“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” (6) | Petra Schier

„Nur eine Fellnase vom Glück entfernt“ (6) | Petra Schier
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier erzählt die Geschichte des Rottweiler-Rüden Duke. Gleichzeitig wird aber auch die Geschichte seiner potenziellen Besitzer erzählt. Henning und Caroline sind beide an Duke interessiert.

Dass sich die beiden potentiellen Besitzer aber so gar nicht leiden können, ist auf den ersten Blick nicht nur für Duke offensichtlich. Caroline und Henning verbindet eine gemeinsame Jugend, in der sie aber nicht wirklich viel miteinander zu tun hatten. Zumindest auf den ersten Blick.

Da es sich hierbei um ein Happy-End-Roman handelt, dürfte klar sein, wohin die Reise geht. Trotzdem oder gerade deshalb mir Romane dieser Art aktuell ganz lieb.

Die Kombination aus Wohlfühlroman mit Liebesgeschichte und rund schätze ich bei Petra Schier ja eigentlich jedes Mal, doch selten kam mir ein entspannter Roman so passend wie jetzt.

Die Lichterhaven-Romane haben tatsächlich das Talent, ihre Leser aus dem Hier und Jetzt herauszulösen und in einen mehrstündigen Urlaub an die Küste zu schicken.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: Herrenloser Hund sucht Mensch mit Beschützerinstinkt

Bei diesem Roman scheint alles anders, denn tatsächlich lernen wir Duke in der Hundeschule kennen. Der riesige, etwas tollpatschige und auch ängstliche Hund hat gerade vor kurzem sein Herrchen verloren.

Bei Christina, der Besitzerin der Hundeschule kann er jedoch nicht bleiben, denn die kürzlich Mutter von Zwillingen geworden. Also wird Duke zwar zunächst liebevoll in der Hundeschule betreut, weil er in der Pension als Gast aufgenommen worden war, braucht aber zeitnah einen neuen liebevollen, aber auch selbstbewussten Besitzer.

Hier kommen Caroline und Henning ins Spiel, beide bringen das nötige Selbstbewusstsein mit und sind gleichzeitig aber auch liebevoll und herzlich. Zumindest in Bezug auf Duke. Ihre eigene Vergangenheit miteinander müssen sie jedoch erst aufarbeiten.

Dass sich nun ausgerechnet beide für den Hund interessieren, kommt Christina gerade recht, denn beide bringen die benötigten Eigenschaften mit, um Duke ein liebevolles und sicheres Zuhause bieten zu können. Aber nur einer von beiden wird ihn am Ende des Tages als dauerhafter Besitzer übernehmen. So zumindest ist Christinas Plan.

Wobei man ernsthaft sagen muss, dass sie sich selbst größte Mühe gibt, aus den beiden Kandidaten das beste Herrchen oder Frauchen auszuwählen. Oft genug konnte sie dabei aber auch in den Sinn, dass die beiden eigentlich gemeinsam das perfekte Team darstellen.

Nur natürlich sehen Caroline und Henning das selbst ganz anders. Ob es doch noch eine Lösung gibt, dem Rottweiler mit seinen Ängsten helfen zu können? Für Christina steht fest, beide sollen Duke in aller Ruhe kennenlernen und begegnen sich so trotz einer gewissen Abneigung auf Seiten Carolines regelmäßig zum Gassi gehen.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: eine Frau mit Vergangenheit

Caroline hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Duke, sie selbst bringt Ängste mit, allen voran natürlich die Angst vor festen Bindungen. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sie schon in ihrer Jugend mit einer gewissen Strenge und altmodischen Ansicht erzogen wurde.

Eine Beziehung hatte die junge Frau erst, als sie Elternhaus verlassen hat. Tatsächlich glauben ihre Eltern, dass das wichtigste für eine junge Frau wäre, eine gute Partie zu ehelichen. Caroline selbst ist da anderer Ansicht.

Vielleicht steht in diese Erziehung und die damit verbundenen Erfahrungen im Weg, als sie nach all den Jahren Henning wieder trifft. Einen chauvinistischen Macho braucht sie nun wirklich nicht an ihrer Seite. Ihren geliebten Catering- Service aufzugeben, kämen für die gelernte Konditorin keinesfalls in den Sinn.

Henning ist seinerseits ein ehemaliger Formel-1-Rennen Fahrer, der eine recht erfolgreiche Karriere hinter sich gebracht hat (fiktiv natürlich nur) und einer der bekanntesten Bewohner Lichterhavens ist. Nach allem was man aus den Medien hört, ist er genau das, was Caroline am wenigsten braucht.

Dass das alles nur Fassade ist, wie er behauptet, nimmt sie ihm zunächst nicht ab. Viel eher trotzdem zu, er würde mit ihr spielen und das weckt nun wirklich nicht gerade ihr Interesse daran, ihn näher kennen zu lernen.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: eine lange Entwicklung von der grauen Maus zu selbstbewussten Frau

Henning jedoch merkt schnell, dass sich Caroline, für die er sich schon als junger Mann interessierte, in den Jahren seiner Abwesenheit verändert hat. Aus der grauen Maus, die ein wenig schüchtern wirkte und eine strenge Erziehung durch die Eltern genoss, ist mittlerweile eine selbstbewusste Frau geworden, die genau weiß, was sie will.

Dass er selbst aber schon vor Jahren ein interessiert war und sich dieser Umstand bis heute nicht verändert hat, fällt weder der grauen Maus noch der heute selbstbewussten Frau direkt auf. Doch Henning nimmt die Herausforderung an und versucht Caroline von seinen Talenten zu überzeugen.

