Pünktlich zu Ostern habe ich “Karwoche” …

Pünktlich zu Ostern habe ich “Karwoche” …
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

…von Andreas Föhr gelesen. Ich muss zugeben, bisher habe ich nur die Hörbücher rund um Wallner und Kreuthner gehört. Nun jedoch hatte ich mit “Karwoche” erstmals die Gelegenheit ein Buch dieser Reihe zu lesen. Die Inhalte der vorigen Bücher waren mir ja aus den Hörbüchern bekannt, so dass ich keine Probleme hatte, mich in “Karwoche” zurecht zu finden. Mit knapp 400 Seiten ist dieses Buch weder ein Fliegengewicht noch ein Schwergewicht, aber ich rechnete durchaus damit, dass ich so 2-3 Tage für dieses Buch brauchen würde. Tatsächlich habe ich es in einem Rutsch gelesen, denn es war wirklich ein spannender Krimi. Es ging um den Tod einer jungen Frau. Dieser bleibt zunächst unaufgeklärt. Wenige Monate später taucht jedoch in einem LKW eine weitere Frauenleiche auf und Wallner und Kreuthner habe alle Hände voll zu tun, denn zunächst scheint es so etwas wie ein Motiv nicht zu geben. Die Tote jedoch war im gesamten Dorf bekannt. Die ehemals schöne Schauspielerin hatte vor 12 Jahren einen Autounfall, bei dem die Hälfte ihres Gesichtes verbrannte. Die Karriere war dann natürlich vorbei. Verursacht wurde der Unfall durch die an Weihnachten ermordete Tochter einer ehemaligen Schauspielkollegin. Hängen die beiden Morde etwa zusammen? Wallner, Kreuthner und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf und stoßen dabei auf ein dunkles Familiengeheimnis.
Inhaltlich möchte ich Euch gar nicht viel mehr über dieses Buch erzählen, da ich Euch ansonsten die Spannung nehme. Ich kann Euch nur soviel sagen: Dieses Buch ist das ideale Osterbuch, denn die Morde werden innerhalb kürzester Zeit rund um Ostern aufgeklärt. Ich persönlich finde auch den sachlichen Stil in dem Andreas Föhr die Geschichte ohne viel Blutvergießen und ohne große Brutalität erzählt,passend. Der Stil wurde optimal auf die Geschichte abgestimmt. Auch die Perspektive ist stimmig und damit förderlich für den Spannungsverlauf.
Insgesamt überzeugt mich das Buch auch durch seine Dialoge. Zukünftig werde ich wohl neben den Hörbüchern auch öfter mal zu den Büchern von Andreas Föhr greifen.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen