“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt (Haus am See 2)

„Drei Frauen vier Leben“ von Dora Heldt (Haus am See 2)
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt ist der zweite Teil der Haus am See-Reihe, deren ersten Roman “Drei Frauen am See” ich euch sehr gerne vorgestellt habe. Bei “Drei Frauen, vier Leben” ist die Einstiegssituation nun eine gänzlich andere.

Jule, Friederike und Alex haben seit dem letzten Pfingsttreffen Kontakt gehalten. Das nächste Pfingsttreffen steht an und bei allen dreien hat das Leben andere Pläne als sie selbst. Das versprach auch für mich als Hörerin gute Unterhaltung.

Auch die Tatsache, dass die drei sich ihrer Herausforderungen zunächst gar nicht in vollem Umfang bewusst sind, verstärkt das Gefühl sich erneut auf eine turbulente Geschichte freuen zu können.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: die neue Ausgangslage

Dass Alexandra ihren geliebten Job als Verlegerin verloren hat, kommt wirklich ein wenig überrascht. Allerdings hat sie mit all ihrer Erfahrung so viele Möglichkeiten und eine Perspektive. Letztlich hat sie die Qual der Wahl in welche Richtung sie sich weiterentwickeln möchte.

Dass Pia schwanger ist und dass Kind ohne Unterstützung des werdenden Vaters großziehen möchte, macht vor allem Jule zu schaffen. Wen wundert es da, dass auch sie auf die Unterstützung der Freundinnen zählen kann.

Auch Friederike bringt ihren ganz eigenen Ballast mit. Sie muss sich nämlich von einem lange gehegten Traum verabschieden. Ob es ihr mithilfe ihrer Freundinnen gelingt, sich neuen Träumen zu widmen?

Maries Frau Hanna stellt sich mit der Unterstützung von Micha Beermann einer Herausforderung ganz anderer Art. Sie plant eine Ausstellung mit Bildern, die Marie zu ihren Lebzeiten gemacht hat.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: Turbulenzen, die das Leben schreibt

Tatsächlich gelingt es Dora Heldt auch in diesem Roman die Turbulenzen des echten Lebens gekonnt einzufangen. Somit ist dieser Roman, ob als Buch oder Hörbuch, gelesen von Katja Danowski, perfekt für Frauen, die eigentlich einen klaren Lebensentwurf hatten, der nun vom Leben überarbeitet wird.

Dass die Protagonistinnen in diesem Buch alle Mitte 50 sind, macht deutlich, dass sie mitten im Leben stehen. Es ist aber keinesfalls so, dass nicht auch jüngere Leserinnen und Leser oder Hörerinnen und Hörer etwas mit diesem Roman anfangen könnten.

Viel mehr ist es so, dass jede einzelne Protagonistin mit ihrem individuellen Lebensentwurf ein Identifikationspotential bietet. Dieser Umstand führt dazu, dass man  selbst mit der einen oder anderen Figur stärker mitfühlt und sie möglicherweise als Anreiz nimmt, über das eigene Leben nachzudenken.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: Ankommen

Letztlich fühlt sich dieser Roman ein wenig so an, als würde man nach Hause kommen und gute Freunde treffen. Die Atmosphäre wie auch die Kulisse unterstreichen das Gefühl des Ankommens und sorgen so dafür, dass ich mich selbst in dieser überaus bewegenden Geschichte wohlfühle.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich euch, die Geschichte gerade jetzt wärmstens empfehlen möchte. Schließlich ist bald wieder ein Pfingstwochenende und dieser Roman passt gefühlt gut in diese Jahreszeit.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: ein Frauenroman mit Höhen und Tiefen

Einerseits handelt es sich bei diesem Roman meinen absoluten Wohlfühlroman, andererseits besitzt er aber auch – ganz ähnlich wie das Leben selbst – Höhen und Tiefen, sodass man selbst das Gefühl hat, die Freundinnen könnten aus dem echten Leben herausgegriffen sein und genau das macht diesen Roman so besonders.

Es entsteht das Gefühl von Nähe und Freundschaft mit den Protagonisten. Könnte man tatsächlich annehmen dass sich dieser Roman anfühlt, wie ein Kurzurlaub? Nun, das wäre sicher nicht verkehrt. Doch dieser Roman ist ein wenig mehr als lockere leichte Unterhaltung, denn die Tiefen sind es, die diesem Roman das gewisse etwas verleihen und ihn besonders machen.

Würde nicht jeder einzelne der drei Protagonistinnen vor ihren ganz eigenen Herausforderungen stehen, die ich hier bewusst nicht als Probleme bezeichnen möchte, wäre dieser Roman ein klassischer Urlaubs, so jedoch besitzt er die Stärke seinem Leser oder Hörer beziehungsweise seiner Leserin oder Hörerin lange im Gedächtnis zu bleiben. Es handelt sich bei diesem Roman um einen Roman, der so echt ist, wie das Leben selbst.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: Eine Stilistik, die den Charakter unterstreicht

Die lebendigen Charakteren unterstreicht Dora Heldt mit ihrer liebenswürdigen Art, ihre Geschichten zum Leben zu erwecken. Dabei gibt sie jeder einzelnen Figur eine gewisse Form von Sprachwitz und Authentizität mit, sodass man selbst den Eindruck bekommt, sie könne lebendig werden.

Hat Dora Heldt ihre Geschichten aus dem Leben gegriffen? Ich denke ich denke nicht, dass sie sich auf echte, real existierende Menschen bezieht, aber die vielschichtige, überaus lebendige Darstellung macht es mir leicht, zu glauben, es wären gute Freundinnen mit denen man sich an einen Tisch setzt und ein Stück Erdbeerkuchen genießt oder einige Kugeln Eis genießt.

Über die Autorin Dora Heldt

“Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, hat sich mit ihren Romanen und Krimis auf die Spitzenplätze der Bestsellerlisten und in die Herzen von Millionen von Leserinnen und Lesern geschrieben. Wie kaum eine andere Autorin in Deutschland kennt sie den Buchmarkt von allen Seiten: Die gelernte Buchhändlerin war über 30 Jahre lang Verlagsvertreterin für einen großen Publikumsverlag.

Neben humorvollen Familien- und Frauenromanen (u.a. ›Urlaub mit Papa‹, ›Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt‹ oder ›Drei Frauen am See‹) begeistert sie ihr Publikum mit lustig-skurrilen Sylt-Krimis (u.a. ›Wir sind die Guten‹), Erzählungen und Kolumnen. Die Liebe zu ihrer norddeutschen Heimat ebenso wie die zu den Menschen dort fängt Dora Heldt auf unnachahmliche Weise in all ihren Büchern ein.” (dtv)

Über die Sprecherin Katja Danowski

Das erste Hörbuch dieser Reihe wurde von Anneke Kim Sarnau gesprochen. Das zweite wird nun von Katja Danowski gelesen.

Die Änderung der Sprecherin ist mir persönlich gar nicht so bewusst gewesen, passt aber durchaus, weil ja auch eine neue Geschichte erzählt wird. Trotzdem hätte ich es begrüßt, wenn die gesamte Reihe von ein und derselben Sprecherin gesprochen worden wäre.

Dass Katja Danowski einen guten Job macht, steht für mich dennoch außer Frage, da sie das Hörbuch selbst sehr lebendig eingestochen hat. Die Änderung ist somit eher unauffällig.

“Katja Danowski, geboren 1974, studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule der Künste. Sie war am Berliner Ensemble, am Staatstheater Stuttgart und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert. Für das Kino stand sie unter anderem in der Romanverfilmung “Herr Lehmann” vor der Kamera. Im Fernsehen ist Katja Danowski in Reihen wie “Tatort”, “Finn Zehender” und “Die Rentnercops” zu sehen.”(GoyaLit)

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: Ausblick

Dass die ersten beiden Teile der Haus am See-Reihe im Abstand von drei Jahren entstanden sind, lässt mich darauf hoffen, dass wir uns im kommenden Jahr auf eine Fortsetzung freuen dürfen. Ich hoffe also auf 2023. Dass diese Reihe fortgesetzt werden könnte und sollte, steht für mich außer Frage, da einzelne Geschichten, dieses Potential besitzen und unbedingt weiter erzählt werden möchten.

