“These broken stars – Lilac und Tarver” von Amie Kaufman und Meagan Spooner…

… gehört zu jenen Hörbüchern, die früher als klassisches Jugendbuch abgetan hätte und dann noch aus dem Bereich Fantasy. Vermutlich hätte ich es niemals hören wollen. Da ich jedoch in letzter Zeit viele gute Erfahrungen mit Fantasybüchern und -hörbüchern gemacht habe, wollte ich auch dieses unbedingt hören. „These broken stars“ gehört zu jenen Hörbüchern, die im Weltraum spielen.Tatsächlich spielt es einige Jahre in der Zukunft. Womöglich sogar 100 oder zweihundert Jahren nach unserer Zeit. So genau ist die Zeit hierbei gar nicht erwähnt worden, schlicht und ergreifend, weil sie keine große Relevanz hat.

In einem Raumschiff verunglückt, finden sich Lilac und Tarver schon bald auf einem Planeten wieder, der zwar lebensfeindlich ist, aber eben auch nicht so lebensfreundlich, wie sie es aus ihren Welten gewöhnt sind. Für beide ist dies zunächst ein ziemlicher Schock, wobei Tarver, der als Soldat bereits mehrere Auszeichnungen aus unterschiedlichen Welten erlangt hat, sich schneller und scheinbar auch besser in dieser neuen ihnen unbekannten Welt zurechtfindet.Doch auch Lilac blüht in dieser ihr unbekannten Welt auf und findet sich zunehmend besser in ihr zurecht. Mit jeder Minute, jeder Stunde und jedem Tag, den sie in dieser fremden Umgebung verbringen, können Sie sich besser in ihr einfinden, doch die Unendlichkeit des Alls birgt natürlich auch Risiken. Werden wir jemals wieder in ihre eigenen Welten zurückkehren?

Stilistisches

Der Stil wuchert es zugegebener Maßen etwas ungewöhnlich, so wie auch die Welt in der dieses Hörbuch spielt zugegebenermaßen ein wenig ungewöhnlich ist. Dennoch muss ich sagen, dass der Stil eher einem All-Age-Buch entspricht. Es ist somit nicht nur ein klassisches Jugendbuch, als dass ich es zunächst fast eingeordnet hätte. Vielmehr hat es sprachlich einiges zu bieten. Die beiden Autorinnen Amie Kaufman von Meagan Spooner spielen mit Sprache und schaffen so eine Atmosphäre, die der Welt und aller ihrer Verfahren durchaus entspricht.

Die Sprecher

Durchaus bemerkenswert ist auch die Leistung der Hörbuchsprecher. Da dieses Buch aus zweierlei Perspektiven gelesen wird, Lilac und Tarver erzählten die Geschichte jeweils aus ihrer Sicht. Zusätzlich zu den beiden Hauptfiguren kommt dann auch noch ein Sprecher hinzu, den man als Hörer gerade zu Anfang vielleicht noch nicht zuordnen kann, der aber durchaus zur Geschichte passt und sie für sich genommen voranbringt. Er ist praktischerweise so etwas wie der rote Faden, der sich durch die gesamte Geschichte zieht.
Die drei hier angesprochenen Sprecher sind Marie Bierstedt (in der Rolle der Lilac), Nicolás Artajo (als Tarver) und Oliver Siebeck (als Erzähler).

Marie Bierstedt

Marie Bierstedt wurde 1974 in Berlin geboren. Mit 5 Jahren stand sie das erste Mal vor der Kamera, im Alter von 11 Jahren begann sie zu synchronisieren. Heute leiht sie Schauspielerinnen wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. 2008 wurde sie als beste Hörspielsprecherin mit dem Ohrkanus ausgezeichnet.

Nicolás Artajo

Nicolás Artajo steht seit seinem dritten Lebensjahr vor der Kamera. Der erfolgreiche Schauspieler und Synchronsprecher wirkte seitdem in unzähligen Kinofilmen und Serien mit. Für seine stimmliche Leistung im Film Billy Elliot wurde er 2001 für den Synchronpreis nominiert. 2010 erhielt er den Hörkules für die Hörbuchumsetzung von Slumdog Millionär.

Oliver Siebeck

Oliver Siebeck, 1961 in Wanne-Eickel geboren, ist ein deutscher Synchronsprecher. Er leiht unter anderem dem Bösewicht Paul Young in Desperate Housewives und Dr. Melnick in der Serie Two and a Half Men seine Stimme. Neben einer Vielzahl weiterer Synchronsprechrollen hat er verschiedene Hörbücher gelesen.

Sprecher-Fazit

Tatsächlich hat jeder einzelne der drei hier genannten Sprecher seine individuellen Stärken und Schwächen, dennoch finde ich die Auswahl der hier vorgestellten Sprecher sehr gut gelungen, bei jeder einzelne seinem individuellen Charakter eine Identität gibt. Die drei Sprecher sind außerdem sehr gut aufeinander abgestimmt. Man kann sie in Leseart und ließ Rhythmus nicht nur gut auseinanderhalten, tatsächlich könnten sie untereinander noch nicht einmal die Rollen tauschen.

Fazit

Würde man mich fragen, ob dieses Hörbuch empfehlenswert ist, so würde ich diese Frage eindeutig mit Ja beantworten. Vermutlich ist es sogar eines der besten Hörbücher dieses Jahres (bisher!) Dennoch hat es auch einige Aspekte, die mich persönlich etwas nachdenklich machen, denn dieses Hörbuch bildet den Auftakt einer Reihe und ich bin mir noch nicht sicher, inwieweit sich die Figuren noch weiter entwickeln, ihr sogar weiter entwickeln müssen.

Würde ich diese Reihe weiterhören?

Ja, diese Reihe hat Potenzial und ist somit auf jeden Fall eine Reihe, die ich gerne weiter hören würde. Natürlich bietet sie für die Zielgruppe (ab 14) noch mehr Anreize als für mich, dennoch ist sie auch für Erwachsene Zuhörer durchaus attraktiv.

Summary
Review Date
Reviewed Item
"These broken stars - Lilac und Tarver"
Author Rating
41star1star1star1stargray

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »