„Endgültig“ von Andreas Pflüger erinnerte mich…

Voraussichtliche Lesezeit: 6 Minuten.

… als ich das erste Mal von Hörbuch hörte an die Reihe und um Lincoln Rhyme aus der Feder von Jeffrey Deaver. Ich dachte zunächst, hier hätte ein deutscher Autor ein ganz ähnliches Konzept entwickelt. Ich erwartete, dass es sich mit den Stärken und Schwächen einer Protagonistin für eine Ermittlung auseinandersetzt. Doch schon wenig später musste ich mit den ersten Minuten des Hörbuchs erkennen, dass es sich hierbei um etwas ganz anderes handelte. Tatsächlich war Andreas Pflügers Protagonistin aufgrund ihres Handicaps (sie ist erblindet) einem Protagonisten wie Lincoln Rhyme ähnlich, was ihre Anlage angeht. Natürlich steht ihr Handicap auch in “Endgültig” im Mittelpunkt.

Der Thriller als solcher ist recht atemberaubend und energiegeladen. Jedoch frage ich mich als Hörer einer überragenden Nina Kunzendorf wie realistisch eine solche Handlung ist. Wann immer ich einen Thriller höre oder lese beschäftige ich mich immer auch mit der Frage: Wie realistisch ist das, was ich hier höre? Bei diesem Buch erscheint alles recht schlüssig. Bis auf die Tatsache, dass es mutmaßlich keinen einzigen blinden gibt, der ein solches Leben überleben würde.

Eine Protagonistin mit Kämpferherz, Durchsetzungsvermögen und Stärke – eine Protagonistin mit Ecken und Kanten

Wenn man sich das erste Mal mit Jennifer Aaron beschäftigt, so kommt man nicht umher, zu merken, dass zwischen ihrem früheren Leben als Elitepolizistin und ihrem jetzigen Leben offenbar eine strikte Grenze verläuft. Ihr früheres Leben und ihr aktuelles scheinen sich deutlich voneinander zu unterscheiden. Diesen Eindruck hat man zumindest zu Beginn. Erst im Verlauf des Buches merkt man, dass sich ihre beiden Leben gar nicht so sehr voneinander unterscheiden. Denn eines verbindet ihr früheres und ihr aktuelles Leben miteinander: Sie hat das Herz seiner Polizistin.

Jennifer Aaron ist eine Protagonistin, die sehr rational interagiert, wenig Gefühl zulässt und mit der man sich als Leser oder Hörer der Geschichte auf den ersten Blick unbedingt identifizieren möchte. Sie ist robust, eine Kämpferin, selbstständig und alles andere als einfach. Vermutlich war sie das auch in ihrem früheren Leben nicht. Ansonsten wäre sie wohl kaum die erste Polizistin gewesen, die in ihrer Abteilung arbeitete als eine Frau unter Männern in einer Männerdomäne.

Aber der Thriller selbst, tritt durch seine Charaktere keinesfalls in den Hintergrund. Vielmehr erscheint er als Selbstläufer. Die Figuren tragen zum Erfolg oder auch zum Scheitern des Thrillers bei.

Der hier beschriebene Thriller enthält viele Charaktere, die bei genauerer Betrachtung vielschichtige und lebendiger erscheinen, als eines vielleicht auf den ersten Seiten erwartet hätte. Auch das Hörbuch entwickelt einen gewissen Sog, sodass man gar nicht aufhören möchte, dieses Buch zu hören.

Die Handlung

Betrachtet man die Handlung genauer, so stellt man fest, dass der Fall selbst gar nicht so ungewöhnlich ist. Aaron wird im Rahmen einer Ermittlung angefordert, dass sie vor Jahren mit der Festnahme eines Straftäters zu tun hatte, der nun im Gefängnis eine Person ermordet haben soll. Gleichzeitig gibt es in einem anderen Fall Aspekte die dringender Untersuchung bedürfen. Als es zeitgleich zu einer Geiselnahme kommt, ist Aaron mittendrin und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. Die Handlung erstreckt sich auf insgesamt nur 48 Stunden und Andreas Pflüger konzipiert sie so, dass die atmosphärisch dicht ist und sich fast so anhört, wie ein Film im Kino.

Lebendig wird die Erzählung selbst dann auch noch durch die Stimme von Nina Kunzendorf, die Aaron lebendig werden lässt.

Der Fall selbst war für mich nicht der Grund, warum ich dieses Hörbuch hören wollte, vielmehr als die Verstrickung des Falls und die Situation der Charaktere.

Der Klappentext ließ bereits vermuten, dass es sehr spannend werden könnte:

“In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch „Barcelona” war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt — der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.” (Klappentext)

 Glaubwürdigkeit ist eine Frage der Extreme und der Abwägung

Anhand zahlreicher Dokumentationen weiß ich, dass es blinde Menschen gibt, die sich über Klicklaute einen Raum vorstellen können, die in Schall interpretieren und für ihre eigene Mobilität nutzen. Es gibt sicherlich auch blinde Menschen, die eine Kampfsportart wie Judo oder Karate durchführen können oder die womöglich auch im Winter gerne Skifahren. Anhand von Dokumentationen und einiger Bekannte weiß ich jedoch auch, dass diese Extremverhaltensweisen und Handlungen extrem selten sind. Da die Protagonistin in diesem Buch zahlreiche dieser Sonderfähigkeiten in sich vereinbart, frage ich mich, inwieweit man diese Geschichte als glaubwürdig oder möglich bezeichnen kann.

Keine Kritik an der Handlung oder den Figuren, der Background ist mein Problem

Es gibt viele gute Thriller, die sich durch eine wohl durchdachte Planung und Fallplanung auszeichnen. Auch gibt es Thriller, bei denen neben dieser Fallplanung auch noch gut durchdachte Figuren hinzu kommen. Figuren, die sich in ihrer charakterlichen Darstellung nicht widersprechen, ihre so widersprüchlich sind, dass man sie nicht vorhersehen kann. All das bringt dieser Thriller für mich mit und an sich würde ich auch sagen, dass es sich lohnt gehört oder gelesen zu werden. Mein Problem bei diesem Thriller ist jedoch die Frage nach der Glaubwürdigkeit. Mich würde interessieren welche Form der Recherche Andreas Pflüger genutzt hat und inwieweit er selbst die Handlungen seiner Protagonisten als glaubwürdig einstuft.

Fazit

Ein guter Thriller mit Abzügen in der B-Note. Wer Action in einem Thriller liebt, wer ein atmosphärisch dichten Thriller sucht und gleichzeitig vielschichtige Charaktere bevorzugt, der kann getrost zu diesem Buch greifen. Wer sich jedoch deinem Buch immer wieder die Frage nach der Glaubwürdigkeit der Geschichte steht, dem sei zur Vorsicht geraten, denn einige Aktionen der Protagonisten erscheinen mir überzogen und unglaubwürdig.

Fortsetzung?

Dieses Buch lässt die Frage offen, ob es eine Fortsetzung geben wird. Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob ich von diesem Buch wirklich eine Fortsetzung bräuchte. Ja, natürlich war der Fall in diesem Thriller spannend, gleichzeitig jedoch wirkte die Hauptprotagonisten unglaubwürdig. Ich persönlich bin mir also nicht sicher, ob ich an einer Fortsetzung der Geschichte wirklich interessiert wäre.

Der Autor

„Andreas Pflüger wuchs in Saarbrücken auf und studierte dort sowie in Berlin Theologie ohne Abschluss. Er schreibt Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher und Romane und inszenierte zwei Dokumentarfilme. Seine Arbeiten wurden preisgekrönt. Seit 2012 zeichnet er mit Co-Autor Murmel Clausen für den »Tatort Weimar« verantwortlich. Sein neuer Roman »Endgültig« erschien im März 2016 bei Suhrkamp – das Hörbuch ungekürzt bei Random House Audio, gelesen von Nina Kunzendorf.“ (amazon.de)

Die Sprecherin

“Nina Kunzendorf, geboren 1971, spielte sich nach Abschluss ihres Schauspielstudiums an den großen Theaterbühnen in Mannheim, Hamburg und München in die Herzen des Publikums. Landesweite Berühmtheit erlangte sie durch ihre Rolle der Krankenschwester Andrea in der Fernsehproduktion „Marias letzte Reise“, für die sie 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Nur ein Jahr später erhielt sie für ihre darstellerische Leistung in „Polizeiruf 110 – Der scharlachrote Engel“ unter der Regie von Dominik Graf den Adolf-Grimme-Preis. Seit 2011 ermittelt sie neben Joachim Król als Tatort-Kommissarin für den Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Als Sprecherin ist Nina Kunzendorf in den Hörverlags-Produktionen „Doktor Faustus“ von Thomas Mann und „Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff zu hören.” (amazon.de)

Summary
Review Date
Reviewed Item
„Endgültig“
Author Rating
41star1star1star1stargray
Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!