„Coco Chanel: Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone“ von Nadine Sieger

„Coco Chanel: Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone“ von Nadine Sieger ist eine Romanbiografie. Das heißt, dass zwar das Leben der Modeikone Coco Chanel skizziert wird, die einzelnen Szenen und Dialog sich aber nicht exakt so zugetragen haben müssen. Lohnt es sich dennoch die Romanbiografie zu lesen? Aber natürlich, denn diese Romanbiografie… „Coco Chanel: Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone“ von Nadine Sieger weiterlesen

Weinratgeber: „Der ultimative Wein-Guide – zum Kenner in über 333 Grafiken“ von Madeline Puckette und Justin Hammack

Standet ihr auch schon einmal vor einem Wein-Regal im Supermarkt und wundert Euch über die große Auswahl? Wahrscheinlich wart ihr zu einem Essen eingeladen und wolltet bei eurem Gastgeber Eindruck machen und wahrscheinlich habt ihr dann auch noch für das Essen den falschen Wein ausgewählt. War es so? Mit dem neuen Buch aus dem Heyne… Weinratgeber: „Der ultimative Wein-Guide – zum Kenner in über 333 Grafiken“ von Madeline Puckette und Justin Hammack weiterlesen

Lesung von und mit Sylvia Day

Am Mittwoch war es soweit, Sylvia Day las in Dortmund. Ich muss sagen, dass ich mich von Anfang an eigentlich auf die Lesung gefreut hatte, auch wenn ich gar nicht so genau wusste, was mich erwarten würde. Bezug zur Lesung Von Sylvia Day hatte ich bislang eigentlich immer nur Gutes gehört, ihre Bücher selbst gelesen… Lesung von und mit Sylvia Day weiterlesen

Leseeindruck: „Die Zerrissenen“ von Stephanie Fey

Diese Beitragsform habe ich schon lange nicht mehr gemacht, aber früher recht häufig und gerne insbesondere für dickere Bücher. Heute möchte ich wieder einmal einen Leseeindruck schreiben. Mittlerweile bin ich nämlich auf Seite 138 in Stephanie Feys Thriller „Die Zerrissenen“ angekommen. Vielleicht erinnert ihr euch noch, dass ich die ersten beiden Teile rund um Carina… Leseeindruck: „Die Zerrissenen“ von Stephanie Fey weiterlesen

„Die Holunderschwestern“ von Teresa Simon

„Die Holunderschwestern“ von Teresa Simon ist ein Buch, von dem ich ursprünglich dachte, es sei besser, es nicht zu lesen. Der Grund: Die Handlung spielt genau zwischen den beiden Weltkriegen. Bei vielen Büchern war dieses Thema Abschreckung genug, um zu sagen: „Nein, dieses Buch lese ich nicht!“ Doch bei diesem Buch war es anders. „Die… „Die Holunderschwestern“ von Teresa Simon weiterlesen

Mit „Jungs to Go“ habe ich ein Jugendbuch rezensiert, dass…

… wirklich ein echtes Jugendbuch war und kein All-Age. Tatsächlich war ich also nicht mehr Teil der Zielgruppe, denn ich bin ja schließlich nicht mehr zwischen 13 und 16 Jahren. Dennoch muss ich zugeben, dass ich mich an einigen Stellen zu mindestens schmunzelnderweise amüsieren konnte. Dennoch gehört „Jungs to go“ von Lisa Aldin nicht unbedingt… Mit „Jungs to Go“ habe ich ein Jugendbuch rezensiert, dass… weiterlesen

„Im Schlaf komm ich zu dir“ von J.R. Johansson…

… ist ein Jugendbuch, das viele Erwartungen weckt, zuletzt dadurch, dass ein ungewöhnliches Thema behandelt. Es geht um Schlaf und eigentlich gibt es doch kein langweiligeres Thema Schlaf. Was kann einem im Schlaf schon großartig Spannendes passieren, das es einen Jugendthriller rechtfertigen würde? Genau mit dieser Frage tauche ich mich konfrontiert als ich auf das… „Im Schlaf komm ich zu dir“ von J.R. Johansson… weiterlesen

„Mordsommer“: ein Thriller von Rudi Jagusch

„Mordsommer“ war ein Thriller, der so klang, als wäre er ganz mein Geschmack, aber er erwies sich als ein Buch, zu dessen Protagonisten man nur schwer Zugang bekam. Dennoch war es kein schlechtes Buch. Es war aber anders als erwartet. Normalerweise gibt es in jedem Buch einen Protagonisten, der mir als Leser sympathisch ist. In… „Mordsommer“: ein Thriller von Rudi Jagusch weiterlesen

„Enemy“ im Kino -„Der Doppelgänger“ von José Saramago

Filmplakat Wer sich einen Film im Kino anguckt und zuvor das Buch gelesen hat, ist oftmals bitter enttäuscht, da die eigene Vorstellung eine ganz andere war, als diejenige, die im Film umgesetzt wurde. Aus diesem Grund habe ich eine Mischung gewählt. Ich habe das Buch angefangen zu lesen, bin ins Kino gegangen und habe das… „Enemy“ im Kino -„Der Doppelgänger“ von José Saramago weiterlesen

Alex Capus‘ Lesung bildete am Sonntag den Abschluss …

… des „Erzählt!„-Literaturfestivals in Münster. Er erzählte und las gänzlich ohne Moderation, aber doch sehr überzeugend. Sein Buch „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“, das er vorstellte, hat einen ganz besonderen Hintergrund. Der in der Schweiz lebende Franzose Alex Capus verbindet in seinem neuen Werk nämlich Realität und potentielle Fiktion. Er greift einen bestimmten Ort, die… Alex Capus‘ Lesung bildete am Sonntag den Abschluss … weiterlesen