“Ayurveda Detox” von Balvinder Sidhu

Voraussichtliche Lesezeit: 5 Minuten.

“Ayurveda Detox” von Balvinder Sidhu ist ein Ratgeber über das ayurvedische Heilfasten. In der ayurvedischen Tradition bilden Körper, Geist und Seele eine Einheit. Dies ist auch im Bereich Detox wichtig. Berücksichtigen normale Detoxbücher hauptsächlich die Ernährung, sowie die Körperpflege bietet Ayurveda Detox auch noch die Chance zum Rückzug aus dem normalen Alltag. Aus diesem Grund bietet es sich vor allem  für jene Anwender an, die gerade Urlaub haben oder Überstunden abbauen können. Neben der normalen Arbeit stelle ich mir das sehr schwierig vor, ein solches Fastenprogramm durchzuziehen und durchzuhalten. Dennoch kann sich eine solche Fastenkur tatsächlich anbieten, vor allem dann, wenn man sich normalerweise nicht mit bewusster Ernährung beschäftigt. Dieses Buch gliedert sich in vier Kapitel, die sich jeweils nochmal in untergeordneten Kapiteln aufgliedern. Der erste Teil widmet sich dabei ausführlich dem Thema Verdauung als Basis der Gesundheit. In diesem ersten Teil stellt Balvinder Sidhu die Grundlagen der ayurvedischen Tradition vor. Sie geht dabei zunächst auf die einzelnen Typen des Dosha Konzeptes ein.

Das Dosha-Konzept und was unsere Ernährung über unseren Charakter verrät

Das Dosha-Konzept teilt die menschlichen Charaktere in drei Typen ein: Es gibt den Vata-, Pitta- und Kapha-Typ. Zu welchem Typ man selbst gehört lässt sich mit Hilfe eines simplen Tests ermitteln. Am häufigsten sind hierbei jedoch nicht die klassischen Typen, sondern sogenannte Mischformen. Ziel des Konzepts ist es also alle drei Typen in Einklang zu bringen.

Im folgenden geht die Autorin darauf ein, welche Folgen ein Ungleichgewicht der drei Dosha-Typen hat. Dieses Konzept führt zu sehr individuellen Ernährungsplänen für den Anwender. Dennoch ist Ayurveda eigentlich eine Art Setzkasten, der aus diesen drei Typen besteht. Nachdem die unterschiedlichen Typen vorgestellt wurden, konzentriert sich die Autorin zunächst darauf, Grundlagen über die Verdauung zu vermitteln. Dieses Wissen ist die Basis um mit der ayurvedischen Ernährung zu beginnen. Im Anschluss geht sie dann nämlich auf die Grundlagen der ayurvedischen Ernährung ein. Hierbei unterstreicht sie wie wichtig warme Speisen, Tages- und Jahreszeiten, aber auch Gewürze und Getränke für die Ernährung sind.

Von Altlasten und Störungen

Das zweite Kapitel geht dann darauf ein, was beim Ungleichgewicht der Ernährung genau passiert. Hierbei widmet sie sich vor allem den möglichen Ursachen einer Störung. Sie setzt einen weiteren Schwerpunkt auf die möglichen Diagnosetechniken im ayurvedischen Umfeld.  Nach einem Selbsttest, ob man den überhaupt eine derartige Störung aufweist, stellt sie schließlich jene Störungen vor, die für die einzelnen Dosha-Typen stehen.

Mit dem dritten Kapitel widmet sie sich schließlich den Reinigungsmethoden für Körper und Seele. Denn diese werden während einer Fastenzeit ebenfalls von Giftstoffen befreit. Im Rahmen dieses dritten Kapitels stellt sie schließlich auch die Rezepte für eine ayurvedische Ernährung sowie die einzelnen Programme vor.

Im vierten und letzten Kapitel gibt sie abschließende Ernährungs- und Bewegungstipps für jedes Dosha und greift auf Beispiele der avurvedischen Praxis zurück.

Den endgültigen Abschluss bilden dann die Danksagung und die Vorstellung der Autorin.

Lädt zum Ausprobieren ein

“Ayurveda Detox” von Balvinder Sidhu lädt zum Ausprobieren ein. Gerade jetzt zur Beginn der Fastenzeit könnte man es einfach ausprobieren. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob sich dieses  Buch mit seiner einfachen Darstellung tatsächlich für jeden Anwender anbietet. Meiner Meinung nach richtet sich dieses Buch vor allem an eine Zielgruppe mit stressbedingten  Symptomen oder eine Zielgruppe mit dem Kennzeichen einer falschen Ernährung. Möglicherweise richtet es sich auch an Jene, die aufgrund von Zeitmangel das bewusste Essen völlig verlernt haben.

Schreibweise des Buches

Das Buch richtet sich an ganz normale Anwender und kommt weitestgehend ohne Fachsprache aus. Somit ist es auch für den Laien verständlich, der sich gerade erst einmal mit dem Thema beschäftigt. Meiner Meinung nach ist dieses Buch geradezu prädestiniert für den Einstieg in das Thema Ayurveda. Dennoch bin ich mir auch darüber im Klaren, dass sich dieses Sachbuch  definitiv nicht dazu eignet, kopflos in ein derart spezifisches Thema zu starten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sich vor dem ausprobieren des Buches ausreichend Zeit zum Lesen zu nehmen. Möglicherweise empfiehlt es sich sogar vor einem ersten Versuch mit Ayurveda einen Ayurveda-Therapeuten aufzusuchen. Dieser kann gerade bei den ersten Schritten in diese vielen Leuten unbekannte Lehre helfen.

Die ayurvedische Tradition entstand im indischen Umfeld. Aus diesem Grund lassen sich vielleicht auch nicht alle Aspekte dieser Lehre auf das westliche Leben übertragen. Balvinder Sidhu schafft es allerdings, diese Lehre auch auf die westliche Welt zu übertragen. Dennoch ist unsere Kultur alles andere als der fernöstlichen ähnlich. Wo es hierzulande eher schnelllebig ist, scheint es dort in der Kultur durchaus verankert zu sein, mal einen Gang herunter zu schalten. Aus diesem Grund lässt man sich beim Ayurveda auch auf eine völlig neue Idee der Entspannung, Reflexion und des Bewusstmachens ein. Wer sich bewusst mit Nahrung, Bewegung und Gesundheit des Geistes beschäftigt, der lebt in der Tradition des Ayurveda und kann somit von den zahlreichen Vorteilen profitieren.

Vom Sinn dieses Buches

Die einzelnen Vorteile des Ayurveda sind vielfältig. Dies wird deutlich, wenn man sich einmal anschaut, wie einfach und dennoch raffiniert sie bestimmte Zusammenhänge darstellt. Mir persönlich macht es an der Stelle Freude, ein wenig mehr darüber zu erfahren, wie unser Verdauungssystem mit unserer Seele, oder besser gesagt unserer Psyche eine Einheit bildet. Denn insgesamt gilt der Satz: Wenn wir uns in unserer Haut wohlfühlen, geht es uns normalerweise auch körperlich besser.

Über Balvinder Sidhu

“Balvinder Sidhu ist im Norden Indiens geboren und mit der ayurvedischen Heiltradition aufgewachsen, in der ihre Familie schon seit Generationen verwurzelt ist. Seit ihrem zwölften Lebensjahr lebt die Ayurveda-Therapeutin in Deutschland und betrachtet es als ihre Berufung, das jahrtausendealte, ganzheitliche Wissen der hinduistischen Gelehrten mit den Bedürfnissen der westlichen Gesellschaft zu verbinden. Sie führt seit rund 25 Jahren das Institut “Kaya Veda” in Augsburg und hat unter anderem den Ratgeber “Das Ayurveda-Glücksbuch” veröffentlicht.” (Mankau Verlag)

Fazit

Richtet sich dieses Buch an all jene, die gerade eine machen wollen und aus diesem Grunde fasten? Nein, dieses Buch richtet sich an all Jene, bei denen der gesundheitliche Aspekt im Mittelpunkt für eine ausgewogene Ernährung steht. Ein zehntägiges Fasten kann dabei helfen, den Stoffwechsel zu regulieren, ob dies nun auf der Tradition und der Lehre von Ayurveda geschieht, ist dabei sicherlich Geschmackssache. Fakt ist jedoch, dass dieses Buch vor allem für Einsteiger optimal geeignet ist. Wer sich also mit der ayurvedischen Tradition beschäftigen möchte, der hat mit diesen sicherlich einen starken Begleiter gefunden.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!
Summary
Review Date
Reviewed Item
"Ayurveda Detox" von Balvinder Sidhu
Author Rating
41star1star1star1stargray

One Response

  1. Jana

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!