paar entspannte Lesestunden oder wenn es noch ein wenig entspannt haben möchte ein starkes Hörbucherlebnis.

Wie schon weiter oben gesagt würde ich dieses Hörbuch aber nicht unbedingt für den Einstieg empfehlen, sondern euch raten, die Reihe von Anfang an zu hören., Es sind mittlerweile 16 Teile, aber mir sicher, auch gut wirst Mamma Carlotta lieben. Zumindest, wenn du auf ungültige Krimis mit dem gewissen Etwas stehst.

Über die Autorin Gisa Pauly

“Gisa Pauly hängte nach zwanzig Jahren den Lehrerberuf an den Nagel und veröffentlichte 1994 das Buch „Mir langt’s – eine Lehrerin steigt aus“. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin in Münster, ihre Ferien verbringt sie am liebsten auf Sylt oder in Italien. Ihre Sylt-Krimis um die resolute Mamma Carlotta erobern jedes Jahr aufs Neue die Bestsellerlisten. Gisa Pauly wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Satirepreis der Stadt Boppard und der Goldenen Kamera des SWR für das Drehbuch „Déjàvu“. Die Leser der Fernsehzeitschrift rtv wählten sie zur beliebtesten Autorin des Jahres 2018.” (Piper Verlag)

Über die Sprecherin Christiane Blumhoff

“Christiane Blumhoff ist bekannt aus Film, Fernsehen und Theater. Zu sehen war sie u. a. in der ZDF-Reihe »Liebe, Babys und ein großes Herz« und in verschiedenen Rollen im »Tatort«. Darüber hinaus arbeitet Christiane Blumhoff seit Jahren als erfolgreiche Rundfunk- und Hörbuchsprecherin.” (HörbuchHamburg)

Fazit zu “Mamma Carlotta ermittelt: Schwarze Schafe“

Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Hörbuch wieder einmal ausgesprochen gut umgesetzt wurde. Die Episode “Schwarze Schafe“ könnte einen Umbruch für die Reihe bedeuten und die Entwicklung der Familie folgenden in eine ganz neue Richtung lenken.

Für mich als Fan dieser Reihe stellt sich dann natürlich fragen, ob und inwieweit sich die Reihe so verändert, dass sie sich atmosphärisch anders verhält. Die neue Beziehung von Carolin hat einiges verändert und stellt die Familie vor ganz neue Herausforderungen.

Mir persönlich gefiel diese Vermischung von privaten Herausforderungen und kriminalistische Ermittlung wieder ausgesprochen gut. Gleichzeitig ist natürlich die besondere Verbindung, zwischen der italienischen Nonna und der Insel Sylt, die diese Reihe zu dem macht, was sie ist. Aus diesem Grund bin ich jetzt schon sehr gespannt, wie sich die Reihe weiter entwickeln wird. Dass sie fortgesetzt wird oder vielmehr werden muss, steht für mich nach diesem Band fest.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Die mobile Version verlassen