“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los” (1) von Jana Lini

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los” (1) von Jana Lini
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los” (1) von Jana Lini ist als Hörspiel-Reihe bei Kindergarten-Kindern und Grundschülern sehr beliebt. Auch das erste Vorlesebuch lohnt sich, schließlich begleiten die Kinder ihre Helden nicht nur in die Kita, sondern können bei den einzelnen Fällen mitraten und selbst ermitteln.

Dabei sind die Fälle auf den Alltag der Kinder abgestimmt. Die (vollflächigen) Illustrationen im Buch veranschaulichen alles und machen neugierig. Begleiten eure Kinder schon Niklas, Nele, Till und ihre Füchsin Fritzi?

Die Detektive legen los: Wer sind Niklas, Nele, Till und Fritzi?

Niklas, Nele, Till und Fritzi sind eine Gruppe von angehenden Spürnasen, die Entdeckungen ihres Alltags hinterfragen und ihren Beobachtungen auf den Grund gehen. Auf den ersten Blick könnte man meinen es wäre eine Reihe, die TKKG ähnelt, doch das hier ist anders.

Niklas ist 6 Jahre alt und das älteste der drei Kinder. Nele ist 5 Jahre alt und kann bereits ein wenig lesen und schreiben. Das ist wichtig für ihre Ermittlungsfragen. Till ist mit seinen 4 Jahren der jüngste der drei Kinder und manchmal ein wenig ungestüm. Die drei sind keine Geschwister, aber ihre Familien wohnen alle in einem Haus an der Runden Straße 5 in Neu-Kreiselstadt.

Die Stadt ist eine idyllische Kleinstadt, wo gefühlt jeder jeden kennt und die Eltern sorgen sich nicht, wenn die Kids im Hinterhof spielen und ihre Ermittlungen aufnehmen. Sie bestärken sie sogar selbst kreativ zu werden und Verantwortung zu übernehmen.

Und dann ist da ja auch noch Fritzi, Eine zahme Füchsin, die von Neles Vater aufgezogen wurde. Er hatte sie im Wald gefunden, als Fritzi noch ein verwaister Welpe war. Die Auswilderung hat nicht gut funktioniert, zwar lebt Fritzi draußen, ist aber auch regelmäßig mit den Kindern unterwegs. Auch bei den Ermittlungen ist Fritzi stets dabei.

Die Fuchsbande – Fall 1: Der Skandal im Hof

Kaum haben die Väter von Niklas, Nele und Till das Stelzenhaus im Hof gebaut, wird es mit einer roten Farbe verschmutzt. Da das Stelzenhaus eine Rutsche, eine Schaukel, Klettermöglichkeiten und einen wettergeschützten Sandkasten bot, spielen die Kinder dort sehr gerne und auch Fritzi fühlt sich wohl.

Die Kinder sind traurig über diesen Vorfall und können nicht glauben, dass jemand ihnen etwas Böses wollte. Gemeinsam gehen die drei Kinder der Sache nach und entdecken bald, dass es sich bei der roten Farbe um Ketschup handelt. Nach und nach beantworten sie die Ermittlungsfragen. Was? Wann? Wo? Warum? Und schließlich wer?

Gemeinsam kommen sie so dem Täter auf die Spur. Dieser hat ein ungewöhnliches Motiv… Es ist der erste Fall der Fuchsbande.

Die Fuchsbande – Fall 2: Die Spur des Riesen

Den zweiten Fall für die Fuchsbande gibt es nicht im Hinterhof, sondern in der Kita. Im dortigen Sandkasten finden die Kinder einen riesigen Fußabdruck, den sie sich nicht erklären können. Hat ein Riese im Sandkasten gespielt?

Nach und nach gehen die Kinder auch hier die Ermittlungsfragen durch und malen wieder alles in ihr Fuchsbuch. Ob es tatsächlich einen Riesen in Neu-Kreiselstadt gibt? Die Kinder beschließen den Riesen zu suchen. Dabei ist Fritzi stets an ihrer Seite.

Die Fuchsbande – Fall 3: Der verschwundene Apfel

Auch ein Apfel, der von einer Nachbarin vermisst wird, wird zum Fall für die Fuchsbande. Ob es Niklas, Nele und Till gelingt den noch nicht ganz reifen Apfel der Nachbarin wieder zu finden und den gemeinen Apfeldieb zu ermitteln, wissen die Kinder nicht, aber sie wollen es zumindest versuchen.

Dabei befürchten sie insgeheim das der schöne Apfel gegessen wurde. Denn was kann man mit einem Apfel anderes machen als ihn essen?  Ob Fritzi den Kindern bei der Suche helfen kann?

Die Fuchsbande – Fall 4: Der dicke Schmutz

Als im Kindergarten eine beschmutzte Wand Rätsel aufgibt, ist klar, dass auch hier Niklas, Nele und Till ermitteln. Ob das herbstliche Wetter etwas mit der verschmutzten Wand zu tun hat? Hat jemand die Wand absichtlich beschmutzt?

Die Putzfee hat dadurch mehr Arbeit, der Maler ebenfalls. Doch besitzen die beiden kein Motiv oder etwa doch?

Was zeichnet einen guten Krimi für Kinder aus?

Ein guter Krimi für Kinder ist sowohl unterhaltsam als auch lehrreich. Es sollte aufregend genug sein, um die Kinder zu beschäftigen, aber nicht so heftig oder anschaulich, dass es ihn verärgern oder ängstigen würde. Die besten Kriminalromane für Kinder werden sie auch über die Folgen krimineller Aktivitäten unterrichten, ohne belehrend oder moralisch zu sein.

Neben unterhaltsam und lehrreich sollte ein guter Krimi für Kinder auch altersgerecht sein. Der Kinderkrimi sollte in der Lage sein, die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe zu fesseln und gleichzeitig eine fesselnde Geschichte zu liefern. Die Charaktere und Situationen sollten für Kinder nachvollziehbar sein, und die Sprache sollte ihnen auch zugänglich sein.

Schließlich sollte ein guter Krimi für Kinder ein zufriedenstellendes Ende haben. Der Leser sollte das Gefühl haben, dass er etwas aus der Erfahrung gelernt hat und dass der Gerechtigkeit Genüge getan wurde.

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los”: kindgerechte Fälle, einfach zu verfolgen

All das trifft auf die Geschichten rund um die Fuchsbande zu. Der Untertitel “Die Detektive legen los” verspricht einen turbulenten und kindgerechten Alltag mit vielen Beobachtungen und Entwicklungen, die einem Kind auch ich tatsächlichen Alltag begegnen könnte. Das macht es leicht die einzelnen Fälle aufmerksam zu verfolgen.

Die starken Illustrationen im Vorlesebuch zur Hörspiel-Reihe erleichtern einerseits den Zugang zur Geschichte und helfen gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf der Geschichte zu halten. Die Kombination aus Buch und Hörspiel ist bei dieser perfekt aufeinander abgestimmt.

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los”: unterhaltsam erzählt, farbenfroh illustriert

Jana Lini gelingt es ihre Geschichten kindgerecht zu erzählen und erzählt dennoch so unterhaltsam, dass auch ein erwachsener Vorleser viel Freude an den Handlungen haben wird. Für zusätzliche Unterhaltung für Groß und Klein sorgen die ebenso farbenfrohen wie realistischen Bilder, die die Geschichten illustrieren.

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los”: kurze Kapitel – perfekt für die Kuschelzeit

Die kurzen Kapitel unterteilen einen Fall in mehrere Ereignisse und verbessern, so dass Verständnis der Geschichten. Die kurzen Kapitel sind optimal auf die kurze Aufmerksamkeit von Kindern im Kindergartenalter abgestimmt.

Gleichzeitig sorgen die kurzen Kapitel dafür, dass Sinnabschnitte erhalten haben. Da das Vorlesen in die Tagesroutine von Kindern etabliert werden muss, bieten sich die kurzen Kapitel an, um beispielsweise in Kuschelzeiten integriert zu werden.

Auch vor dem zu Bett gehen, kann man diese Geschichten natürlich gut integrieren.

“Die Fuchsbande: Die Detektive legen los”: Ideal für Kinder ab 4 Jahren

Wer auf der Suche nach einer starken Krimi-Reihe für Kinder ist, ist mit “Die Fuchsbande” fündig geworden. Diese Reihe ist definitiv etwas für die jüngsten Krimi-Freunde. Wer nach einem unterhaltsamen Einstieg in die Krimilandschaft ist, der für diese frühe Zielgruppe geeignet ist hat nun ein passendes Konzept gefunden.

Richtet sich TKKG junior an Grundschüler, ist die Fuchsbande eher für jüngere Geschwister. Diese Reihe ist ideal für Kinder ab 4 Jahren.

Die Kombination aus Hörspiel und Vorlesebuch

Bilderbücher und Hörspiele sind eine tolle Kombination für Kinder. Hörspiele können die Geschichte zum Leben erwecken und Kindern helfen, die Charaktere und Ereignisse zu verstehen. Außerdem macht es viel Spaß, ihnen zuzuhören.

Hier ein paar Tipps zur Kombination von Bilderbuch und Hörspiel:

1. Wähle ein Bilderbuch aus, von dem du denkst, dass es ein tolles Hörspiel abgeben würde. Die Fälle der Fuchsbande sind definitiv tolle Hörspiele, die auch als Vorlesebuch toll inszeniert wurden.

2. Finde eine Hörspielversion der Geschichte. Diese findest du normalerweise online (zum Beispiel auf Spotify) oder in deiner örtlichen Bibliothek.

3. Höre das Hörspiel gemeinsam mit deinem Kind und folgt dabei den Bildern im Buch. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Kindern zu helfen, zu verstehen, was in der Geschichte passiert.

4. Sprecht im Anschluss an das Hörspiel über die Handlung und die Figuren.

Das Vorlesebuch bietet sich übrigens auch als Alternative zum Hörspiel geeignet. Das Vorlesebuch ist aber auch eine gute Sache, wenn sich das Kind (noch) nicht auf Hörspiele konzentrieren kann oder man die Geschichten noch einmal nachlesen möchte.

Über die Autorin Jana Lini

“Jana Lini ist Künstlerin und auch Architektin, aber insbesondere eine leidenschaftliche Autorin. In nur elf Jahren wurden 130 ihrer Hörspiele veröffentlicht. Eines erhielt eine Goldene Schallplatte und eine andere Produktion war für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert. Jana Lini lebt mit ihrer Familie und einigen wenigen Tieren in der Nähe von Leipzig.” (ArsEdition)

Über die Illustratorin Tessa Rath

“Tessa Rath, geb. 1978, hat eigentlich Kunsttherapie studiert, widmet sich aber seit ihrem Studienabschluss ihrer Leidenschaft, dem Illustrieren. Neben Kaffee liebt sie das entspannte Landleben und ihren Garten. Mit ihrem Mann und den zwei gemeinsamen Kindern lebt und arbeitet sie in der Nähe von Bremen am Rande eines wunderbaren Waldes.” (ArsEdition)

Fazit zu “Die Fuchsbande: Die Detektive legen los”

Mir hat “Die Fuchsbande: Die Detektive legen los” richtig gut gefallen. Übrigens spielen die Episoden dieses ersten Bandes alle im Herbst. Der Folgeband “Die Fuchsbande: Spürnasen im Schnee” erzählt dann die winterlichen und weihnachtlichen Fälle der Kinder. Da der erste Band echt stark war, habe ich direkt weitergelesen. Euch erwartet also zeitnah die Rezension zum zweiten Band.

Ich fühlte mich durch den Auftaktband der Reihe fast ebenso gut unterhalten, wie die kindliche Zielgruppe für die diese Reihe konzipiert wurde. Die Geschichten sind so ausgelegt, dass die Kinder spielerisch Neues lernen und gut unterhalten werden.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen