Mamma Carlotta ermittelt: “Vogelkoje” von Gisa Pauly

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Mit „Vogelkoje“ von Gisa Pauly haben wir den mittlerweile elften Fall aus der Reihe „Mamma Carlotta ermittelt“ erreicht und somit leider auch den aktuellen, was bedeutet, auf den zwölften Fall werde ich nun bis Mai warten müssen. Dennoch freue ich mich natürlich, denn so habe ich es tatsächlich geschafft, euch die komplette Reihe vorzustellen.

Rasant, rasanter, Sylt!

Dieser Fall ist sogar vergleichsweise rasant und das in mehr als einer Hinsicht, rasant nämlich vor allem deshalb, weil es um schnelle Fahrzeuge und Autorennen geht. Konkreter geht es tatsächlich um illegale Autorennen und auch hier ist Mamma Carlotta natürlich mittendrin. Nach einem Unfall während eines dieser Rennen und einem Todesfall nimmt nämlich zunächst Erik die Ermittlungen auf. Mamma Carlotta wird mehr durch einen Zufall auf diese Rennen aufmerksam. Es ist nämlich so, dass sich die Rennfahrer im Imbiss von Towe Gries treffen.

Doch genau genommen ist dies nicht der einzige Fall, der sich durch die Autorennen ergibt, denn in das Unfallgeschehen ist auch noch ein Leichenwagen verwickelt und eine Leiche, die nicht die angegebene Tote ist, fällt aus einem Sarg. Noch ein Fall mehr, in dem Erik Expertise gefragt ist.

Doch auch im Privatleben von Erik Wolf, dem Schwiegersohn von war Carlotta, hat sich einiges verändert. Die neue Freundin ist anspruchsvoll und das nicht nur, dass die Ernährung angeht. Sie stellt das Leben und die Wohnung der Familie gehörig auf den Kopf. So erschwert sie auch Eriks Konzentration auf die Arbeit, denn der ist mit den Gedanken ganz woanders.

Kein Wunder also, dass Mamma Carlotta wieder einmal in einem Fall mitmischt, bei dem sie in Gefahr gerät.

Dicht verwobene Handlung, viel Gefühl, ein wenig Chaos und ganz viel Urlaubsflair

Ja, der elfte Fall ist als Hörbuch ungewöhnlich lang, oder kam mir das nur so vor? Ich weiß nicht genau, denn in diesem Hörbuch steckten so viele Handlungen und Verwicklungen, dass es kaum möglich war auf die Länge zu achten. Fakt jedoch war, dass ich bei diesem Hörbuch noch aufmerksamer zuhörte als schon bei den vorangegangenen, dieses Hörbuch toppte die vorangegangenen und war wirklich grandios. Schon in den vorangegangenen Hörbüchern freute ich mich darüber, dass diese Reihe anders war und bei diesem aktuellen Fall zeigte sich der Unterschied noch einmal deutlich. Steigerte sich schon in den letzten Fällen der Anteil von Spannung, Emotionen, Handlungstiefe und Urlaubsflair, so ist eine weitere Steigerung fast schon nicht mehr möglich. Was auf den ersten Blick so aussieht, als gehöre es auf gar keinen Fall in ein und dasselbe Buch, passt konkret auf diese Reihe.

Entwicklung und Stilistisches

Betrachten wir, die Entwicklung der Reihe, so müsste das im Mai erscheinende zwölfte Hörbuch noch grandioser und passender für die Urlaubssaison sein. Seid ihr also noch auf der Suche, nach einigen guten Urlaubsroman, so kann ich euch „Mamma Carlotta ermittelt“ nur wärmstens empfehlen. Bereits im vorangegangenen Abschnitt habe ich euch von der Handlungsintensität, von der emotionalen Tiefe und der andauernden Spannung berichtet. Auch wenn ich in diesem Fall zunächst ein wenig skeptisch war, weil gerade zu Beginn sehr viele verschiedene Teile angelegt wurden, zeigte sich im folgenden doch, dass Gisa Pauly die einzelnen Mosaiksteinchen sehr gut zu einem vollständigen Bild zusammensetzen konnte, dass zweifelsohne überzeugte. Ich hätte zu Beginn dieser Geschichte definitiv nicht mit dem Ende gerechnet, auch wenn ich bereit einige Minuten vor der Auflösung ahnte, wer hinter einigen Toten steckt.

Alles in allem ist Mamma Carlotta wieder gelungen, mich in ihren Bann zu ziehen, und Gisa Pauly ist es gelungen mit ihrer Art zu schreiben, ein Sylt zu erschaffen, dass dem echten Sylt in nichts nachstehen. Wie viel so ein sind überaus lebendig und vielschichtig. Ein besonderes Erlebnis ist es dabei, die Entwicklung der Figuren zu beobachten, die durch stilistische Raffinessen noch einmal hervorgehoben werden. Auch wenn man die Fälle sicherlich einzeln fahren kann, bekommt man somit noch einmal ein ganz besonderes Extra, wenn man die Reihe in der richtigen Reihenfolge gehört, denn so kann man in gewisser Weise eine Entwicklung erkennen und erfolgen. Ich persönlich bin aus genau diesem Grund jetzt auch schon sehr gespannt, wie es mit Towe, Fiedje, Erik und seiner neuen Freundin, und natürlich auch mit Carolin, Ida und Felix weitergeht.

Fazit

Ohne an dieser Stelle zu viel verraten zu wollen, kann ich euch nur sagen, dass dieses Hörbuch sehr dicht an den realen Möglichkeiten ist, dennoch so überraschend, dass man sich selbst als beobachtende Ermittler wahrnehmen kann. Dieses Hörbuch weiß mit seinen überraschenden Wendungen, einer ganz besonderen Atmosphäre und seiner charakterbedingten Entwicklung zu überzeugen. Mir persönlich hat dieses Hörbuch bis dato am besten gefallen. Wobei mir bislang alle Hörbücher dieser Reihe gut gefallen haben. Tut euch also selbst den Gefallen und testet mal, auf diese Reihe nicht vielleicht auch für euren nächsten Urlaub gut geeignet ist.

Über die Autorin

Gisa Pauly hängte nach zwanzig Jahren den Lehrerberuf an den Nagel und veröffentlichte 1994 das Buch »Mir langt’s – eine Lehrerin steigt aus«. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin in Münster, ihre Ferien verbringt sie am liebsten auf Sylt oder in Italien. Ihre turbulenten Sylt-Krimis um die temperamentvolle Mamma Carlotta erobern regelmäßig die SPIEGEL-Bestsellerliste, genauso wie ihre erfolgreichen Italien-Romane. Gisa Pauly wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Satirepreis der Stadt Boppard und der Goldenen Kamera des SWR für das Drehbuch »Déjàvu«.(Autorenbiografie)

Summary
Review Date
Reviewed Item
Mamma Carlotta ermittelt: "Vogelkoje" von Gisa Pauly
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh