“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: ZDF, 20.15 Uhr

“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: ZDF, 20.15 Uhr
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Lea (Vita Tepel) hat sich als Pferdepflegerin auf das Gestüt eingeschlichen. Mit Mik (Florian Frowein) versteht sie sich nach einigen Startschwierigkeiten inzwischen recht gut. (c)ZDF/Ralf Wilschewski

“Fliehende Pferde in Sörmland” ist ein neuer Film der beliebten Inga-Lindström-Reihe und wird heute Abend um 20.15 Uhr erstmals gezeigt. Freue ich mich bei dieser Reihe normalerweise auf starke Frauenfiguren, bin ich mir dieses Mal nicht ganz sicher, ob es sich tatsächlich um so einen starken Film handelt, wie man es sonst von dieser Reihe gewöhnt ist.

Dieses Mal scheint es nämlich um eine Familiengeschichte, vordergründig zumindest. Insgesamt kann man aber wohl sagen, dass ich glaube, dass die Liebe hier keinesfalls zu kurz kommt. Bereits kürzlich gab es einen anderen Film, in dem Pferde ein nicht ganz unwesentliche Rolle spielten.

“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: Geht es hier tatsächlich um Pferde?

Bei diesem Film war es aber so, dass es nicht vordergründig um die Liebe zum Pferd ging, sondern es ebenfalls eine Familiengeschichte war. Genau deshalb bin ich jetzt auch etwas skeptisch bestimmt, denn in zwei Familiengeschichten so kurz nacheinander kommen und dazwischen ein starker Zweiteiler platziert wurde, dann kann der Film entweder großartig werden oder das genau Gegenteil.

Die Geschichte selbst, die das ZDF angekündigt hat, verrät noch nicht allzu viel und doch genug, als dass ich skeptisch bin. Ob es hier tatsächlich viele starke Szenen mit Pferden gibt, kann ich nicht einschätzen, aber ich glaube, dass es auch hier wieder verstärkt um die Familiengeschichte gehen wird.

“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: Eine starke Familiengeschichte?

Die Ankündigung des ZDF lässt mich darauf hoffen, dass wir hier eine starke Familiengeschichte erleben,  bei der es auch um Lügen und Geheimnisse geht.

Wie auch schon bei “Süßer Rausch“ glaube ich, dass auch hier eine Menge Kommunikation stattfinden muss, aber Lea, die Protagonistin dieser Geschichte, machte sie ihrem Vater alles andere als leicht, weil sie ihm verschweigt, wer sie ist.

Lässt mich das nun darauf hoffen, dass der Konfliktstoff in “Fliehende Pferde in Sörmland” ausreichend groß ist, um tatsächlich ein starkes Filmerlebnis präsentiert zu bekommen? Nun, das hängt von den Dialogen und auch davon, wie die Geschichte selbst erzählt wird.

Worum geht es bei “Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”?

Zufällig begegnet Lea am Grab ihrer Mutter einem Mann, der aussieht wie der verschollene Vater, den sie nur von einem Foto kennt. Spontan beschließt sie, ihm zu folgen und mehr herauszufinden.

Ville führt zusammen mit seiner Frau Katharina und den Kindern Gustav und Asa ein Pferdegestüt in der Nähe. Lea gelingt es, sich als Pferdepflegerin einzuschleichen. Doch sie trifft auch Turnierreiter Mik, der schnell sieht, dass sie keine Ahnung von Pferden hat.

Je länger Lea auf dem Gestüt ist, desto mehr wird sie in Villes Familie integriert und aufgenommen. Sie lernt die Mitglieder kennen und lieben – während sie ihnen jedoch immer mehr Lügen auftischen muss, um nicht aufzufliegen.

Auch zwischen Lea und Mik entwickeln sich Gefühle, die jäh auf die Probe gestellt werden, als Lea die wahren Gründe für ihre Anwesenheit auf dem Gestüt offenbart.

“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: Drehort

Gedreht wurde vom 29. Mai 2022 bis zum 1. Juli 2022 in Schweden. Leider nicht weiter angegeben, wo genau gedreht wurde, aber vom Arbeitstitel ausgehend könnte man vermuten, dass der Dreh in Ingarö stattgefunden hat.

Zwischen Vrmd und Arholma ist Ingarö eine Insel in der Stockholmer Stadtregion. Der Hauptort heißt Brunn. Ein Urlaub auf Ingarö ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber wenn du nach einem Ort suchst, an dem du dich entspannen und der Hektik des Alltags entfliehen kannst, ist dies auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Die Insel bietet viele Aktivitäten, die dich beschäftigen, von Wandern und Schwimmen bis hin zur Erkundung der vielen Höhlen und Buchten. Und natürlich gibt es viele Möglichkeiten, sich einfach zurückzulehnen und die unglaubliche Aussicht zu genießen. Ob du nach einem aktiven oder entspannten Urlaub suchst, Ingarö ist definitiv eine Überlegung wert.

Meiner Ansicht nach hat alleine die Kulisse von “Fliehende Pferde in Sörmland” viel Potenzial, doch auch die Mischung aus mir bekannten und unbekannten Schauspielern wächst meine Neugier.

“Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”: Besetzung

Lea wird von Vita Tepel gespielt. Sie kenne ich aus einer ganzen Reihe von Serien und Filmen, mit denen sie mitgewirkt hat. Das klingt jetzt etwas merkwürdig, aber tatsächlich hätte ich die Schauspielerin in ihrer heutigen Besetzung fast nicht erkannt. Als ich allerdings entdeckte, wo sie schon überall mitgewirkt hat, wurde mir bewusst, dass sie mir doch schon ein ums andere Mal begegnet ist.

Bei Florian Frowein, den wir in der Rolle von Mik sehen, ist die Sache ein wenig anders, denn ihn habe ich selber noch nie in einer Serie erlebt, weiß aber dass er lange Zeit bei Sturm der Liebe mitgewirkt hat, einer Telenovela, die sich eines großen Publikums erfreut.

Bei Fiona Coors (in der Rolle der Katharina) habe ich schon einige Male erlebt, sodass ich sagen kann, ich freue mich auf ein Wiedersehen mit dieser durchaus interessanten Schauspielerin. Bei ihr mag ich übrigens die Besetzungsvielfalt, denn sie ist mir sowohl in Krimis begegnet, als auch im Herzkino Filmen.

Ganz ähnlich ist es bei Martin Lindow, den ich schon so oft gesehen habe, dass ich gar nicht genau sagen kann, wann zuletzt. Allerdings gehört er zu den Schauspielern, die mir selten dem Namen nach bekannt sind. Will heißen, ich erkenne ihn, wenn ich ihn sehe, merke mir aber nie seinen Namen.

Darüber hinaus erleben wir Marie Nadja Haller (als Jule), Maurice Walter (als Gustav),Lilli Ogaj (in der Rolle der Asa) und Norbert Stöß (der den Johann spielt). Ihr seht, dass es für mich eine bunte Mischung aus Schauspielern ist, die ich kenne und solchen, die mir neu sind.

Gespannt kann ich also feststellen, ob diese Schauspieler wirklich die Idealbesetzung für ihre Rollen darstellen. Faktisch kann ich es mir auch bei den Schauspielern, die ich kenne, sehr gut vorstellen.

Erwartungen an “Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland”

Tatsächlich kann ich mir gut vorstellen, dass “Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland” viel Spaß machen wird. Welche Tiefe erwarte ich bei diesem Film aber natürlich nicht, wobei die Handlung selbst einiges an Potenzial besäße, da Familiengeheimnisse oder die eigene Identitätssuche natürlich immer das Potenzial für Konflikte besitzen.

Gleichzeitig können sich vermutlich viele Menschen mit Lea identifizieren, denn viele Eltern leben heute getrennt. Trotzdem finde ich es heikel, wenn man selber nicht weiß, wann eigentlich herkommt.

Die Familie ist die Grundeinheit der Gesellschaft. Es ist das Fundament, auf dem unser soziales Gefüge aufgebaut ist. Ohne starke Familien würden unsere Gemeinschaften und unsere Nation zusammenbrechen.

Familien sind jedoch nicht perfekt. Sie bestehen aus unvollkommenen Menschen, die manchmal Schwierigkeiten haben, miteinander auszukommen. Eine Konfliktquelle innerhalb der Familie ist, wenn der Vater unbekannt ist.

Dies kann eine schwierige Situation für alle Beteiligten sein. Die Mutter kann Wut und Groll gegenüber dem Vater empfinden, weil er nicht da ist. Die Kinder fühlen sich möglicherweise verlassen und haben möglicherweise Schwierigkeiten, sich mit dem Vater zu verbinden, wenn er schließlich in ihr Leben tritt.

In “Inga Lindström: Fliehende Pferde in Sörmland” ist Leas Mutter bereits gestorben, und trotzdem gibt es für Lea nun einen Konflikt, denn natürlich traut sich zunächst nicht, sich ihrem Vater vorzustellen und Teil seiner Familie zu werden.

Das alleine besitzt das Potenzial für einige unterhaltsame Themen, aber auch für eine Menge Konflikte. Ich persönlich bin auch gespannt darauf, ob dieser Film heute Abend von vielen Zuschauern geschaut wird, da ich weiß, dass er einige Konkurrenz hat. Und wofür gibt es schließlich die Mediathek?

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Ein Kommentar

  1. Dieser Film hat uns sehr gut gefallen u wir möchten gerne sehen was weiterhin geschieht. Darsteller haben überzeugt, langweilige Szenen gab es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen