Herzkino: “Inga Lindström: Vom Festhalten und Loslassen”

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

Obwohl Kristina (Liza Tzschirner) und Paul (Constantin Lücke) eigentlich beide feste Partner haben, kommen sie sich näher. © ZDF/Arvid Uhlig

Das Herzkino geht weiter, die Sommerpause scheint beendet. Der heutige Film ist tatsächlich ein aktueller Film, auf den ich mich wieder einmal sehr freue, denn der Geheimnis Tag der Inga Lindström scheint wieder einmal die Landschaft zu sein.Dennoch, auch die Geschichte selbst spricht heute für gute Unterhaltung. Würde mich fragen, so finde ich die Komponente zwischen Outdoorfirma, Ballonfahrt und Romantik sehr interessant. Aber vielleicht möchte ihr erst einmal selbst lesen, worum es beim Film heute Abend geht. Das ZDF hat nämlich bereits einiges verraten.

“Inga Lindström: Vom Festhalten und Loslassen”: Worum geht’s beim neuen Herzkino?

“Kristina Bergmann betreibt mit ihrem Verlobten Erik ein Ballonfahrt-Unternehmen. Denn nach einem Zerwürfnis mit ihrer Mutter Hanna musste sie die familieneigene Outdoorfirma verlassen.

Der Streit mit der Mutter spitzt sich zu, als auch Kristinas jüngere Schwester Rike die Zeltfirma verlässt und bei ihr unterkommt. Dann taucht der Lebemann Paul im Ort auf, um seine Schwester Ella zu besuchen. Er findet Gefallen an Kristina, doch die blockt ab.

Während Kristina es bedauert, nicht mehr die Geschäfte in der geliebten und traditionsreichen Zeltfabrik weiterführen zu dürfen, hat Rike gar kein Interesse daran. Viel lieber beschäftigt sie sich mit Geräuschen und produziert experimentelle Sphärenmusik.

Aber auch Paul hat ein Geheimnis: Er ist auf der Flucht vor seiner langjährigen Freundin Linda. Sie hat ihm nämlich einen Heiratsantrag gemacht, was ihn in Panik versetzt hat. Auf dem Land, in der Gärtnerei seiner Schwester Ella, möchte er nun wieder einen kühlen Kopf bekommen und über alles nachdenken. Wenn da nicht diese irritierend reizende Ballon-Fahrerin Kristina wäre – die jedoch schon vergeben ist.”(ZDF)

Diese kleine Inhaltsangabe verrät schon einen Großteil des Films und dennoch habe ich irgendwie den Eindruck, dass es doch ganz anders ist, als man es sonst so von Inga Lindström kennt. Wie ich bereits weiter oben sagte, will die landschaftliche Idylle selbst als Star ihrer Filme. Dieser Meinung ist auch das ZDF Team, welches diesen Film produzierte.

Herzkino mit Inga Lindström: Landschaftsidylle Schweden

“Heimliche Hauptdarstellerin der “Inga Lindström”-Verfilmungen, die seit 2004 im ZDF ausgestrahlt werden, ist die idyllische Landschaft Schwedens. Felsige Küsten, grüne Wälder und unzählige Seen, gepaart mit dem großstädtischen Flair Stockholms, prägen das Setting der Filme.

Der Liebesfilm “Vom Festhalten und Loslassen”, den das ZDF am 2. September 2018, zeigt, ist der 75. Film der beliebten “Herzkino”-Reihe. Er wurde überwiegend in den schwedischen Städten Nyköping und Trosa gedreht, einzelne Szenen entstanden in Tystberga und Stockholm.” (ZDF)

Ich persönlich finde die schwedische Landschaft großartig, weiß ich doch, dass sich um diese zahlreiche Mythen ranken. Dass diese in den „Inga Lindström“-Verfilmungen selbst zwar keine so große Rolle spielen, finde ich zwar schade, erfreue mich aber eben doch wieder an der Landschaft und an dieser doch sehr romantischen Geschichte. Genau aus diesem Grund gucke ich auch einen Großteil der Filme. Die Landschaft ist eben doch ein Highlight.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!