Duden Dein Lesestart: 4 Sachbücher für kleine Entdecker

Duden Dein Lesestart: Sachbücher für kleine Entdecker
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Die Erstlese-Reihe „Duden Dein Lesestart“ entdeckte ich, als ich nach neuen Büchern für Erstleser schaute. Unter dem Motto „Lesen – Verstehen – Wissen“ vermitteln diese kindgerechten Sachbücher nicht nur neue Wörter, sondern auch Wissen zu ausgewählten Themen, die Kinder im Grundschulalter begeistern.

Eine Erstlese-Reihe ab Klasse zwei: ein Grundwissen wird benötigt

Diese Erstlese-Reihe richtet sich entgegen aller Erwartungen nicht etwa an Kinder, die gerade in die Schule gekommen sind. Tatsächlich ist die hier vorgestellte Reihe eher etwas für Kinder in der zweiten Klasse, denn ein grundlegender Wortschatz und ein gewisses Leseverständnis ist sicherlich angedacht.

Was den Wortschatz angeht, habe ich hier den Eindruck gewonnen, dass es eher um die Vertiefung des vorhandenen Wissens und um den weiteren Ausbau geht, anstatt darum, Grundlagen zu schaffen.

Bei dieser Reihe geht es also keinesfalls um ein erstes Lesen oder um Aspekte, die wie das Silben klatschen, die erst noch aufgebaut werden müssen, vielmehr geht es hier um den kindlichen Wortschatz und um komplexe Wörter, die genauso in den kindlichen Wortschatz gehören, wie die scheinbar alltäglichen Wörter, die wir selbst Tag täglich nutzen.

Vielleicht muss ein Kind in der zweiten Klasse noch nicht unbedingt wissen, was ein Stockmaß ist, welche Planeten es gibt und, dass man Planeten unterscheidet, in jene, die eine feste Hülle haben und solche, deren Hülle gasförmig ist. Schaden kann dieses Wissen aber auch nicht und Wörter, wie Stockmaß, Lichtgeschwindigkeit und weitere dieser Art sind vielleicht auf den ersten Blick kompliziert, erleichtern es aber den Kindern später, sich gut auszudrücken und verständlich zu machen.

Alles in allem gilt, je früher man damit beginnt, einen Wortschatz aufzubauen, der umfangreicher ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder im weiteren Verlauf weniger Probleme in der Schule haben. Denn je umfangreicher der Wortschatz ist, desto einfacher fällt es, sich mitzuteilen.

Wer Bücher für die erste Klasse sucht, sollte möglicherweise auf die Reihe des Fischer Verlags „Duden Leseprofi“ zurückgreifen oder anderen Empfehlungen zum Beispiel von Antolin folgen.

Duden Dein Lesestart: Lesen lernen mit Antolin

Wobei ich erwähnen möchte, dass auch „Duden Dein Lesestart“ dazu genutzt werden kann, bei Antolin zu punkten, denn auch diese Reihe zählt zu der großen Auswahl, aus denen man für das eigene Kind gemeinsam mit der Grundschule aussuchen kann.

Dennoch sind diese Bücher im speziellen eher für all jene Kinder geeignet, die schon einige Erfahrungen mit Büchern haben. Für das allererste Lesen sind andere Bücher wie „Malte der kleine Polizist“ von Sandra Grimm  oder „Nein ich geh nicht mit ich kenn dich nicht“ zum Beispiel besser geeignet.

Müsste ich diese Reihe vom Leseverständnis her einordnen, würde ich sie vom Schwierigkeitsgrad her kurz vor „Bruno Bratwurst“ einsortieren. Also müsste ich euch wohl sagen, dass die komplette Reihe „Duden Dein Lesestart“ für den Beginn des zweiten Schuljahres gut geeignet ist.

Duden Dein Lesestart: Kurze Kapitel, klare Struktur

Wie auch schon von anderen Erstleser-Reihen bekannt, besitzt auch diese Sachbuch-Erstleser-Reihe die typischen Merkmale. Einfache serifenlose Druckschrift, die die Kinder aus der Schule kennen, verbindet sich in diesem Sachbücher mit spannenden Informationen und bunten Illustrationen, die das Gelesene veranschaulichen.

Alles in allem überzeugen die Sachbücher von „Duden Dein Lesestart“ durch kurze Sätze, die in kleinen Absätzen eine klare Struktur schaffen. Die Seiten sind dabei stets im gleichen Layout gehalten, sodass das Kind, hier nach kurzer Zeit weiß, was es erwarten kann.

Neben kurzen Absätzen gibt es zudem auch noch am unteren Ende der Seite weitere Erklärungen, die selbst komplexe Wörter einfach erscheinen lassen.

Da sich jede Seite nur mit einem einzelnen Aspekt des Themas beschäftigt, verliert das Kind aber nie den Überblick, sondern erkundet auf eigene Faust jene Themen, die möglicherweise gerade interessant erscheinen.

Duden Dein Lesestart: Erklärungen komplexer Wörter

Durch die Tatsache, dass komplexe Wörter im Fließtext farblich markiert sind und am Seitenende noch einmal erklärt werden, erweitert das Kind im Laufe der Zeit seinen Wortschatz und lernt möglicherweise sogar Wörter kennen, die selbst manch ein Erwachsener nicht weiß.

Dabei ist natürlich besonders nützlich, dass sich diese Worte immer um lediglich ein Thema drehen, sodass man sagen kann, die Kinder lernen zwar spielerisch, aber dennoch themenorientiert.

Duden Dein Lesestart: Rätselspaß prüft das Leseverständnis

Am Ende der einzelnen Kapitel lädt ein Quiz dazu ein, das eigene Leseverständnis zu prüfen. Dabei sind die Aufgaben vielfältig. Von einem Buchstabengitter bis hin zu Quizfragen und Zuordnungen ist hier vieles denkbar.

Auf diese Weise macht es Spaß, zu überprüfen, ob man wirklich alles verstanden hat. Aber auch wer hier noch Unsicherheiten feststellt, erlebt dieses nicht als einen Nachteil, sondern blättert vielleicht noch einmal durch die vorangegangenen Seiten. Auf diese Weise wird nicht nur das Leseverständnis verbessert, sondern den Kindern auch ein größeres Interessensspektrum angeboten.

Eltern erfahren auf diese Weise auch, wofür sich die Kinder interessieren. Da ist es gut, dass die Interessen in dieser Sachbuchreihe so vielfältig sind.

Duden Dein Lesestart: Thematisch vielfältig

Thematisch vielfältig bedeutet in diesem Zusammenhang, dass sich diese Sachbuchreihe einmal durch die unterschiedlichsten Themengebiete zieht. Von Biologie, über Geographie und Astronomie, bis hin zur Gesellschaft ist für jeden etwas dabei.

Alles in allem kann man also sagen, diese Sachbuchreihe deckt große Teile der Naturwissenschaften ab, lässt aber auch gesellschaftliche Themen nicht außer acht. Die aktuellen Themen und Bücher möchte ich euch nun im folgenden gerne vorstellen.

Duden Dein Lesestart: Pferde und Ponys

Fast jedes Mädchen träumt davon, Reiten zu lernen. Viele möchten sogar ein eigenes Pferd besitzen. Zumindest ein Pony im eigenen Garten müsste doch möglich sein, denken wohl viele.

Doch, dass mit dem Besitz eines Pferdes eine ganze Menge Verantwortung einhergeht und man viel über die Tiere wissen muss, bevor man das erste Mal in einen Sattel steigt. Das wird deutlich, wenn man sich „Pferde und Ponys“ von Karolin Künzel einmal genauer anschaut.

So ein Pferd bedeutet Verantwortung und ein Pony, auch wenn es kleiner ist, ist eine ebenso große Verantwortung. In diesem Buch lernen die Kinder einiges über die Anatomie der eleganten Tiere, aber auch etwas über die einzelnen Gangarten und Disziplinen, die man im Umgang mit dem Pferd kennen sollte.

Zu behaupten, dass „Duden Dein Lesestart: Pferde und Ponys“ nur etwas für Mädchen wäre, wäre sicherlich falsch und doch glaube ich, dass hier besonders Mädchen angesprochen werden.

Zwar weiß ich, dass auch viele Männer sehr erfolgreich im Pferdesport sind, im Kindesalter jedoch scheinen es eher die Mädchen zu sein, die sich für Pferde und Ponys interessieren und begeistern können.

Das Motto dieser Bücher „Lesen – Verstehen – Wissen“ ist dabei die perfekte Grundlage, um das entsprechende Pferdevokabular in den eigenen Wortschatz zu integrieren.

Duden Dein Lesestart: Weltraum

Auf den ersten Blick scheint „Duden Dein Lesestart: Weltraum“ eher etwas für Jungen sein, da es insbesondere technisches Know-how kindgerecht vermittelt. Kinder lernen hier zum Beispiel die Planeten kennen oder erfahren, was es bedeutet, wenn man die Lichtgeschwindigkeit misst.

Zu behaupten, dass sich nur Jungen für technische Themen interessieren, ist aber genauso falsch, wie die Annahme, dass sich ausschließlich Mädchen für Pferde interessieren. Meiner Ansicht nach muss man jedem Kind jedes Thema anbieten und dann auf die Reaktion achten, um zu entscheiden, ob es sich für ein Interessengebiet begeistern kann oder nicht.

Bunte Illustrationen, die trotzdem sachgerecht sind, laden in diesem Buch jedes Kind dazu ein, sich einmal etwas genauer mit dem Planeten zu beschäftigen.

Wer sich als Grundschulkind schon mit dem Weltraum beschäftigt, dürfte später im Physikunterricht, wenn die Planeten wieder an der Reihe sind, feststellen, dass hier manches Wissen bereits im Grundschulalter aufgebaut wurde.

Aber auch wer feststellt, dass dieses Thema vielleicht nicht unbedingt das ist, was man erwartet, hat sich immerhin schon einmal mit diesem Thema beschäftigt.

Ich selbst habe als Kind die Erfahrung gemacht, dass die Themengebiete sehr unterschiedlich sein können. Tatsächlich gehörte ich selbst zu den Kindern, die sich sowohl für Pferde als auch für Technik interessierten.

Mich hätten wohl als Kind beide Bücher angesprochen. Im Zweifelsfall lohnt es sich also hier einfach einmal auszuprobieren, welches Buch für das eigene Kind infrage kommt.

Duden Dein Lesestart: Umwelt

Dass ein Buch wie „Duden Dein Lesestart: Umwelt“ thematisch alle Kinder anspricht, dürfte relativ offensichtlich sein, denn das Umweltthema betrifft uns alle gleichermaßen. Dieses machen nicht nur die Demonstrationen von „Fridays for Future“ deutlich, die die Klimakatastrophe momentan nimmt.

Tatsächlich sollte jedes Kind zumindest die Grundlagen der Umwelt verstehen. Hier geht es darum, wie man die Erde und ihre Bewohner behandeln sollte, um möglichst lange auf wohnen zu können.

Beim Umweltthema geht es letztlich vor allem um den Schutzgedanken. Was macht unsere Erde aus? Wie können wir sie schützen und überhaupt wie sieht es in unseren Nachbarländern aus?

Welches Verhalten man Tag für Tag benötigt, um tatsächlich umweltbewusst zu leben, vermittelt dieses Buch scheinbar spielerisch nebenbei und doch ist es ein wesentliches Thema.

Gut, dass hier auch gleich ein entsprechendes Vokabular vermittelt wird. Auf diese Weise können sich die Kinder untereinander über dieses wichtige Thema austauschen und informieren.

Zu behaupten, dass dieses Buch wohl eines der wichtigsten Bücher dieser Reihe ist, wäre mit Sicherheit eine Übertreibung. Allerdings ist dieses Sachbuch für Kinder der zweiten Klasse, die sich vielleicht gerade im Unterricht damit beschäftigen, was eigentlich in ihrer Umgebung so alles in der Natur zu finden ist.

Meiner Meinung nach ist dieses ein ebenso spannendes Thema, wie auch schon die beiden vorangegangenen Bücher, aber vielleicht sogar noch ein wenig wichtiger von der Thematik her.

Duden Dein Lesestart: Mutige Menschen

Mutige Menschen oder anders gesagt Menschen, die die Welt verändern, sollte jeder kennen, denn sie sind möglicherweise eine Inspiration für die eigenen Aktivitäten und Aktionen.

Ob es nun um Greta Thunberg, Alexander Geerst, Luis Braille oder anderen Namen geht, man sollte sie zumindest schon einmal gehört haben. Genau aus diesem Grund ist „Duden Dein Lesestart: Mutige Menschen“ ein Buch, das ich jedem Kind ab Klasse 2 wärmstens empfehlen möchte.

Hier werden nicht gleich die kompletten Biografien dieser Menschen vorgestellt, aber eben doch das, was sie auszeichnet, was sie erreicht haben oder erreichen wollen. Ihre Bedeutung für unsere Gesellschaft kommt aber ebenfalls nicht zu kurz.

Fazit zur „Duden Dein Lesestart“ – Reihe

„Duden Dein Lesestart“ ist mit Sicherheit eine Reihe, die sich für all jene Erstleser anbietet, die bereits erste Erfahrungen mit dem Lesen sammeln konnten.

Dabei liegt vor allem die optimale Aufbereitung der Inhalte dazu ein, sich ein wenig intensiver mit den einzelnen Themen zu beschäftigen. Somit bietet ein Buch für Leser den idealen Einstieg in ein Thema, dass mit steigender Lesekompetenz noch einmal vertieft werden kann.

Alles in allem eröffnen diese Bücher für die Erstleser der zweiten Klasse ganz neue Welten und auch Interessengebiete, die sich auch für größere Kinder oder sogar Erwachsene anbieten. Wer jetzt einen guten Einstieg in ein Thema schafft, hat es später möglicherweise leichter, sich in Schule und Beruf zurechtzufinden.

Aus diesem Grund und wegen der tollen Gestaltung der einzelnen Bücher möchte ich euch diese Reihe wärmstens empfehlen. Wenn ihr mich fragt, was „Duden dein Lesestart“ anders als andere Reihen macht, so kann ich euch nur sagen, dass die Erklärung der komplexen Wörter sicherlich ein Highlight dieser Reihe ist.

Ein Highlight, das ich zugegebenermaßen sehr begrüße, denn gerade komplexe Wörter machen es den Kindern häufig schwer, sich in einem Buch zurechtzufinden. Sollte man deshalb auf die komplexen Wörter verzichten?

Nun, ich finde, dass man genau das nicht sollte, denn auch komplexe Wörter müssen einmal gelernt werden und die Erklärungen, die diese Erstlese-Reihe den Kindern an die Hand gibt, sind umfangreich und dennoch kindgerecht. Somit wird es praktisch zum Kinderspiel, ein komplexes Wort richtig anzuwenden.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vielleserin
Die mobile Version verlassen