[Frage an euch] Welches Buch lest ihr…

… lieber, ist euch das gebundene Buch lieber oder das Taschenbuch? Eines steht auf jeden Fall fest, vom Gewicht her ist das Taschenbuch ganz klar leichter. Auch im Preis ist es zumeist günstiger. Dennoch gibt es Menschen, die lieber ein gutes gebundenes Buch lesen und auch gerne mehr dafür ausgeben. Ich persönlich lese beide Bücherformen, wobei das Taschenbuch für mich leichter in der Handhabung ist. Trotz Leselotte sind große Bücher nämlich schwierig festzuhalten. Dennoch gibt es auch Bücher, die ich gerne als gebundenes Buch lese. Hierzu gehören insbesondere jene Bücher, die als Sonderausgabe mit Sonderausstattung daherkommt. Manchmal ist so eine zusätzliche Karte nicht ganz unsinnig. Manchmal ist es auch das Lesebändchen, dass ich sehr praktisch finde. Es kann nämlich nicht so ohne weiteres raus purzeln und einem dann den Lesespaß richtig vermiesen, weil man nicht mehr weiß, ob welcher Seite man war. Deshalb habe ich eine Frage an euch: welches Buchformat lest ihr besonders gerne? Über welche “Extras” freut ihr euch bei Büchern besonders? Ich freue mich natürlich über zahlreiche Antworten als Kommentare, aber ich möchte euch auch nicht verschweigen, wieso ich ausgerechnet heute mit so einem Thema um die Ecke komme.
Wie ihr wisst lese ich ja derzeit “Oktoberfest”. Hier fällt mir auf, dass das Buch zwar ein gebundenes Buch ist, aber über keinerlei Extras (außer dem Schutzumschlag) verfügt. Den Schutzumschlag nehme ich bei Büchern generell während des Lesens ab, da ich ihn beim Lesen sonst gerne verliere. Nach dem Lesen Tag ich das Buch dann ordentlich wieder in den dafür vorgesehenen Schutzumschlag, aber während des Lesens stört er mich.
Bevor ich gestern mit dem Buch angefangen habe, habe ich sowohl von als auch hinten ein wenig herumgeblättert, oder besser gesagt nach einer Karte gesucht. Gelesen habe ich dabei noch gar nicht. Eine Karte habe ich jedoch auch nicht gefunden, dabei hätte ich gerne gesehen, wie weit die einzelnen Spielorte (und ich meine jetzt nicht München und den Kosovo) auseinander liegen. Innerhalb von München gibt es auch unterschiedliche Spielorte, die in diesem Buch erwähnt werden, oder an denen große oder kleine Szenen stattfinden. Ich hätte mich nun als nicht Münchener gefreut, wenn ich mir zumindest eine kleine Übersicht hätte machen können, wo sich die einzelnen Sachen denn genau befinden. So etwas bin ich aus einigen Büchern durchaus gewöhnt, dennoch gebe ich zu, dass ich gerade was Karten angeht etwas verwöhnt wurde. Beispielsweise in der Maurin gab es ja eine Karte, dort gab es auch Erklärungen zu Begriffen, sowie eine historische Übersicht, welche Figuren real waren.
Trotz aller möglicherweise zu hohen Erwartungen hätte ich eine Karte mit kurzer Erklärung, was sich wo befindet, klasse gefunden, denn mir persönlich gibt so etwas immer einen Eindruck von Raum und Zeit des Buches. Nein, ich komm euch jetzt nicht mit Einstein und alles ist relativ, auch wenn ich erst vor kurzem das Einstein-Mädchen gelesen habe. Darum geht es mir gar nicht, dennoch funktioniert so ein Kopfkino deutlich besser, wenn man weiß wie lang ein Weg zwischen Ort A und Ort B ist. Vielleicht werde ich mich morgen einmal daransetzen und einige dieser Spielorte in eine kleine Münchenkarte einsetzen. Möglicherweise kann ich dann einen besseren Eindruck von dem Buch bisher finde ich es nämlich an manchen Stellen etwas verwirrend, für mich als nicht Münchener Leser. Na gut, als Kind war ich einige Male in München, aber dennoch habe ich natürlich keine Ahnung, wo sich welcher Spielort genau befindet. Die Münchener Leser sind bei dem Buch “Oktoberfest” klar im Vorteil. Sie können die einzelnen Szenen, die in München spielen, ja sogar an den vorgesehenen Orten lesen oder auch nicht, ganz wie es ihnen beliebt.

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »