“„Schatz, brennt da grad was an?“: Mein Mann, seine Grillzange und ich” von Hanna Dietz

Kaum ist das Wetter draußen frühlingshaft bis sommerlich, heißt es für viele Männer wieder: Jetzt wird gegrillt! Doch nicht nur für die Männer ist dieses Essen in der Natur eine echte Herausforderung. Auch die Frau kann an diesem häufig als maskulin bezeichneten Sport ihren Spaß finden. Wie das geht, zeigt Hanna Dietz in ihrem Buch “”Schatz, brennt da grad was an?”: Mein Mann, seine Grillzange und ich”. Das alles ist auf den ersten Blick erst einmal ein echtes Vergnügen und bietet genug Potenzial um einen Grillroman zu schreiben. Doch ist dieses Buch gar kein Roman, es ist ein erzählendes Sachbuch.

Schon der Klappentext lädt zum Lachen ein und zum amüsierten “Das muss ich unbedingt mal ausprobieren”. Dieses Buch ist etwas für all jene Mädels, die einen Mann ihr eigen nennen, der den Sommer vorzugsweise am heimischen Grill verbringt und die den Spaß an dieser Sportart vielleicht auf den ersten Blick nicht sehen.

Der Klappentext

Es ist doch immer wieder das Gleiche: Kaum ist der Winter vorbei, entwickelt der Mann unbändige Lust auf rauchgeschwängertes Fleisch. Doch während früher einfach ein paar Würstchen auf den Rost geschmissen wurden, ist Grillen heute Lifestyle und Selbstverwirklichung. Pech also, wenn der eigene Mann plötzlich zum King of Kotelett mutiert und die ganze Familie mit Diskussionen um exotische Marinaden, Grills zum Preis eines Kleinwagens und Kohle mit Whiskyaroma in den Wahnsinn treibt. Und was macht die Frau, während ihr Mann mit seinen Kumpels das teure Lendenfilet bewacht? Den ganzen schmutzigen Rest natürlich … (Klappentext)

Der Stil

Hanna Dietz erzählt in kurzweiligen Kapiteln von ihren Abenteuern als Frau eines selbsternannten Grillmeisters. Der Stil in dem sie die ganzen Anekdoten erzählt ähnelt dem Plauderton in dem sie die Geschichten vermutlich auch ihren Freundinnen erzählen würde und das macht den Reiz dieses Buches aus. Denn Hanna Dietz gelingt es im Plauderton echte Informationen zu vermitteln und somit die weiblichen Gleichgesinnten (Mann mit Grill oder Mann im Grillfieber im heimischen Garten) über die Vorgänge im heimischen Garten zu informieren. Sie hat sich offenbar intensiv mit der Materie beschäftigt und sich in gewisser Weise sogar mit dem Grillen angefreundet, denn, so sagt sie, das Grillen hat auch Vorteile.

Sachbuch – und wo bleibt der Spaß?

Spaß ist bei diesem Buch garantiert. Denn Hanna Dietz beschreibt szenisch und äußerst humorvoll die Abläufe im heimischen Garten. Was passiert wenn der Mann der vormals einfache Würstchen gegrillt hat, sich nach einem Treffen mit einem Kumpel entscheidet, zum Grillmeister zu werden. “Schatz, brennt da grad was an?” erscheint zunächst wie der perfekte Unterhaltungsroman, der er eigentlich nicht ist, denn “Schatz, brennt da grad was an?” ist. wie bereits oben beschrieben, ein Sachbuch mit Spaßfaktor. Aber ein Sachbuch! Es ist das perfekte Sachbuch für all jene Frauen, die sich jetzt im Frühsommer von ihren “Grillmeistern” allein gelassen fühlen. So hat jede Frau die Möglichkeit sich selbst mit den seltsamen Vorgängen im Vorgarten oder auf der Terrasse zu beschäftigen. Alles in allem also ein Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Aber Moment, eine Einschränkung gibt es doch: Wer diese Rezension aufmerksam gelesen hat, weiß sie auch schon. Es ist ein Buch von einer Frau für Frauen. So heißt’s ganz sicher nicht mehr: “Schatz, brennt da grad was an?”

Summary
Review Date
Reviewed Item
"„Schatz, brennt da grad was an?“: Mein Mann, seine Grillzange und ich"
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »