[Wild Roses] Er ist ihre große Liebe und ihr größter Feind… +#Gewinnspiel

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

… so oder so ähnlich lässt sich der Grundkonflikt der neuen Serie „Wild Roses“ von Claire Gavilan, erschienen im Dryas Verlag, beschreiben.
Ich habe nun den ersten Band der ersten Staffel gelesen. Bei „Die Verfluchte“ geht es eigentlich um einen Song. Dieser ist so etwas wie die Inspiration der Autorin und bildet praktisch die Grundlage für die Geschichte. Kennt ihr das irische Volkslied „ Where the Wild Roses grow“? Es wurde auch später noch einmal von Nick Cave und Kyle Minogue aufgenommen.

Die im Song beschriebene Handlung bildet einerseits die Grundlage, andererseits ist diese Geschichte einer Auseinandersetzung mit dem Lied. In Teilen wird es sogar selbst in der Geschichte zitiert. Die Geschichte „Wild Roses“ ist in meinen Augen eine Geschichte, die man vielen Genres zuordnen könnte. Sicher, es handelt sich um Fantasy – wo sonst würde man eine Zeitreise einordnen –, es gibt jedoch auch erotische Komponenten, romantische Elemente, Historisches und Spannendes. In diesem bunten Gemisch aus verschiedenen Genres finden sich wahrscheinlich zahlreiche Leser wieder. Für jeden dürfte etwas dabei sein.

Die Protagonistin dieser Reihe, die irgendwann viele Jahrhunderte zuvor von einer bösen Hexe verflucht wurde, ist Rose. Der Grund für den Fluch kennt der Leser noch nicht, allerdings erfahren wir im ersten Teil bereits Anhaltspunkte, die vermuten lassen, dass Rose selber unschuldig ist, und dass vielmehr ihr Geliebter Alan für etwas bestraft werden soll, dass er vor vielen Jahrhunderten getan hat. Wirklich viel über die Hintergründe und über den Fluch erfährt man in diesem ersten Band noch nicht, allerdings weiß man, dass Rose und Alan sich nicht begegnen können oder in der Nähe des anderen sein können, ohne dass Alan versucht, seine Geliebte Rose zu ermorden. Soweit so traurig in diesem ersten Band wird nun versucht, den Fluch zu brechen. Ob Ihnen das gelingt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Eine Sache allerdings kann ich euch noch verraten, um den Fluch zu brechen, fertigt eine gute Hexe ein Amulett, dieses Amulett, das ich nun an euch verlosen.

Der Dryas Verlag und Toms Silber stellen mir hierfür ein Amulett zur Verfügung, das genau so aussieht, wie in der Geschichte beschrieben. Dafür bedanke ich mich herzlich!

Mich persönlich hat dieser erste Band, der in der Bretagne spielt, bereits in seinen Bann gezogen. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es weitergehen wird. Natürlich werde ich es auch euch erzählen. Im Abstand von knapp 14 Tagen werdet ihr so immer mal wieder etwas Neues über „Wild Roses“ erfahren.
Ich hoffe euch macht das genauso viel Spaß wie mir.
Nun möchte ich euch noch kurz sagen, wie ihr in den Lostopf hüpfen könnt: schreibt mir hierfür einfach einen Kommentar und beantwortet die Frage: „Was würdet ihr alles tun, um eure große Liebe vor einem Unheil zu bewahren?“ In der Geschichte hat das Amulett wie bereits oben geschrieben eine Schutzfunktion, somit dürfte diese Frage nicht zu weit hergeholt sein. Ach ja, ich verlose das Amulett nur unter denjenigen, die mir neben dem Kommentar auch noch eine E-Mail (vielleserin(at)live.de) mit eurer Adresse zukommen lassen.Das Gewinnspiel endet mit der 5. Folge dieser Blogparade am 21. April 2014.

Einen winzig kleinen Aspekt möchte ich euch jetzt am Schluss noch erwähnen: Rose träumt zunächst nur von ihrem Geliebten erkennt ihn aber nicht.

Summary
Review Date
Reviewed Item
„Die Verfluchte“ von Claire Gavilan
Author Rating
51star1star1star1star1star

One Response

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh