„TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“

„TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Mit „Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“ gibt es in diesem Jahr einen TKKG-Adventskalender, der nicht zur Reihe selbst gehört und in dem trotzdem alle lieb gewonnenen Figuren mitwirken. Die Adventszeit hält viele herausfordernde Momente für TKKG bereit.

In 24 Kapiteln begleiten wir Tim, Karl, Klößchen und Gaby vom 1. Dezember, an dem Klößchen feststellt, dass er bestohlen wurde, bis zum Heiligen Abend.Dass dieser besinnlich werden muss, steht außer Frage, aber wie kann ein Weihnachtsfest besinnlich werden, dass so sehr von kriminellen Machenschaften beeinflusst wird?

Fakt ist, mit diesem Adventskalender wird es weihnachtlich besinnlich, aber auch chaotisch-turbulent. Tatsächlich kann man also sagen, dass sich dieser Krimi Adventskalender anbietet, wenn man zwar gerne Geschichten hört oder liest, aber vielleicht nicht selbst miträtseln möchte.

Dies ist wahrscheinlich auch der Hauptunterschied zu einem Escape Room Adventskalender  wie beispielsweise „Die Weihnachtsfalle“ von Eva Eich müsste. Eines jedoch ist recht ähnlich, denn es ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

„TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“: Worum geht es?

Am Morgen des ersten Dezember stellt Willi Sauerlich, der von allen nur Klößchen genannt wird, fest, das jemand Geld aus seinem Sparschwein entwendet hat. von einem Verdächtigen fehlt indes jede Spur und so kann Klößchen sich zwar grämen und seiner schlechten Laune bei Tim Luft machen, aber letztlich ist es nicht zu ändern. Das Geld bleibt weg.

Auch für Gaby Glockner, die von allen nur Pfote genannt wird, und ihre Familie verläuft die Adventszeit ganz anders als erwartet, der beim ersten Besuch des Weihnachtsmarktes mit ihrer Mutter Margot wird diese entführt.

Bis eine Lösegeldforderung eingeht, dauert es seine Zeit, aber das heißt ja nicht, dass Tim, Karl und Klößchen sie nicht auch in dieser Zeit unterstützen können. Kurzerhand beschließen sie nach Zeugen zu suchen die Angaben zum Fluchtauto machen können. Ob die Obdachlosen vor der Sparkasse wohl etwas dazu sagen können?

Parallel ermitteln Gabys Vater Emil Glockner und seine Kollegen auch noch in einem Drogendelikt. An der Schule von Tim, Karl, Klößchen und Gaby werden sie in Umlauf gebracht, doch zunächst fehlt auch hier jede Spur.

Außerdem ist Gabys Vater ja auch mit den Gedanken ganz woanders, denn ohne seine Margot ist er irgendwie nur ein halber Mensch. Aber wer soll ihm das verdenken, schließlich ist er nicht grundlos in Sorge, denn von den Entführern fehlt weiterhin jede Spur.

„TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“: Eine Sonderepisode mit Weihnachtsflair

In der gesamten Serie um TKKG finden sich immer mal wieder saisonale Folgen. Somit bildet auch diese hier, die sich nicht in die klassische Reihe einordnen lässt, eine gute Alternative zum klassischen Adventskalender. In 24 Kapiteln werden die kleinen und großen Hörer dieses Hörspiels vorweihnachtlich eingestimmt.

Trotzdem ist die Stimmung keinesfalls mit dem Ausruf „Friede, Freude, Eierkuchen!“ zu bewerten. Stattdessen müssen auch hier Rätsel gelöst werden und man kann als Zuhörer richtig mitfiebern. Natürlich drückt man den vier Kindern wie jedes mal die Daumen, dass auch jetzt wieder alles gut werden wird.

Persönlich fand ich das eingefangene Weihnachtsflair, eine angenehme und sinnvolle Ergänzung zu der Geschichte selbst. Leider merkt man diesem Adventskalender aber nur beiläufig an, dass es sich um einen Adventskalender handelt.

Vielmehr erscheint es so, als wäre die Geschichte fließend. Die einzelnen Tage und ihre Ereignisse gehen ineinander über, sodass sich die Geschichte selbst gut hören lässt, sich für mich aber nicht das klassische Adventskalender-Gefühl einstellt.

Das ist aber keinesfalls schlimm, denn auch wenn man nicht unbedingt das Gefühl hat, diese Geschichte wäre in mehrere Teile unterteilt, kann man sie wunderbar als eine vorweihnachtliche Geschichte in der aktuellen Adventszeit hören.

„TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“: Das Cover

Anzeigen

Hat sich der Stil, in dem die Cover der TKKG Reihe gestaltet sind, in den letzten Jahren immer mal wieder ein wenig modernisiert, wenn es beispielsweise um das Logo gehen, besitzt jedes einzelne cover einen hohen Wiedererkennungswert, zeigt das doch eine relevante Szene der Geschichte.

So auch dieses Mal. Das Cover zeigt, wie Gabys Mutter Margot vom Weihnachtsmann entführt wird. Somit verrät dieses Cover zwar schon einen Teil der Geschichte, nimmt aber keinesfalls die Spannung.

Das finde ich natürlich überaus passend, denn so macht es jeden Hörer und jede Hörerinnen neugierig auf den Verlauf der Geschichte und Zeit auch schon, dass es um Weihnachten geht. Die perfekte Einstimmung auf eine neue Weihnachtsgeschichte, die dazu einlädt, mit Freunden oder auch alleine gehört zu werden. Wer möchte kann aus dieser Geschichte also ein Erlebnis für die ganze Familie machen.

Ist die Neugier dann erst einmal geweckt, ist man auch sehr schnell in dieser recht turbulenten Geschichte drin. Auf diese Weise wird es zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Große und kleine Zuhörer haben mit dieser Geschichte nämlich gleichermaßen ihren Spaß.

Über die Sprecher

Wer die Sprecher der üblichen TKKG-Reihe kennt, weiß auch, wer jetzt in die Rollen von Tim, Karl, Klößchen und Gaby geschlüpft ist. Aus diesem Grund stelle ich die einzelnen Sprecher der Hauptfiguren an dieser Stelle auch nicht umfangreicher vor, als ich es bereits für die Reihe selbst getan habe. Einen Sprecherwechsel gab es dieses Mal meines Wissens nach nicht.

Neben den Stammsprechern gibt es dieses Mal aber auch eine recht übersichtliche Anzahl von Episodenrollen, die natürlich mit Sprechern vertont wurden. Im Einzelnen möchte ich sie euch an dieser Stelle aber nicht vorstellen, da ich euch auf diese Weise möglicherweise auf die Spur der Verdächtigen bringe.

Alles in allem kann ich aber sagen, dass jeder einzelne der Episoden-, aber auch der Stammsprecher wieder eine gute Arbeit geleistet hat. Die Geschichte selbst klingt so lebendig, als als wäre man dabei gewesen. So wird auch dieser Fall um die vier Freunde von TKKG zu einem echten Hörerlebnis.

Anzeigen

Fazit zu „TKKG – Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“

Die Geschichte um die Entführung von Margot Glockner und den Diebstahl aus Willis Sparschwein klingt zunächst äußerst turbulent, aber es ist eigentlich tatsächlich ein ganz klassischer Fall für TKKG. So lösen Tim, Karl, Klößchen und Gaby den Fall zwar nicht alleine, aber mit Unterstützung der Polizei und einem starken Zusammenhalt als Team.

Dabei werden die klassischen stilistischen Mittel, die man auch aus anderen was in dieser Reihe kennt immer mal wieder aufgegriffen. So könnte man bei diesem Hörspiel fast davon ausgehen, dass es auch die Nostalgiegedanken ganz groß schreibt.

Alles in allem handelt es sich bei diesem Hörspiel eine Geschichte, die man sich als Fan dieser Reihe nicht entgehen lassen sollte. Wer auf den letzten Drücker noch auf der Suche nach guten Hörspielen und Hörbüchern für die Adventszeit ist, findet dieses Hörspiel beispielsweise auch bei Spotify und anderen Streamingdiensten. Auf CD oder MP3 gibt es die gesamte Geschichte aber auch im stationären Handel zu kaufen.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
TKKG - Morgen kommt das Weihnachtsgrauen

Mit "Morgen kommt das Weihnachtsgrauen" gibt es in diesem Jahr einen TKKG-Adventskalender, der nicht zur Reihe selbst gehört und in dem trotzdem alle lieb gewonnenen Figuren mitwirken. Die Adventszeit hält viele herausfordernde Momente für TKKG bereit.

URL: https://tkkg.lnk.to/adventskalenderLW

Autor: Stefan Wolff

Autor: Stefan Wolff

ISBN: 0194398821122

Veröffentlichungsdatum: 2022-01-22 18:55

Format: https://schema.org/AudioBook

Autor: Marie

Format: https://schema.org/Hardcover

Bewertung des Redakteurs:
5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.