Blogtour zur Seelenreihe von Eva Lirot – heute: wenn aus Opfern Täter werden

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Heute macht die Blogtour zur Seelenreihe von Eva Lirot also bei mir halt und stellt die Frage nach der Wechselseitigkeit von Opfern und Tätern. Was ist, wenn aus Opfern Täter werden und was, wenn aus Tätern Opfer werden? Natürlich habt ihr auch an diesem Blogtour-Tag wieder die Chance etwas zu gewinnen. Hierzu beantwortet mir doch einfach die heutige Tagesfrage, die weiter unten findet. Doch zunächst zum Thema…

Zwei Seiten einer Medaille

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich zunächst der Bedeutung der beiden Begriffe bewusst werden. Wer oder was ist ein Täter? Wer oder was ist ein Opfer?

Laut Duden sind beide Begriffe definiert:

Täter

“jemand, der eine Tat begeht, begangen hat”

Opfer

“jemand, der durch jemanden, etwas umkommt, Schaden erleidet”

 

Doch so einfach über die Definition ist die Sache nicht gelöst. Denn zunächst einmal stellt sich die Frage wie aus einem Täter ein Opfer werden kann und wie aus einem Opfer ein Täter.

Genau diese Frage ist es, wenn ich einige Zeit nachdenken musste, als ich dieses Thema erhielt. Tatsächlich hatte ich mich sogar selbst mit diesem Thema beschäftigen wollen, erschien es mir doch zunächst ganz einfach.

Mehr als eine Möglichkeit, die Grenzen zwischen Täter und Opfer verschwimmen zu lassen

Zunächst einmal dachte ich in erster Linie an den Aspekt der Selbstjustiz. Wenn ein Vater sich bei dem Mörder des eigenen Kindes für dessen Tod rächt und seinerseits den Täter ermordet. So etwas zum Beispiel würde aus dem Täter ein Opfer werden lassen. Doch wir sind weitere Aspekte eingefallen.

So hört man in zahlreichen Kriminalromanen oder sogar in Kriminalberichterstattung von der furchtbaren Jugend des Täters, der möglicherweise selbst von irgendwem misshandelt wurde. Solange er selbst nicht straftätig wurde, ist ein Opfer, mit seiner Tat jedoch wurde er zum Täter.

Fest steht also, dass die Grenzen zwischen Tätern und Opfern irgendwo sehr stark voneinander abgegrenzt werden können, andererseits aber auch fließend sind und womöglich verschwimmen können.

 

Die fließende Grenze in den Büchern von Eva Lirot

Nun, wer die Bücher von Eva Lirot selbst gelesen hat, der wird wissen, dass auch die Frage nach dem verschwimmen der Täter und der Opferrolle in den Büchern eine wichtige Rolle spielt, in jedem ihrer Bücher. Ich möchte den Büchern an dieser Stelle keinesfalls vorweg greifen, dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass ich jedes Buch dieser Reihe mit besagtem Thema beschäftigt. Immer wieder scheint Eva Lirot die Grenzen verschwimmen zu lassen. Tatsächlich scheint er schon so, als ob das Gute nicht ohne das Schlechte existieren könnte und das Schlechte nicht ohne das Gute. Wer sich mit der menschlichen Psyche beschäftigt, der wird feststellen, dass es tatsächlich so ist eine Existenz die nur gut oder nur schlecht ist, scheint es nicht zu geben.

Eva Lirot schafft es also nicht nur glaubwürdige Geschichten sondern auch ebenso glaubwürdige psychische Abgründe aufzuzeigen, was ihre Reihe ebenso spannend wie Angsteinflüssen erscheinen lässt. Tatsächlich ihre Ideen glaubwürdig und ja irgendwo auch beängstigend, denn bei ihr könnte ebenso jeder Täter wie Opfer sein.

Gewinnspiel

An dieser Stelle komme ich nun also zum Gewinnspiel: um den Lostopf zu öffnen, beantworte mir doch bitte folgende Tagesfrage:

„Welche Erfahrung wäre für euch Identität prägend? Was würde eure dunkle Seite ans Tageslicht bringen?”

Ja, ich gebe es zu, es ist keine leichte Frage. Dennoch gibt es, wenn das Gute nicht unter Schlechte existieren kann, immer eine gegenseitige Abhängigkeit. Somit muss auch eine Ursache für eine Prägung zum Guten oder Schlechten geben.

Was könnt ihr gewinnen? Während der gesamten Tour könnt ihr jeden Tag die Tagesfrage beantworten, jeder nur einmal, sodass ihr euch jeden Tag ein Los sichern könnt. Zu gewinnen gibt es dann: 10 x 1 Wunschexemplar im Wunschformat aus der Seelenreihe mit Lesezeichen

 

Teilnahmebedingungen

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 26.6.2016 um 23:59 Uhr.

Tour im Überblick

Morgen geht es dann weiter beim Lesefuchs. Hier geht es um die Mordkommission. Vielleicht schaut ihr auch dort genauso zahlreich rein bei mir, denn es würde eure Gewinnchancen auf jeden Fall erhöhen. Nun aber die übrigen Stationen im Überblick:

 

Ich drücke euch die Daumen!

 

Summary
Blogtour zur Seelenreihe von Eva Lirot – heute: wenn aus Opfern Täter werden
Article Name
Blogtour zur Seelenreihe von Eva Lirot – heute: wenn aus Opfern Täter werden
Description
Heute macht die Blogtour zur Seelenreihe von Eva Lirot also bei mir halt und stellt die Frage nach der Wechselseitigkeit von Opfern und Tätern.
Author
Publisher Name
vielleserin
Publisher Logo

8 Comments

  1. Areti
  2. karin
  3. Tiffi2000

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh