“The Club” heißt die neue Bücherreihe von Lauren Rowe…

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

… in der es um die gleichnamige Dating Agentur „The Club“ geht. Genau genommen geht es um Jonas und Sarah und konnte sie im Rahmen der Blogtour schon näher kennen lernen. Bei mir wurden die Orte aus den beiden Büchern vorgestellt.
Nun möchte ich euch die Serie aus dem “New Adult”- Bereich etwas näher vorstellen. Da es sich um eine noch nicht abgeschlossene Reihe mit, stelle ich die ersten beiden Teile innerhalb dieser Rezension vor. Obwohl es sich dabei das klassische New-Adult-Genre zu handeln scheint, konnten mich diese beiden Bücher positiv überraschen. Zwar erinnert zunächst alles einen klassischen Aufbau und alles erscheint auf den ersten Blick sehr romantisch. Doch entwickelt sich die Serie im zweiten Band zu einem Krimi, der ein voll in seinen Bann zieht.

Eine Anmerkung am Rande

Anmerken möchte ich, dass mich dieser Wandel zunächst sehr überrascht hat, zwar ließ der erste Teil bereits vermuten, dass es eine solche Entwicklung geben könnte, mit einer solchen Wandlung hatte ich jedoch in dieser Variante nicht gerechnet. Doch ich möchte an dieser Stelle ihr die Serie vorstellen und sie nicht nach erzählen, aus diesem Grund zeige ich euch an dieser Stelle nur die beiden klappen Texte und, danach kurz auf den Stil der Reihe, die mich, das möchte ich anmerken zunächst eine Mischung aus „Gut gegen Nordwind“ und Fifty Shades of Grey erinnerte. Eine ungewöhnliche Mischung, meint ihr, lasst euch überraschen…

Zu den Klappentexten

Der Klappentext: “The Club-Flirt”

Wie bereits oben angemerkt, möchte ich hier keinesfalls zu viel vom Inhalt erzählen, da ihr durch die Blogtour ja auch schon viel erfahren habt. Deshalb beschränke ich meine Inhaltsangabe auf die Klappentexte beider Bücher.

“Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas’ Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.” (zu The Club – Flirt)

Klappentext: “The Club – Match”

Ist dieser erste Band vor allem durch seine romantischen Elemente überzeugen, konzentriert sich der zweite Teil der Serie auf die Spannungselemente, wobei die Romantik und natürlich auch die Erotik auch bei diesem Band nicht zu kurz kommen.

“Sie haben mit dem Club abgeschlossen, aber der Club noch nicht mit ihnen! Nach ihrem gemeinsamen Kurzurlaub müssen sich Jonas und Sarah neuen Herausforderungen stellen. Zum einen steht ihre frische Liebe immer wieder auf der Kippe, zum anderen ist Sarahs Leben plötzlich in Gefahr, denn der Club hat ihren Verrat nicht vergessen. Jonas will sie in Sicherheit wissen und überredet sie, bei ihm einzuziehen. Doch schon bald erkennt Sarah ihn fast nicht wieder. Als er eines Abends unter fadenscheinigen Vorwänden die Wohnung verlässt, kann Sarah nicht mehr anders: Sie schnüffelt in seinem Handy herum – und stellt zu ihrem Entsetzen fest, dass er gerade ein Club-Match hat …” (zu The Club – Match)

Die Wandlung einer Reihe ohne Bruch in der Stilistik

Tatsächlich habe ich mit der Wandlung der Reihe von Band eins zu Band zwei nicht unbedingt gerechnet. Doch wie ist es möglich, dass eine solche Wandlung von einem hauptsächlich erotischen romantischen Buch hin zu einem Krimi unauffällig passiert? Zunächst ist es so, dass der Stil der Autorin konsequent durchgezogen wurde. Sie hat eine einfache geradlinige Sprache gewählt, die voll von humorvollen Spitzen und liebevollen Neckereien sind. Dies zeigt sich insbesondere in den Dialogen, die nicht nur in Gesprächen dargestellt sind, sondern auch in E-Mails. Dieser besondere Form des Dialogs ist dabei recht unterhaltsam und spiegelt die einzelnen Charaktere gut wieder. Jeder einzelnen Figur wird so sprachlich noch einmal lebendiger gezeichnet. Wer diese Reihe beginnt, hat fast augenblicklich eine Vorstellung jener Protagonisten, die einerseits so komplett unterschiedlich sind, andererseits aber auch viele Gemeinsamkeiten haben und nahezu perfekt aufeinander abgestimmt zu sein scheinen.

New Adult – eine Konstruktion Deluxe

Auf den ersten Blick erscheinen mir alle New-Adult-Bücher etwas konstruiert, das jedoch Unterschiede gibt, was die Umsetzung angeht, wird mit dieser Reihe mehr als deutlich, denn dieses Buch erzählt nicht nur eine etwas komplexere, problematisierte Liebesgeschichte, sondern erzählt darüber hinaus noch eine weitere Geschichte. Ganz konkret wird hier ein Krimi erzählt, der so in die Geschichte verwoben ist, dass er selbst zwar eine eigenständige Geschichte wäre, jedoch eng mit ihr verbunden ist.

Durch diesen Umstand machen mir die Konstruktion der Geschichte sowie die Erotikanteile dieser Reihe weniger aus, als wenn es letztendlich nur um die Beziehungsebene der beiden Protagonisten ginge.

Fazit

Wann immer es um romantische Verwicklungen geht, bin ich misstrauisch, denn diese Bücher liest man und hat sie schon wieder vergessen. Sie sind gute Unterhaltung, keine Frage, aber zumeist gehen sie nicht wesentlich darüber hinaus. Diese Reihe jedoch ist anders somit unbedingt zu empfehlen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
The Club "Flirt" und The Club "Match"
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh