Leseecken als Rückzugsorte: 5 Ideen zur Einrichtung

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Gerade in stressigen Zeiten liebe ich es mich zum Lesen in eine Leseecke zurückzuziehen, da die Zeit in einer Leseecke oft ebenso erfrischend wirkt, wie ein Kurztrip auf eine einsame Insel. Leseecken gibt es häufig in den örtlichen Bibliotheken. Sie strahlen Gemütlichkeit aus und laden deshalb zum Verweilen ein. Viele von uns hätten möglicherweise auch gerne eine solche Ecke zu Hause. Wenn deine Wohnung einen geeigneten Platz hat, ist das gar kein Problem.

5 Dinge, die zu einer Leseecke gehören

  • Bücher
  • Sessel, Sofa oder Kissen
  • Leselampe
  • eine Decke
  • ein Lesekissen

Tatsächlich braucht es in der Regel nicht viel, um eine solche Leseecke einzurichten. Zunächst einmal braucht es Bücher, die du unbedingt lesen möchtest. Klar, ohne Bücher geht es nicht. Dann braucht es einen bequemen Sessel, ein Sofa oder ein Kissen, auf dem du es dir gemütlich machen kannst.  Darüber hinaus benötigst du eigentlich nur noch eine geeignete Beleuchtung, eine Decke (für Abends) und ein Lesekissen (für besonders dicke Schmöker). Natürlich kann es ergänzend auch noch andere Dinge geben. Halbhohe Regale zum Beispiel, die ähnlich sind wie ein Raumtrenner und deinen Rückzugsort vor neugierigen Blicken verbergen oder eine Tüte mit Weingummi, Lakritz oder einer anderen Leckerei. Theoretisch könntest du sogar eine Teevorrat hier lagern und einen Wasserkocher. Aber vergiss nicht, das deine Leseecke nur ein kleiner Teil deiner Wohnung ist. Du wohnst nicht in deiner Leseecke, sondern in deiner Wohnung. Essentiell sind diese Dinge also nicht.

Leseecke auf Zeit

Die fünf von mir genannten Dinge hingegen benötigst du unbedingt. Auch dann, wenn du deine Leseecke immer nur temporär aufbaust, um es dir mal für ein oder zwei Stündchen gemütlich zu machen. Achten solltest du dabei dann auf ganz ähnliche Dinge, wie auch bei einer dauerhaften Leseecke. Wichtig ist, dass du wirklich gut sitzt oder liegst und auch nach einigen Stunden lesen, noch keinen steifen Nacken bekommst. Dabei kommt es weniger darauf an, wie das Sitzmöbel heißt oder aussieht. Du muss dich damit wohlfühlen.

Theoretisch wäre es sogar möglich und je nach Platz auch sinnvoll eine Sitzbank mit Stauraum zu wählen und diese direkt an ein Fenster zu stellen. Auf diese Weise hättest du gleichzeitig Stauraum für deine Bücher und einen gemütlichen Platz zum Sitzen.

Alles eine Frage des Lichts?

Über das Licht machen sich viele Menschen gar keine großen Gedanken. Tagsüber ist es hell genug und abends betätigt man einfach mal den Lichtschalter. Die wenigsten bedenken dabei, dass für unterschiedliche Tätigkeiten eine unterschiedliche Helligkeit benötigt wird. Ebenso kann Licht eine ganze bestimmte Atmosphäre schaffen. Indirekte Beleuchtung kann dabei auch nützlich sein. Schließlich möchtest du es zwar heller haben, aber nicht von einer Lampe geblendet werden. Je nach Tageszeit macht für mich dann auch der Griff zum eBook-Reader Sinn. Die Wahl der richtigen Lampe sollte jedoch mit bedacht gewählt werden, da sie auch  Wirkung und Stimmung der Leseecke verändern kann. Perfekt wäre eine Lampe bei der du Lichtfarbe und Helligkeit an deinen individuellen Bedarf anpassen kannst.

Eine Decke für Gemütlichkeit und Wohlbefinden

Bereits in meinem Beitrag “Herbstzeit: 8 Dinge für deinen gemütlichen Herbstabend” habe ich die Decke erwähnt. Diese hält dich angenehm warm und ermöglicht es dir auch abends mit dem passenden Licht zu lesen. Ergänzend könntest du noch kuschelige Socken tragen, aber das ist Geschmackssache.

Warum ein Lesekissen ein Muss ist

Früher habe ich hier im Blog regelmäßig über meine Leselotte geschrieben. Ich selbst nutze sehr gerne und fast immer ein Lesekissen, denn mit der Zeit werden einem die Arme, die den Schmöker halten ganz schwer. Obwohl das Buch einen möglicherweise fesselt, ist man ohne Lesekissen gezwungen entweder mit dem Lesen aufzuhören beziehungsweise zu pausieren, oder sich mitsamt Buch an einen Tisch zusetzen und Nackenschmerzen zu riskieren, die eh niemand benötigt.

Entspannendes Lesen lädt deine Energie wieder auf

Ich selbst merke meist während oder auch nach einer stressigen Woche, wie entspannt eine Auszeit mit einem guten Buch ist. Wenn ich mich dann in meine Leseecke zurückziehe merke ich schnell wie ich entspanne, abschalte und neue Energie gewinne. Das alles wünsche ich dir auch, wichtig dabei ist aber auch die Wahl der richtigen Bücher.

Egal, ob Krimi, Belletristik oder Liebesroman: Auf deine Stimmung kommt es an

Tatsächlich möchte ich an dieser Stelle keine Buchauswahl vorschlagen, denn deine Leseecke ist dein Rückzugsort, deine Insel im Alltag. Somit sollst du dich wohlfühlen und deiner Stimmung entsprechend gut aufgehoben. Aus diesem Grund liegen in meiner Leseecke immer eine kleine bunte Auswahl meines Stapels ungelesener Bücher. Je nach Stimmung greife ich dann entweder zum Krimi, zum Liebesroman oder zu etwas ganz anderem. Aktuell lese ich beispielsweise eine Romanbiografie über Coco Chanel von Nadine Sieger und “Der letzte Caffè” von Carsten Sebastian Henn. Außerdem höre ich “Das Haus der Malerin” von Judith Lennox. Ihr seht eine bunte Auswahl, die aber bei mir sehr gut funktioniert.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!
Summary
Leseecken als Rückzugsorte: 5 Ideen zur Einrichtung
Article Name
Leseecken als Rückzugsorte: 5 Ideen zur Einrichtung
Description
Gerade in stressigen Zeiten liebe ich es mich zum Lesen in eine Leseecke zurückzuziehen, da die Zeit in einer Leseecke oft ebenso erfrischend wirkt, wie ein Kurztrip auf eine einsame Insel.
Author
Publisher Name
vielleserin.de
Publisher Logo

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!