[31 Tage – 31 Bücher] Heute ist schon Tag 10: Ein Buch meines Lieblingsautors…

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

… ist sicherlich nicht leicht zu benennen, denn ich habe nicht nur einen Lieblingsautoren, sondern mehrere. Zum einen ist da Erebos, zum anderen ist da die Maurin. Beide Bücher gefallene ausgesprochen gut, und von beiden Autorinnen würde ich wieder Zeit wieder ein Buch anschaffen. Von Erebos war ich überrascht, denn ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich so in seinen Bann zieht. Ich hatte ebenso wenig damit gerechnet, dass ich es in knapp vier Tagen durch hatte. Soweit es mir meinem Buch von über 500 Seiten nie passiert.
Ähnlich war es auch bei der Maurin. Auch dieses Buch hat mich fasziniert und das, obwohl ich normalerweise nur selten historische Bücher lese. Ich interessiere mich jedoch sehr für Geschichte. Da das Buch sehr gut recherchiert war hat auch dieses mich sehr in seinen Bann gezogen. Mit Zahra habe ich mitgefiebert, ihre Geschichte verfolgt. Ähnlich war dieses bei der Geschichte um Nick in Erebos, denn auch seine Geschichte hat mich in seinen Bann gezogen.
Von einer Autorin dürft ihr übrigens demnächst eine Überraschung erwarten. Denn mein Interview mit Lea Korte könnt ihr in den nächsten Tagen hier lesen.

Aus aktuellem Anlass unterbreche ich an dieser Stelle meinen Beitrag, denn Horst Köhler hat eben seinen Rücktritt verkündet und ich möchte kurz Nachrichten sehen.

So, nun habe ich das gerade mal gelesen. Schade, dass die Politiker, die ihre Aufgabe ernst nehmen, dann immer vorzeitig ausscheiden müssen. Horst Köhler übernimmt zwar damit für sein Handeln Verantwortung, jedoch ist er dadurch auch sofort weg. Schade eigentlich, ich hätte mich gefreut, wenn er die Verantwortung übernommen hätte, ohne seine Position aufgeben zu müssen. Es gibt so wenige Politiker, die ihre Rolle als Volksvertreter so ernst nehmen und auch für Fehler einstellen. Solche Leute sind gewissen als manch andere. Sicherlich, jeder macht Fehler, doch dafür geradestehen die wenigsten.

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema: Bücher. Heute habe ich bei Facebook eine Nachricht bekommen, in der es um deutsche Krimi- und Thriller-Autoren ging. Eine junge Frau schrieb mir, dass sie es nun gerne mit den Büchern von Sebastian Fitzek versuchen wollte. Ansonsten wäre sie bei deutschen Krimi- und Thrillerautoren eher etwas skeptisch.
Ich habe einige Minuten lang darüber nachgedacht, viele deutsche Krimi und Thrillerautoren kenne ich tatsächlich nicht, aber zwei oder drei sind jedoch eingefallen, zum einen ist der Andreas Franz, den ich sehr gerne höre. Zum anderen ist der Marina Heib. Auch ihre Bücher haben mir bisher sehr gut gefallen. Fallen euch weitere deutsche Thrillerautoren ein, bei denen es sich lohnt sie zu lesen?

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!