Ich glaub mich laust der Affe – warum sich auf dem Blog so viel getan hat

Blog Ich glaub mich laust der Affe – warum sich auf dem Blog so viel getan hat
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Einige von euch haben über Twitter und auch bei Facebook mitbekommen: Mein Blog hatte technische Probleme und hat sie immer noch nicht überstanden. Tatsächlich fehlte es ihm auch schon seit einiger Zeit an einer Struktur, sodass ich nun wo ich schon einmal dabei war ihn zu reparieren auch gleich eine Veränderung vorgenommen habe. Nun könnt ihr meinen Blog erheblich besser durchsuchen. Außerdem wird die Struktur in Zukunft wachsen, sodass es für euch immer leichter wird, euch auf meinem Blog zurechtzufinden.

Mein Blog: Der Umbau

Da ich mit dem Umbau noch nicht ganz fertig bin und die Reparatur noch nicht ganz abgeschlossen ist. Ich möchte von euch wissen, wie euch aktuelle gefällt und was sich womöglich noch ändern muss, damit ihr euch noch wohler gefühlt. Ich freue mich auf eure Kommentare bin zugegebenermaßen ein wenig gespannt darauf, welche Vorschläge ich von euch noch erhalte. Die thematischen Vorschläge dürften übrigens auch gerne in meinem „Gestaltet die vielleserin“ – Beitrag angemerkt werden. Ich freue mich auf eure Vorschläge.
Falls euch im übrigen wundert, warum mein RSS-Feed nun keine ganzen Beiträge mehr herausschickt, das hat einen ganz praktischen Vorteil. Ich sehe, wer seine Beiträge tatsächlich liest und kann euch trotzdem noch die Inhalte anteasern.
Ich möchte euch als Leser meines Blogs zukünftig etwas stärker meine Blogtätigkeit einbinden und das nicht im Rahmen der Blogtouren, sondern auch was die thematische Ausrichtung und Gestaltung angeht.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

6 Kommentare

  1. Hallo Marie!

    Ich finde den Kalender rechts ganz toll!

    Allerdings finde ich den Blog insgesamt im Moment noch etwas überladen. Ich weiß gar nicht wo ich als erstes hingucken soll 😀

    Liebe Grüße,
    Lena

    1. Liebe Lena,
      danke für den Hinweis. Insgesamt stimme ich auch mit dir überein. Allerdings würde ich mit dem reduzieren von Randelementen wie Twitter noch warten, bis ich das Aufräumen und Umsortieren beendet habe. So wird die Twitter-Timeline auf eine eigene Seite umziehen und einiges andere umsortiert.
      Jedoch muss ich vor dieser (letzten) Aufräumebene mein SEO reparieren und noch etwas Technisches korrigieren. Denn sonst findet sich niemand zurecht.
      Liebe Grüße, Marie

  2. Liebe Marie,
    deinen Blog kannte ich vorher noch nicht. Etwas mehr "Ruhe" im Bild fände ich auch nicht schlecht. Doch das mit dem Kalender ist ja mal eine gute Idee! Und das mit der lieben Technik kennen wir auch. Gerade im Moment haben wir wieder Probleme. Doch das bekommen wir noch in den Griff! Dein Name "Vielleserin" scheint echt gut zu Dir zu passen!
    Grüße
    Silvia

    1. Liebe Silvia,
      ja bei mir ist der Name Programm, obwohl ich eigentlich nur am Wochenende und Abends dazu komme. Das mit der Ruhe ist mir bewusst. Nur kann ich erst Dinge aus den Rändern nehmen wenn sich niemand mehr verläuft. Im Moment baue ich am SEO. Im Anschluss baue ich eine "Über mich!"-Seite mit den Social-Media-Kanälen und eine Seite für interessante Links (Die Blogroll und interessante Links)
      Da ist noch einiges geplant.
      Liebe Grüße,
      Marie

  3. Ich kann auf dem Handy nicht sehen, wie der Blog aussieht und komme immer so schlecht an den PC.
    Die technischen Probleme, von denen ich immer wieder lese, bestärken mich seit Jahren darin, bei wordpress.com zu bleiben, auch wenn mich das im Layout einschränkt. Ich hoffe, du bekommst es bald hin!

    Hab einen schönen Sonntag!

    1. Hallo Mona,

      das mit der mobilen Ansicht ist auch ein Grund gewesen, warum ich aufräume. Was das Layout angeht, würde ich sagen, du bist mit WordPress besser aufgestellt. Auch das SEO ist bei WP um einiges sympathischer (ich sag nur Yoast! 😉 ). Ich nutze WP beruflich. Deshalb weiß ich genau wo von du sprichst. Mit meiner technischen Korrektur geht es gut voran.

      Liebe Grüße,

      Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.