Leseecken auch als Hörinseln eine Wohltat

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Statt in besonders stressigen Momenten zum Buch zu greifen, wählen viele Menschen auch das Hörbuch als Mittel zur Entspannung. Während einer Autofahrt wird so schon einmal das eine oder andere Kapitel verschlungen. Doch auch Zuhause gibt es viele Gelegenheiten zum Hörbuch zu greifen. Der Vorteil, man kann ganz nebenbei die Hausarbeit erledigen. So wird der Bügelmarathon zum Krimi und geht auf einmal viel zügiger von der Hand.

Falls wir doch einmal eine Viertelstunde Zeit haben, oder einfach abends zur Entspannung ein Hörbuch hören, sollte unsere Leseecke diese Möglichkeit natürlich ebenfalls haben. Betrachten wir also einfach einmal, den Unterschied zwischen einer reinen Leseecke und einer Hörleseinsel.

Lesen ist ein sinnliches Vergnügen

Wenn wir lesen, so hat das eine Menge damit zu tun, wie sich das Buch oder auch das E-Book anfühlt. Im konkreten Fall müssen wir uns also fragen, ob es uns in unserer Leseecke eher um eine Haptik oder auch um eine Akustik geht. In Ersterem Fall reichen die bereits genannten Dinge aus im Fall von letzterem brauchen wir gegebenenfalls auch noch eine Stereoanlage, eine Dockingstation oder auch Kopfhörer.

Eine Frage des Formats

Bei der Frage, was wir genau benötigen, sollten wir zunächst einmal darauf schauen, welche Art von Hörbüchern wir eigentlich hören. Hören wir eher im Dateien Format, so brauchen wir keine Stereoanlage, die CDs abspielen kann, sondern eher ein MP3-Player guter Soundqualität und eine Dockingstation oder gute Kopfhörer. Hören wir hingegen eher im klassischen Format der Musik-CD, so müssen wir uns auf jeden Fall einen CD-Player anschaffen.

Ich weiß, dass CDs gerade bei den jüngeren Lesern meines Blogs eher eine Alternative zum MP3-Player darstellen, dennoch ist es gerade bei Lieblings begann wichtig, dass man sie auch immer und immer wieder hören kann. Aus diesem Grund gibt es durchaus Fälle, bei denen ich sowohl die MP3-Version als auch die CD besitze. In diesen Fällen kann ich nur sagen, dass ich diese Geschichten sehr gerne höre. Die Qualität ist bei beiden jedoch bestenfalls identisch.

Eine Frage der Qualität

Müssen uns also fragen, welche Qualität wir benötigen, so würde ich dem Vielhörer empfehlen, nicht an der Qualität zu sparen. Ein gutes Gerät erkennt man daran, dass der Klang nicht verwischt, die besser nicht plötzlich überdrehen oder ausfallen und es einfach in unseren Ohren gut klingt.

Ein Raum des Geräuschs

Ja, tatsächlich sollte unsere Hörinsel in einem Raum angelegt sein, in dem wir uns gemütlich hinsetzen können, die Augen schließen oder auch einfach in die Ferne schauen können und uns voll und ganz auf die Geschichte einlassen können. Die beste Akustik haben wir dabei in einem Raum, der perfekt zu unserem Vorhaben ein Hörbuch zu hören passt, in dem es keinen großen Hall gibt, aber eben doch genug Schwingungen, als dass die Töne gut klingen. Natürlich ist ein solches Event eine ganz andere Situation, als wenn man nebenbei den Haushalt macht, aber insbesondere für abends ist auch das eine gängige Alternative.

Dabei kann die Größe oder auch die Einrichtung eines Raumes große Auswirkungen auf die Akustik haben. Ein kleiner Raum, der mit Holz vertäfelt ist, klingt da schon ganz anders als ein weitläufiger Raum, der mit einfachen Wänden ausgestattet ist. Ersterer strahlt dabei auch gleich viel mehr Gemütlichkeit aus, aber um diese geht es mir aktuell weniger, mir geht es an dieser Stelle tatsächlich rein um die Akustik. Wer genau hingehört kann die Unterschiede deutlich hören und findet so vielleicht einen ganz neuen Zugang zur Geschichte.

Ein Lesegenuss zum Hören

Tatsächlich ist ein Hörbuch nichts anderes als ein Buch, das von jemand anderem eingelesen wird. Ich weiß von vielen, dass ihn zunächst schwer fällt sich auf so etwas einzulassen. Auch bei mir gibt es Bücher, nicht lieber selber lese, aber auch solche, bei denen ich froh bin, sie gehört zu haben.

Tatsächlich betrifft das meistens diejenigen Bücher, deren Protagonisten ich keine eigene Stimme geben könnte. Wahlweise solche Geschichten, die aus der Sicht eines männlichen Protagonisten erzählt werden oder Protagonistinnen, die viel jünger oder älter sind als ich. Auch bei Geschichten, die in einer anderen Welt spielen, kann es mir helfen, auf das Hörbuch zurückzugreifen.

Wichtig ist, sich darauf einzulassen.Letztendlich ist es egal, in welcher Situation wir sind, wenn wir ein Hörbuch hören, ob es wirklich sehr viel zitierte Bügeltisch ist, bei dem wir uns eigentlich Unterhaltung wünschen oder der entspannte Abend, bei dem wir uns von all dem Stress des Tages einfach nur entspannen, letztlich ist dann alles egal, solange wir die Gelegenheit beim Schopf ergreifen und eine Geschichte in einer möglicherweise neuen Form kennenlernen.

Die Wahl des geeigneten Hörbuchs

Wer viel liest, der weiß, welche Geschichten er oder sie besonders mag. Wer bei den Büchern kaum fände sie bevorzugt, wird auch bei den Hörbüchern keine große Freude daran haben, es sei denn sie sind richtig gut gelesen, was ein Lob an den Sprecher darstellen würde. Somit greife ich im Hörbuchbereich zu ganz ähnlichen Geschichten, wie auch schon bei den Büchern, somit gilt für einen Hörbereich in einer Leseecke: „legt euch die Hörbücher bereit, auf die ihr gerade Bock habt und zwingt euch nicht zu gänzlich neuen Wegen.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!