“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren

„Sehnsucht nach Rose Cottage“ von Hanna Holmgren
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren ist ein Wohlfühlroman mit ganz viel Gefühl, der mich auf vergleichsweise ungewöhnliche Art erreichte. Auf diesen Roman aufmerksam wurde ich nämlich durch eine Postkarte, die ich von Ellie erhielt.

Ellie, eigentlich Ellen Bell, ist die Protagonistin dieses überaus gefühlvollen Romans. Nach ihrer Postkarte war mein Interesse geweckt und ich schaute mir das Buch ein wenig genauer an, las es als E-Book und stellte nur knappe zweieinhalb Stunden später fest, dass die Geschichte auch schon wieder zu Ende war.

Um ihrer Tante Rose zu helfen, reißt Ellie von Berlin auf das schottische Land. Ihre Tante wie auch das Hotel ihrer Tante findet sie dort in einem desaströsen Zustand vor. Ellie, die von beidem geschockt ist, beschließt die Sache pragmatisch anzugehen. Mit ihrer Tante, immerhin 67 ist, geht sie nach Jahren mal wieder zur Hausärztin.

Der Routinecheck erklärt immerhin, warum die ältere Dame unter so starken Schmerzen leidet. Darüber hinaus erkennt Hausärztin Erin auch, dass Rose ihren Lebensmut verloren hat. Daran kann sie nicht viel ändern, das müssen andere tun, aber die Schmerzen kann sie ihr nehmen.

Wieder zu Hause ist Rose schwer getroffen, denn um sie zum Arzt zu bringen, hatte Ellie sich einer kleinen Notlüge bedient. Im Hotel ist außerdem mit diesem Arztbesuch noch nicht geholfen, aber in Abwesenheit von Rose hatte sich Archie dem früher so beliebten Cottage angenommen und einen Plan entwickelt. Ob das am Ende Rose Cottage retten wird?

Es bleiben Zweifel, denn obwohl das Haus mittlerweile wieder in einem ganz passablen Zustand ist und sich auch Rose selbst wieder besser bewegen kann, bleiben die Schulden, die sich mittlerweile auf dem Hotel-Konto angesammelt haben. Gemeinsam mit Rose überlegt Ellie, dass eine neue Leitung nicht nur die finanziellen Probleme besser lösen könnte, als die ältere Dame, doch Rose sträubt sich. Ob Ellie ihr auch hier weiterhelfen kann?

Auch für Ellie selbst hält Rose Cottage noch die eine oder andere Herausforderung bereit. So trifft sie beispielsweise ihre einstige Jugendliebe Graham wieder, der sich immer noch äußerst interessiert gezeigt. Doch sie selbst hatte sich in Berlin erst kürzlich von Steven getrennt, der sie nun gerne wieder an seiner Seite wüsste.

Ellie beschließt erst einmal ihren eigenen Weg zu gehen und genießt die Zeit in Schottland in vollen Zügen. Ob es am Ende sowohl für Rose, ihr Cottage und auch für Ellie gut ausgehen wird, muss die Zeit zeigen…

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren: leicht und optimistisch

Tatsächlich hatte ich bei diesem ungewöhnlichen Roman nicht sofort das Gefühl, einen Liebesroman vor mir zu haben, denn es geht um viel mehr. Die gesundheitlichen Probleme von Rose, der Wiederaufbau des Cottage, Ellies gescheiterte Beziehung zu Steven, sowie die Erinnerung an die vergangene Jugend und ihre Sommer in Rose Cottage machen diesen Roman zu einem Highlight.

Der Stil, in dem Hanna Holmgren diese Geschichte erzählt, ist so leicht und optimistisch, dass man sie eher als eine Art Wohlfühlroman bezeichnen müsste, denn als einen echten Liebesroman. Erwarte ich meinem Liebesroman ganz klassisch eine Liebesgeschichte, erhalte ich hier die Renovierung des Hotels, den Gewinn an Lebensfreude bei Rose und einen Hauch von Melancholie beim Blick auf die Vergangenheit von Ellie und Graham.

All diese Faktoren machen “Sehnsucht nach Rose Cottage“ von Hanna Holmgren zu einem vergleichsweise positiven und optimistischen Roman, der mit einer gewissen Leichtigkeit einhergeht und somit genau das richtige ist, um nach einem stressigen Arbeitstag oder in der aktuellen Zeit einfach einmal eine kurze Auszeit zu nehmen.

Ich selbst habe diesen Roman innerhalb von zweieinhalb Stunden gelesen und kann daher sagen, dass sich die Geschichte selbst über uns berühren fand. Gleichwohl ist keine Geschichte, die derart leicht ist, dass man sich denkt, man könne sie direkt wieder aus der Hand legen. Es ist keine langweilige sondern eine überaus unterhaltsame Geschichte, die mit einem wirklich abwechslungsreichen Konzept einhergeht.

Tatsächlich habe ich bis dato noch nicht viele Romane gelesen, in denen ein heruntergekommenes Hotel wieder zu altem Glanz verholfen wird. Wobei ich dies gar nichts absolut sagen kann, denn der Wiederaufbau von alten Häusern oder die Restauration von Antiquitäten fand schon in dem ein oder anderen Buch statt, jedoch selten so in die Geschichte oder die Handlung selbst integriert, dass man sagen kann, dass sie zum Fortgang der Geschichte beitrug.

Das ist hier anders, denn Hanna Holmgren baut den Wiederaufbau des Hotels gekonnt in die eigentliche Liebesgeschichte mit ein und werden ihren Roman auf diese Weise zu einem Wohlfühlroman auf.

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren: Stilistisch schnörkellos

Dass der Stil der Geschichte vergleichsweise schnörkellos erscheint, finde ich selbst nicht ausgesprochen positiv, sondern es sorgt dafür, dass ich mich schnell in die Geschichte einfinden, mich wohl fühle und eine gewisse Leichtigkeit verspüre. Gleichzeitig ist der Schreibstil, in dem Hanna Holmgren die Geschichte erzählt, leichtfüßig und transparent, sodass man stets das Gefühl hat, man ist an der Seite der Protagonistinnen und Protagonisten oder ganz konkret an der Seite von Ellie, die ihre Geschichte erzählt.

Schnörkellos und trotzdem nicht unmittelbar gradlinig bewegen wir uns in großen Teilen der Geschichte durch die Gegenwart. In Rückblicken nähern wir uns aber auch der Vergangenheit von Ellie, Graham und Rose an.

Wobei Rose selbst Ellie in der Gegenwart noch einige weitere Einblicke gewährt, da sie ihr von Angus Bellham erzählt, der für die Geschichte Bedeutung hat, obwohl er selbst keine handelnde Figur ist. Auf diese Weise bekommt der Roman “Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren Tiefe und noch mehr Emotionen, bleibt jedoch gleichzeitig leichtfüßig, was der Stil unterstreicht.

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren: ein Sehnsuchtsort

Fallbury ist tatsächlich so etwas wie ein Sehnsuchtsort für Ellie und wird es gewissermaßen auch für mich als Leserin. Die landschaftlichen Beschreibungen laden dazu ein, dass man den Ort selbst einmal besuchen möchte, wecken die Neugier und passen doch ebenso gut zur Geschichte um Ellie, Graham und Rose.

Erinnert die Geschichte selbst in Phasen an ein gutes Herzkino, wird der Roman jedoch nicht nur vom Sehnsuchtsort getragen.

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren: Ein Zwischendurch-E-Book

“Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren ist tatsächlich kein Roman, der mich lange gefesselt hat, und dennoch fühle ich mich hier gut unterhalten und für zweieinhalb Stunden auch aus meinem Alltag entführt. In diesem zweieinhalb Stunden besuchte ich Rose und Ellie in ihrem Hotel, das mit so großer Leidenschaft seine Gäste bewirten wollte. Ich fühlte mich als wäre ich selbst zu Gast in diesen Hotel.

Warum ich dieses Buch trotzdem eher als ein Zwischen-E-Book betrachte, ist nicht leicht zu erklären. Letztlich ist es in der Tatsache begründet, dass dem Buch bei aller Leichtigkeit und Positivität für meinen Geschmack der gewisse Tiefgang fehlte. Ist dies nun schlecht? Nun, das steht im direkten Zusammenhang mit den Erwartungen, die wir als Leser an das Buch haben.

Sind wir auf der Suche nach guter, leichter Unterhaltung, ist dieses Buch für uns genau das richtige. Sehnen wir uns hingegen nach Tiefgang, sollten wir eventuell ein anderes Buch bevorzugen.

Über die Autorin Hanna Holmgren

“Hanna Holmgren liebt das Leben – an bunten und an grauen Tagen. „Es liegt schließlich an uns selbst, welche Tage wir an uns heran lassen“, ist ihr Motto. Schon als Kind begann Hanna, ihre Erinnerungen an wunderbare Orte und Momente in einem Reisetagebuch festzuhalten und formte bleibende Geschichten daraus.

Im Laufe der Zeit entwickelten sie sich zu vollwertigen Romanen und wurden schließlich zu ihrer größten Leidenschaft. Heute bedeutet das Schreiben für sie pure Entspannung. Es bringt ihr Sonnenstrahlen, Sandkörner und Meeresrauschen in ihr heimisches Arbeitszimmer und lindert das ständige Fernweh bis zur nächsten Reise, die ihr noch immer als wichtigste Inspirationsquelle dienen.

Seit Hanna Holmgren ihr früheres Berufsleben hinter sich gelassen hat, widmet sie sich voll und ganz dem Schreiben von romantischen Wohlfühl-Romanen.” (FeuerWerke Verlag)

Fazit zu “Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren

Zu behaupten, “Sehnsucht nach Rose Cottage” von Hanna Holmgren wäre ein starker, emotionaler Roman, den man mehr als einmal lesen möchte, wäre mit Sicherheit eine Übertreibung. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Roman nämlich um einen Roman, der die Verbindung aus Emotionalität und Leichtfüßigkeit sucht. Gesucht wird aber auch eine neue, alte Liebe für Ellie, die zwischen zwei Männern steht, Lebensmut für Rose und eine neue Leitung für das Cottage.

Dies alles macht in Kombination dieses E-Book für mich zu einem echten Erlebnis, dass mich für knapp zweieinhalb Stunden aus meinem Alltag entführt hat.

Stellt sich zuletzt also nur noch die Frage, für wen oder eher für was sich dieses Buch anbietet. Meiner Ansicht nach richtet sich diese Geschichte in ihrer Emotionalität eher an eine weibliche Leserschaft. Trotzdem könnte der Aspekt des Handwerklichen auch für eine männliche Zielgruppe interessant sein.

Dies dachte ich zumindest zu Anfang. Ich gehe also davon aus, dass es euch ähnlich ging, ist es jedoch so, dass der handwerkliche Part in diesem Roman dann doch eher kurz gegriffen ist, denn um die handwerklichen Tätigkeiten geht es in diesem Roman nicht.

Wer also schon die Hoffnung hatte, hier ein Buch zu finden, dass man mit seinem Ehepartner lesen kann, ist hier mit Sicherheit falsch. Vielleicht bietet sich hier eher ein Krimi an, denn ein solcher Roman, aber Fakt ist auch, dass “Sehnsucht nach Rose Cottage” ein guter Urlaubsroman ist, dass die Sehnsucht nach Entspannung und eindrucksvoller Kulisse weckt.

Tatsächlich war ich noch nie in Fallbury und doch habe ich dann dieses Romans nun das Gefühl, diesen Ort schon einmal besucht zu haben und die Sehnsucht, die Ellie nach diesem Ort empfindet oder empfunden hat selbst zu spüren.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

2 Kommentare

  1. Eine Geschichte Voller Energie
    Zu Anfang das Buch Cover gefällt mir sehr
    Es ist Schlicht und durch einzelne Details jedoch etwas ganz besonderes

    Des weiteren
    Kann ich nur Positiv vom Schreibstil sprechen da er verständlich ist
    Perfekt ausgedrückt und es wirklich der schönste schreibstil ist den ich jemals gesehen habe
    ein Großes lob an die Autorin Hanna Holmgren

    Mir haben die Figuren ehrlich gesagt alle gefallen außer Steven aber mir hat seine art und das verhalten einfach nicht gut gefallen er ist mir zu aufdringlich

    Das Buch ist interessant für mich weil
    Es mich sehr an mein eigenes Leben erinnert

    Mein Fazit zu dem Buch
    Es ist das Perfekte Buch wenn man seinen Alltagsstress vergessen möchte und einfach nur Entspannen möchte
    Man taucht in eine komplett andere welt in der man einfach abschalten kann

    Dieses buch ist geeignet für Jung und Alt
    eine Absolute Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen