“Unsichtbar und trotzdem da – Diebe in der Nacht” von Boris Pfeiffer…

… erzählt den ersten Fall der Jungdetektive Addi, Ağan (sprich Adjann) und Jenni. Diese lernen sich während einer chaotischen Autogrammstunde in einem Berliner Kaufhaus kennen.
Nach dem aufregenden Vormittag beschließen die drei ins Museum zu gehen, da Ağan dort einen echten Drachen gesehen haben will. Die drei belauschen dort durch einen Zufall ein Gespräch, das sie neugierig macht.
Als sie kurz darauf den belauschten Museumswärter treffen und dieser augenscheinlich nicht nur nervös, sondern richtiggehend panisch und fahrig erscheint, steht für die drei fest: Dem helfen wir. “Wir sind unsichtbar und trotzdem da!”
Das Hörbuch, das von Stefan Kaminski großartig gelesen wird, erinnert mich an Detektivgruppen wie die drei ???, an denen der Autor auch mitgewirkt hat. 
Die Stimmung des Hörbuchs ist spannend ohne dass sie zu stark ängstigt. Mich persönlich hat das Hörbuch sehr gut gefallen, so dass ich mich nun auf den zweiten Teil (Unter der Stadt) freue.
Für die Bereitstellung der Hörbücher bedanke ich mich bei Kosmos und Boris Pfeiffer! Ihr dürft euch in den nächsten Tagen auf eine Rezension zum 2. Teil freuen!

No Responses

  1. 16. März 2017

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »