Heute im Herzkino: “Frühling – Wenn Kraniche fliegen”

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

Gregor Krug (Stephan Grossmann), Stefanie Krug (Julia Jäger 2.v.l.), Katja Baumann (Simone Thomalla 2.v.r.) und Lea Krug (Elin Paasch). (c) ZDF/Jacqueline Krause-Burberg

Nachdem mich die Filme “Frühling; Mehr als Freunde”und “Frühling: Gute Väter, schlechte Väter” in den vergangen Wochen wieder gut gefallen hat, werde ich auch “Frühling: Wenn Kraniche fliegen” heute um 20.15 Uhr im ZDF schauen. Wie seine Vorgänger auch ist er ein Teil der “Herzkino-Reihe” des ZDF.

Dennoch muss ich zugeben, dass insbesondere der Film in der vergangenen Woche sich deutlich von dem bekannten Muster unterschied. Aus diesem Grund bin ich auch gespannt, was mich und alle übrigen Zuschauer heute Abend erwartet.

Inhalt

Laut ZDF wird folgende Geschichte erzählt:”Katja Baumann ist gerade mit einem defekten Mähdrescher in einem Rapsfeld gestrandet, als ihr kurz darauf die achtjährige Lea Krug in die Arme taumelt – sie klagt über starke Bauchschmerzen. Katja bringt Lea in die Klinik, wo das Mädchen auf eine Vergiftung hin behandelt wird. Leas Eltern leben als Aussteiger auf einem abgelegenen Hof und haben weder Telefon noch nennenswerten Kontakt zur Außenwelt.

Als Katja bei den Krugs eintrifft, findet sie Mutter Stefanie am Boden. Sie kämpft ebenfalls mit den Symptomen einer Vergiftung. Stefanie und Lea hatten am Abend zuvor offenbar selbst gesammelte Pilze gegessen. Katja organisiert gerade noch rechtzeitig die Rettung, muss dann aber verblüfft feststellen, dass Gregor Krug seine Familie gegen den Willen von Doktor Schneiderhan wieder mit nach Hause nimmt. Die Krugs zeigen sich als Gegner der modernen Schulmedizin. Doch Katja findet bald schon heraus, dass noch ein ganz anderes Geheimnis hinter der übertriebenen Fürsorge der beiden Eltern steckt.

Zu Hause schlägt sich Katja immer noch mit ihrem neuen Vermieter Jan Steinmann herum. Mit dessen Sohn Adrian versteht sie sich zwar immer besser, doch scheint auch dieser seine verborgenen Seiten zu haben. So heftet er sich der gleichaltrigen Nora Kleinke auffällig an die Fersen. Woher stammt sein plötzliches Interesse an dem Mädchen, das er zunächst für ein verzogenes Landei gehalten hat?” (ZDF)

Erwartungen

Also genau genommen erwarte ich nicht viel anderes als bei den voran gegangenen Teilen. Demnach könnte ich nun wieder von ländliche Idylle, toller Landschaft und guter Unterhaltung schreiben, aber ihr könnt es ja auch in den vorangegangenen Beiträgen nachlesen.

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!