Fazit zu “Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt

Persönlich freue ich mich, dass ich diese Fortsetzung gehört habe, denn Katja Danowski ist es gelungen, sie mit ihrer Art die Geschichte zu lesen, zum Leben zu erwecken. Beim Hörbuch hatte ich stets das Gefühl, die Figuren vor meinem inneren Auge zu sehen.

Es handelt sich um einen sommerlichen Frauenroman, der bei aller Leichtigkeit auch jene Tiefe besitzt, die das Leben selbst besitzt. Genau das ist es letztlich auch, dass die Romane von Dora Heldt auszeichnet und mich dazu motiviert, jeden neuen Roman der am Haus am See spielt, lesen oder hören zu wollen.

Persönlich finde ich die Charaktere, über die hier erzählt wird nämlich nicht nur lebendig und echt, sondern auch herzlich und authentisch. All das zeichnet für mich letztlich einen guten Roman aus. Daher kann ich sagen, ich freue mich auf die Fortsetzung.

“Drei Frauen vier Leben” von Dora Heldt: ebook, Buch oder Hörbuch

Tatsächlich stelle ich mir selbst regelmäßig die Frage, ob es einen Unterschied macht, ob man einen Roman selber liest oder ihn als Hörbuch hört und hier komme ich selbst zu der Annahme, dass die Art und Weise, wie ich eine Geschichte aufnehme, die Wahrnehmung der Geschichte ein wenig verändern kann.

In Bezug auf diesen Roman habe ich beispielsweise bewusst entschieden, dass ich das Hörbuch hören wollte. Bereits bei dem ersten Teil dieser Reihe hatte ich die Geschichte als ein Erlebnis von drei Freundinnen wahrgenommen und den Eindruck gewonnen, dass es wichtig ist ein Teil dieser Gruppe zu werden.

Dies gilt für mich meist dann besser, wenn jemand anderes mir die Geschichte wird. So als wäre er dabei gewesen und hätte die Geschichte miterlebt. Auf diese Weise habe ich nämlich den Eindruck, ein Gegenüber erzählt mir die Geschichte und lässt sie so für mich ein weiteres Mal lebendig werden.

Mein Kopfkino funktioniert bei einem Hörbuch irgendwie besser. Anders ist es, wenn ich eine Geschichte selbst lese, dann geht es nicht darum ein Erlebnis mitzuerleben, sondern tief in die Geschichte einzutauchen und sie in Gänze zu durchdringen.

Somit muss ich mich bei jeder Geschichte bei jedem Roman wieder neu mit der Frage beschäftigen, ob ich sie als Buch oder zu Hörbuch oder Hörspiel besser finde. Die Frage, ob Buch oder E-Book an dieser Stelle sinnvoller sind, stellt sich für mich nur bei Romanen, die ich in Buchform unbedingt lesen möchte.

Hier erscheint es mir bei dickeren Büchern leichter, sie als E-Book zu lesen. Aber das ist meiner Meinung nach eine Frage, wo ich dieses Buch lese. Früher dachte ich einmal die Haptik eines Buches sei das entscheidende. Heute weiß ich, dass es manchmal auch einfach um den Inhalt geht.

Wenn du ebenfalls gerne Hörbücher hörst, empfehle ich dir bei diesem Roman ebenfalls darüber nachzudenken, ob du es lieber lesen oder hören möchtest, denn letztlich kann auch dieses ein Unterschied machen, wenn man sich mit der Geschichte beschäftigt.

Empfehlenswert diese Geschichte aber auf jeden Fall, die Entscheidung, ob sie als Hörbuch hörst oder lieber selber liest ist letztlich eine Frage des Geschmacks, die jeder Leser bei jedem Buch für sich selbst treffen muss.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen