Eine Woche in den Zeichen des Schreiben, Denkens,…

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

… Dichtens und Lesens hatte ich in der vergangenen Woche. Freitag vor einer Woche fuhr ich nämlich zu einer mehrtägigen Veranstaltung mit dem tollen Titel “Schreibwerkstatt”. Eine tolle Erfahrung in der ich viel über das kreative Schreiben lernte. Kreatives Schreiben, das hat einerseits viel mit Handwerk zu tun. Wenn dann auch noch Talent hinzukommt, so ist die Mischung hoch explosiv.

Bei der Schreibwerkstatt wurde uns vor allem das Handwerkszeug beigebracht. Wir durften mit Sprache spielen. Ein tolles, fast schon berauschendes Vergnügen, das ich in der Form schon eine Zeit lang nicht mehr hatte. Dabei entstand unter anderem dieses kleine Gedicht.
Leider war das Seminar viel zu schnell zu Ende. Schade eigentlich!
Einen Tag Pause musste ich danach haben, schon um mich wieder zu akklimatisieren. Am Dienstag auf der Arbeit fand ich dann ein paar Aufträge in meiner Mailbox. Da ich mich erst kürzlich selbstständig gemacht habe, ist momentan jeder Auftrag etwas ganz besonderes für mich.
Am Mittwoch ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Ich hatte einen Termin in Köln. Auf dem Weg dorthin fiel mein Zug aus, Triebwerkschaden. Nach drei Umstiegen und einer Verspätung, die ich nicht näher benennen möchte, kam ich noch gerade pünktlich zum Termin. Was für ein Stress, aber das lag ja nicht an mir oder der Veranstaltung.
Die Veranstaltung selbst war wirklich spannend und das, obwohl es fast gar nicht um Bücher ging. Nun ja das ist eine andere Geschichte.
Der Donnerstag und Freitag waren dann im wahrsten Sinne des Wortes entschleunigt. Herrlich, solche Tage an denen man nach der Arbeit sogar ein wenig Zeit findet zu lesen. Natürlich spielten in diese zwei Tage auch noch Dinge hinein. Zum Einen die Mittwoch-Veranstaltung, zum Anderen meine Abschlussarbeit für die und und vielleicht auch ein bisschen Vorfreude auf Samstag.
Am Samstag wollte ich dann zum Bookup nach Essen-Werden.Wenn ich gewusst hätte, dass eine Zugfahrt mit nur zwei Stationen ein solches Abenteuer wird, hätte ich glaube ich anders geplant, aber man kann nicht mit allem rechnen.Oder vielleicht doch?
Auf mein Abenteuer möchte ich gar nicht näher eingehen. Das Bookup führte mich letztlich in die Buchhandlung Schmitz junior – Eine Kinderbuchhandlung, die den erwachsenen Besucher ganz schnell in die eigene Kindheit entführt.Es war ein tolles Erlebnis. Die Buchhandlung ist absolut an Kindern orientiert. Die Auswahl der dortigen Bücher ist handverlesen. Alles war sehr interessant.
Mein persönliches Highlight war allerdings die Begegnung mit Annette Langen, der Autorin der Kuschelhase-Felix-Bücher. Danke Annette für das tolle Gespräch.
Bedanken möchte ich mich auch bei Anja, Mandy und den anderen Mädels ohne die mein Ausflug sehr kurz geworden wäre.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!