Schließlich hat er als ehemaliger Rennfahrer gelernt, dass man sich den Herausforderungen stellen muss, wenn man seine Ziele erreichen möchte. Caroline jedoch erweist sich als harte Nuss.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: ein Mann, der nicht so ist, wie es scheint

Dabei weiß Henning selbst, dass er keinesfalls so ist, wie Caroline es erwartet. Vielmehr zwang ein Vertrag ihn dazu, während seiner Zeit als Rennfahrer den Macho zu geben. Aus Marketing und Karrieregründen, um besser voran zu kommen und tatsächlich für seine Leistung entsprechend bezahlt zu werden.

Das alles nur Fassade ist, nimmt Caroline ihm aber zunächst nicht ab. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als er nach und nach zu zeigen, was sich wirklich hinter dem Schein der Fassade verbirgt. Die an sich auf den ersten Blick gegensätzlichen Charaktere haben bei genauerer Betrachtung doch ein wenig mehr gemeinsam, als sie selbst vermuten würden.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: Duke, ein liebenswerter Möchtegern

Wer schon einmal einen Rottweiler begegnet ist, weiß diese Tiere zumeist recht groß sind und Menschen Angst einjagen. Auch die Duke wirkt auf den ersten Blick recht imposant. Dass aber auch bei diesem Grund vieles offensichtliche falsch ist, bemerkt man schnell, wenn man Duke in der Nähe eines Traktors oder gar in der Nähe von Motorrädern antrifft.

Schlimmer erscheint da nur noch die Feuerwehrsirene, denn bei Duke handelt es sich um einen Angsthund, dessen Ängste man sich irgendwie nicht recht erklären kann, die man aber dennoch ernst nehmen sollte. Caroline und Henning geben sich größte Mühe und trotzdem braucht Duke eine ganze Weile, sich auf die beiden einzulassen.

Hat er also mehr mit den Beiden gemeinsam als es auf den ersten Blick scheint? Tatsächlich wird im Verlauf des Buches immer offensichtlicher, was man selbst zu Beginn kaum für möglich gehalten hatte, wenn Duke erscheint wie die perfekte Mischung aus Henning und Caroline.

Alleine seine Ängste sorgen bei mir als Leserin von “Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier schon für eine gewisse Unterhaltung, und auch die Art und Weise, wie er Caroline und Henning gewissermaßen spiegelt, bringt die Geschichte ein gutes Stück voran.

“Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier: ein locker-leichter Roman

Wie wir es von den Lichterhaven-Romanen gewohnt sind, besitzt auch dieser Lichterhaven-Roman die gewohnte sommerliche Leichtigkeit. Petra Schier gelingt es nicht nur eine gewohnte früh sommerlich leichte Atmosphäre zu zaubern, sondern auch glaubwürdige und lebendige Charaktere. Auf diese Weise wird der Roman selbst zu einem absoluten Leseurlaub, da es in einer fiktiven norddeutschen Urlaubsregion spielt.

Die menschlichen Figuren könnte man sich gut als Freunde wünschen, die tierischen haben ebenso ihren eigenen Charakter und sind mindestens genauso liebenswert. Im Fall von Duke kommt noch eine gewisse Treuherzigkeit und Tollpatschigkeit hinzu, die ihn absolut liebenswert macht.

Die Leichtigkeit zeigt sich aber gleichwohl auch in spritzigen und lebendigen Dialogen, die den Charakter jedes einzelnen Handelnden unterstreichen. Selbst Duke, der die Leser an seinen Gedanken teilhaben lässt bekommt einen stimmungsvollen atmosphärisch dichten und vor allem glaubwürdigen Charakter.

Über die Autorin Petra Schier

“Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren historischen Romanen schreibt sie auch zauberhaften Liebesromane mit Hund. Sie lebt mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.” (Harper Collins)

Fazit zu “Nur eine Fellnase vom Glück entfernt” von Petra Schier

Dass ich persönlich ein großer Freund der Lichterhaven-Romane bin, ist denjenigen von euch, die schon länger meinen Blog verfolgen, keinesfalls unbekannt. Tatsächlich bieten sich diese Romane gut dazu an, um im Frühsommer gelesen zu werden.

Auch für einen Osterurlaub sind diese Romane gut geeignet.Persönlich mag ich die Art und Weise, wie es Petra gelingt für Urlaubstimmung zu sorgen. Tatsächlich jedoch merkt man an, dass sich die Zeit ein wenig verändert. So ändert sich für die “Foodsisters” einiges in diesem Buch.

Sie expandieren eher unfreiwillig und werden so zum Szene-Treffpunkt von Lichterhaven. Zumindest glaube ich, dass im nächsten Band so kommen wird. Nach Ella und Caroline dürften kommenden Band die dritte der drei Foodsisters im siebten Himmel schweben.

Die Tatsache, dass wir noch einen Moment bei den Foodsisters bleiben, stimmt mich persönlich positiv und ich freue mich bereits auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Tatsächlich hoffe ich doch sehr darauf, dass es mit der expandieren genauso klappt, wie von den dreien geplant.

Persönlich hoffe ich auch darauf, dass der potentielle Partner schon in diesen aktuellen Band eine Rolle spielte. Hannah würde doch gut zu Hennings Anwalt passen…

Weiterhin staune ich persönlich sehr darüber, dass es der Autorin gelungen ist, ihre Leichtigkeit beizubehalten, Lichterhafvn ist und bleibt aber letztlich ein absoluter Wohlfühlort.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen