Tablets aus China – Ein Gastbeitrag von David Wonka

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Mittlerweile musst Du bestimmt auch zugeben: Ein Tablet macht Spaß. Wir müssen täglich Dinge im Internet recherchieren. Dabei jedes Mal den Laptop aufzuklappen kann anstrengend sein. Das Smartphone ist häufig zu klein, um entspannt surfen zu können. Das Tablet ist der perfekte Mittelweg. Wenn hohe Kosten Dich davon abgehalten haben, Dir ein Tablet habe ich gute Nachrichten: Tablets können auch günstig sein!

Tablets aus China: Hochwertig, schnell und markenlos

Tablets aus China sind vielleicht die Lösung für Dich, wenn Du nach einem hochwertigen und günstigen Tablet suchst. Was viele nicht wissen: Namhafte Marken wie Samsung oder Apple geben am meisten für Marketing und Branding aus. Sie steigern ihre Bekanntheit mit teuren Werbungen und Anzeigen. Deshalb kennst Du diese Marken. Allerdings schlägt dieser Preis sich im Endpreis nieder, denn letztendlich Du tragen musst.

In China läuft das etwas anders. Die chinesischen Verbraucher legen keinen großen Wert auf teure Marken. Dementsprechend hat sich der Markt entwickelt. Die namhaften Hersteller aus China, wie Xiaomi, Doogee und OnePlus werben weniger stark und können deshalb günstigere Produkte anbieten.

Erst abgeschaut, dann besser gemacht

Sind Tablets aus China nicht von minderer Qualität? Nicht im Geringsten!
Die meisten Elektronikartikel werden seit Jahrzehnten in China hergestellt. Sogar Apple produziert dort.

Was Apple und Co. Nicht ahnen konnten: Die Hersteller haben gut aufgepasst und eine Menge gelernt. Sie haben sich das Know-How der Tech-Giganten angeeignet und machen nun ihr eigenes Ding.

Xiaomi ist ein perfektes Beispiel dafür. Früher oft als Apple-Kopie beschimpft, hat der Brand die Kalifornier vom ersten Platz der Handyverkäufe in Asien verdrängt. Aus einer Copy Cat ist ein aufstrebender Tech-Gigant geworden, der mittlerweile in jedem Elektronikbereich großartige Artikel auf den Markt bringt. Besonders die Tablets, das MiPad 2 und 3, sind in ihrer Klasse kaum zu schlagen. Enorm günstig und hochwertig. Es werden dieselben Teile verbaut, wie Samsung.

Viele günstige Tablets findest Du bereits bei Amazon. Richtig günstig wird es allerdings, wenn Du in den sogenannten China-Shops kaufst. Sie heißen Gearbest, Banggood oder TinyDeal. Da die Chinesen etwas anders denken als wir, musst Du ein paar Sachen bedenken, bevor Du dort bestellst. Wir haben die Experten vom Verbraucherblog Chinavergleich.de um ein paar Tipps und Tricks gebeten.

Worauf Du achten musst

Rückgabebedingungen und Garantie sind anders gestaltet, als im deutschen Recht. Auch beim Import gibt es einige Dinge zu beachten. Mit den nachfolgenden Tipps bist Du aber auf der sicheren Seite.

Rückgabe und Garantie

Bei Bestellungen in China gilt das deutsche Verbraucherrecht nicht. Daher musst Du unbedingt die Bedingungen des Shops durchlesen. In der Regel sind die China-Shops recht großzügig. Es gibt aber eine Grundregel, an die Du Dich halten solltest: Mache immer Fotos!
Sollte der Artikel falsch oder defekt geliefert oder aber später kaputt gegangen sein, so solltest Du dies mit einem Foto dokumentieren. Danach kannst Du Dich an den Kundenservice wenden. Mit den Fotos bekommst Du das OK für die Rücksendung und erhältst schnell Ersatz.

Der richtige Lagerstandort

Viele Chinashops haben ihre Lager in China. Die besten jedoch betreiben bereits eigene Lagerstandorte in der EU oder sogar in Deutschland. Wenn Du dort bestellst, geht die Lieferung deutlich zügiger und es kann keine Probleme beim Import geben.

CE-Zeichen

Achte darauf, dass Dein Artikel ein CE-Zeichen hat. Die meisten Hersteller achten darauf. Es sagt aus, dass der Artikel in Einklang mit den europäischen Richtlinien hergestellt worden ist.

Die internationale Version wählen

Bei Handys oder Tablets aus China, hast Du oft die Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Versionen. Um sicher zu stellen, dass Deine Version in Deutschland das schnellste mobile Internet empfangen kann, lohnt sich der Erwerb der internationalen Version. Gibt es keine Wahlmöglichkeit, so achte darauf, dass das Gerät die richtige Bandbreite empfangen kann. In Deutschland sind das 800, 1800, 2600 MHZ.

Welche Geräte sind gut fürs Lesen?

Tablets sind nicht nur fürs Surfen geeignet. Gerade für Vielleser sind sie die perfekte Ergänzung. Viele Tablets können mit eBook-Readern mithalten und diese ersetzen. Folgende Eigenschaften sollte das Tablet Deiner Wahl mitbringen, wenn Du es zum Lesen nutzen willst.

• Lange Akkulaufzeit: Eine besonders lange Akkulaufzeit ist hervorragend, wenn Du lange lesen willst. So kannst Du auch unterwegs, in der Bahn oder im Flugzeug lesen. eBook-Reader haben meistens eine lange Akkulaufzeit, weshalb Dein Tablet mithalten sollte.

• Stromsparmodus: Hat Dein Wunsch-Tablet keine lange Akkulaufzeit, so sollte es wenigstens einen Stromsparmodus haben. Dabei wird die Helligkeit heruntergefahren und alle Funktionen auf ein Minimum reduziert.

• E-Ink-Funktion: Diese neue Trend-Funktion sorgt dafür, dass Dein Tablet nicht nur wie ein eBook-Reader funktioniert, sondern auch so aussieht. Der Modus taucht das Display in ein Tintenschwarz. Was bringt das? Das Tablet hat im E-Ink-Modus eine Akkulaufzeit, die sich mit dem eines Readers messen kann.

• Helligkeit einstellen: Abends im Bett lesen macht Spaß. Aber wusstest Du, dass Du schlechter schlafen kannst, wenn Du Deinen Augen zu viel Helligkeit aussetzt und dadurch schlecht schlafen kannst? Wenn Du die Helligkeit Deines Tablets regulieren kannst, solltest Du sie später am Abend herunterfahren.

Fazit

Tablets aus China sind ein großartiger Ersatz für e-Book-Reader. Sie sind fast genauso günstig und verfügen über mehr Funktionen. Mit unseren Tipps und Tricks findest Du mit Sicherheit ein günstiges Tablet für Deine eBooks.

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh