„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz ist ein Krimi, der mich aufgrund seiner Thematik ein wenig an „Das Parfüm“ von Patrick Süßkind erinnert.

Auch hier geht es nämlich um einen Mörder, der eine besondere Passion für Gerüche hat. Genau dies weckt auch meine Neugier, sodass ich keinesfalls auf die Idee kam, dass dieser Krimi der dritte Teil einer Reihe sein könnte.

Dieser Umstand alleine hätte mich vielleicht nicht unbedingt bremsen können, doch auch die Szenerie, mit der dieser Krimi einsteigt ist nicht ganz ohne und nichts für schwache Nerven. Zu Beginn wird nämlich eine seltsam zugerichtete Leiche gefunden und schon sind Marc Wittmann und sein Team drin.

Als wenig später weitere Leichen auftauchen, ist klar, dass sie es mit einem Serienmörder tun haben und genau das sorgt im Verlauf des weiteren Krimis für Spannung.

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz: Wenn der Geruch eines Menschen Mörder anzieht

Dass es bei diesem Krimi um Düfte von Menschen geht, wird bereits bei der ersten Leiche recht offensichtlich der der Täter hat dem Opfer ein Marmeladenglas in die Hand gegeben, das zwar verschlossen war, aber mit einem Tuch gefühlt.

„Eau de Daniela“ gibt den Ermittlern zwar zunächst Rätsel auf, erinnerte mich aber auch recht zügig an den zu Beginn gezogenen Vergleich zu „Das Parfüm“.

Dass mit Frieda Rubens eine Psychologin in den Fall involviert wird, erscheint auf den ersten Blick ein wenig übertrieben, doch letztlich ist sie ebenso wichtig für den Fall wie Kommissar Wittmann und seine Kollegen von der Kripo.

Für mich als Leserin stellte sich recht schnell fragen, warum ein Mensch für einen Geruch töten würde, doch half mir die Erinnerung an eine Redewendung hier weiter. Man sagt häufiger, dass man sich riechen können.

Tatsächlich kann man für einen Geruch eine Abneigung wie auch eine Zuneigung entwickeln. Geht man davon aus, dass der Täter eine Zuneigung für den Geruch seiner Opfer entwickelt hat, so ist das Motiv stellt klar. Er will den Geruch festhalten, dass Opfer besitzen.

All das war mir bereits nach der ersten Leiche klar. Die Tatsache, dass in einzelnen Kapiteln aus den Chat-Protokollen zitiert wurde, ließ mich schnell auf die Idee kommen, dass der Täter bereits auf der Suche nach einem neuen Opfer sein könnte.

Doch wählte er seine Opfer tatsächlich so wahllos? Nein, ich konnte es mir nicht vorstellen und war schon bald von einer Geschichte gefangen genommen, bei der ich unbedingt wissen wollte, wer der Täter ist.

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz: ein fesselnder Krimi

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz tatsächlich zu einem überraschend fesselnden Krimi geworden. Das es in einem Krimi um den Geruch geht, ist keinesfalls überraschend, schließlich zeigten schon Krimiserien wie „Auris“ oder „Die Schnüfflerin“ wie wichtig unsere Sinne sind, wenn es darum geht, einen Fall zu lösen.

Möglicherweise war es auch die Verbindung zu unseren fünf Sinnen, die in diesem Fall meine Neugier weckte. Hier jedoch war der Sinn nicht für die Aufklärung des Falls relevant, sondern für den Mord selbst.

Genau diese Besonderheit machte diesen Krimi auch zu etwas Besonderem und ließ ihn gleichzeitig klassisch erscheinen, denn hier steht die Ermittlung Vordergrund, auch wenn es zahlreiche Perspektiven gibt, die letztlich in zwei Bereichen zusammengefasst werden können. Es gibt die ermittelnde Perspektive und die Täter-Perspektive.

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz: Spannend bis zuletzt

Spannung ist hier garantiert obwohl der Krimi eher schleichend anfängt, nimmt er schnell Fahrt auf und hält seine Spannung dann bis zuletzt. Anfangs fand ich den Zugang zu diesem Buch etwas schwierig, weil ich zu spät bemerkt hatte, dass es sich um den dritten Teil einer Reihe handelt.

Vielleicht wäre der Zugang für mich erheblich einfacher gewesen, wenn ich mir über diese Besonderheit zuvor Gedanken gemacht hätte. So jedoch muss ich mich ein bisschen einlesen, war dann aber doch von dem Fall verpackt, obwohl mich die Vorstellung des Marmeladenglas doch kurz erschaudern ließ.

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz: ein klassischer Krimi

Dass es bei diesem Krimi weitestgehend um die Ermittlungsarbeiten geht, finde ich dann wieder ebenfalls recht faszinierend. Schade allerdings ist, dass die Perspektivsprünge selbst dazu führen, dass neben Spannung auch eine gewisse Sprunghaftigkeit entsteht.

Habe ich gerade das Gefühl irgendwo angekommen zu sein, kommt im nächsten Kapitel jemand anderes zu Wort. Erlebe ich mal einen ermittelnden Ansatz, bin ich im nächsten Kapitel vielleicht beim Täter.

Dass diese Sprunghaftigkeit einerseits die Spannung hervorkitzelt verstärkt, bedeutet andererseits leider auch das sich nicht der klassische Lesefluss einstellt, sondern man beginnt durch die Seiten zu hassten oder vielmehr zu fliegen, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht.

Hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr von der Ermittlung selbst gezeigt worden wäre, so wüsste ich nicht, was man noch hätte ergänzen können, trotzdem erscheint dieser Krimi in seiner geballten Spannung sehr dicht verwoben.

Aus diesem Grund scheint es auch möglich sein, diesen Krimi innerhalb weniger Stunden zu lesen und doch sollte man nicht glauben, dass dieser Krimi eine nicht berührt, wenn mich weiter oben schon sagte, handelt es sich bei dieser Geschichte um eine Geschichte die einen emotional erreicht. Ich selbst möchte mir nicht vorstellen, wie es ist, Gerüche von Menschen zu sammeln.

Über den Autor Gunnar Schwarz

„Gunnar Schwarz konnte gar nicht anders. Als Kind der späten Siebzigerjahre in eine schreibende Familie hineingeboren, war sein Weg zum Schriftsteller gewissermaßen vorgezeichnet.

Vielseitig inspiriert von seinen Eltern und Schwestern, verfasste er bereits als Jugendlicher erste Kurzgeschichten und entwickelte einen beeindruckend facettenreichen Schreibstil. Das Genre, in dem er sich am meisten zu Hause fühlt, wird schließlich der Thriller.

Der Wunsch, mit seinen eigenen Worten einen spürbaren Nervenkitzel zu erzeugen, lässt ihn tagtäglich an seinen Geschichten arbeiten. Wenn Gunnar den Schreibtisch verlässt, dann am liebsten für lange Spaziergänge mit seinem Hund.

Die Stille des norddeutschen Landlebens wirkt dabei inspirierend und schafft Raum für die Entstehung neuer Ideen. Gunnar mag die Ruhe und Zurückgezogenheit. Und obwohl er eigentlich weder schüchtern, noch unansehnlich ist, hat er beschlossen, sein Gesicht vorerst geheim zu halten.“ (Feuerwerke Verlag)

Fazit zu „Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz

„Riechst du ihre Angst?“ von Gunnar Schwarz ist ein vergleichsweise spannender Krimi, dessen Idee jedoch keinesfalls neu ist. Trotzdem gefällt mir die Art und Weise, wie sich dieser Krimi entwickelt und gleichzeitig unvorhersehbar bleibt.

Einige überraschende Wendungen sorgen dafür, dass die Spannung bis zur letzten Seite erhalten bleibt und auch wenn die Sprunghaftigkeit, mit der diese Geschichte erzählt wird einerseits spannungsfördernd ist, ist sie sie gleichzeitig ein Hindernis, da man eben nicht in den klassischen Lesefluss kommt.

Obwohl mir die Geschichte und auch der Spannungsbogen gut gefallen haben, weist dieser Krimi doch auch einige Schwächen auf, da ich nicht genau sagen kann ob dies nun daran liegt, weil ich schon sehr viele Krimis gelesen habe oder, ob es sich hierbei allgemein um eine Schwäche in den Details handelt.

Auf 280 Seiten gelingt es dem Autor nicht gut zu unterhalten, jedoch bin ich mir fast sicher, dass es dem Krimi gut zu Gesicht gestanden hätte, wenn sich Dinge, wie das Marmeladenglas  nicht so leicht hätten interpretieren lassen.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vielleserin
Die mobile Version verlassen