Ad
Categories: Fischer Verlag

“Das wunderbare Weihnachtshotel” von Karen Schaler

Ad
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
10 min read

“Das wunderbare Weihnachtshotel” von Karen Schaler ist ein Buch, bei dem ich es bedauere, es nicht gleich zu Beginn der Adventszeit gelesen zu haben, denn dieses Buch verbindet Winterstimmung mit dem Grinch und den Grinch mit weihnachtlichen Wohlfühlmomenten.

Genau aufgrund dieser ungewöhnlichen Zusammensetzung erinnert es mich ein wenig an die Weihnachtsromane von Petra Schier. Auch in diesen Weihnachtsromanen geht es nämlich letztlich um die Wohlfühlstimmung.

Worum geht’s bei “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler?

Auf den ersten Seiten lernen wir Haley Hanson kennen und erfahren, dass sie sich in ihrer Firma zwar hochgearbeitet hat und kurz vor einer Partnerschaft mit der Agentur steht, sich aber über die Weihnachtsfeiern der Kollegen ein wenig amüsiert. Regelrecht lustig macht sich darüber, dass es so viele Weihnachtsbäume in den Büros geben muss und das Weihnachtsmusik aus jedem einzelnen Büros schallt, von ihrem eigenen einmal abgesehen.

Als ihr dann aber ausgerechnet ein lukrativer Weihnachtsauftrag einen Karriereschub verspricht, tut Haley alles dafür, diesen Auftrag selbst übernehmen. Es geht ihr dabei nur um die Agenturpartnerschaft. Dass ausgerechnet ihr Chef Larry Zweifel hat und den Auftrag lieber einem Kollegen geben möchte, setzt Haley zu. Sie würde alles für diesen Auftrag tun und lässt sich schließlich darauf ein, ihn auf unkonventionelle Art zu überzeugen und Larry hat eine Idee der ganz anderen Art.

Mit einem Aufenthalt beim Christmas Camp soll Haley eine neue Weihnachtsstimmung lernen. In einem einwöchigen Aufenthalt lernt sie auf diese Weise nicht nur viele Weihnachtstraditionen kennen, mit denen sie bislang nichts anfangen konnte, sondern auch gute Freunde. Und wer weiß, ob Haley am Ende nicht auch noch ihre Haltung zum Thema Arbeit rund um die Uhr überdenkt.

Auch Jeff reist mit einer besonderen Intention zum Weihnachtsgeld seines Vaters Ben. In der Hoffnung, dass dieser die Weihnachtscamps, die Jeff wenig lukrativ erscheinen, endlich aufgibt, unterstützte ihn dieses Mal dabei, das Camp zu einem vollen Erfolg werden zu lassen, damit er im Anschluss zusammen nach Boston zieht.

Ben jedoch sieht nicht ausschließlich den kommerziellen Nutzen. Ihm geht es schließlich darum, seinen Gästen eine Freude zu machen und ihnen zu helfen, in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Außerdem helfen diese Camps auch ihm, da sie ihn an seine vor einigen Jahren verstorbenen Frau erinnern, die Weihnachten so sehr liebte und jedes Jahr aufs Neue damit begann, ist zu inszenieren und das nicht nur für die eigene Familie, sondern eben auch für die Gäste, die das wunderbare Weihnachtshotel immer wieder gerne besuchten.

Letztlich inszeniert Karen Schaler hier nicht nur eine wunderbare Reiseidee, sondern bringt ihre Leser mit “Das wunderbare Weihnachtshotel“ in eine wunderbare somit entspannte Stimmung. Als Leserin dieses Buches war ich selbst über die unterschiedlichen Intentionen der Gäste, aber auch der Veranstalter überrascht.

Allerdings muss man auch festhalten, dass sich die einzelnen Charaktere im Verlaufe der Zeit entwickeln, sodass man stets das Gefühl hat, bei kleineren und größeren Weihnachtswundern anwesend zu sein.

“Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler: Starke Charaktere, großes Identifikationspotenzial

Ein paar der Figuren, die in “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler mitspielen, habe ich Euch hier bereits vorgestellt, als ich Euch die Geschichte vorgestellt habe. Tatsächlich gibt es aber noch einige weitere Figuren, die ich Euch hier nicht im Einzelnen vorstellen kann, ohne Euch die komplette Geschichte vorweg.

Fakt ist aber, dass es der Autorin Karen Schaler gelungen ist, jedem einzelnen Protagonisten eine Intention zu geben, während diesen Christmas Camps eine Auszeit zu nehmen und sich selbst optimal auf Weihnachten einzustimmen.

Da sie auf diese Weise aber auch ein hohes Identifikationspotenzial darstellen, kann ich sagen, dass der Autorin gelingt, für die unterschiedlichen Leser Figuren zu schaffen, in denen sich die Leser wieder finden.

Da gibt es das frisch vermählte Paar, das das erste Mal bei der Hochzeit gemeinsam Weihnachten feiern möchte und dabei trotzdem ihre ganz eigene Traditionen mitbringen, die auf den ersten Blick unvereinbar erscheinen.

Es gibt aber auch den frisch getrennten Vater von zwei Teenagern, der das erste Mal in seinem Leben alleine mit seinen Kindern Weihnachten feiern wird, möglicherweise sogar das erste Mal in seinem Leben überhaupt mit seinen Kindern Weihnachten feiert.

Auch Gail, die das Weihnachten in der Familie gewöhnt ist, steht dieses Jahr vor eine Herausforderung, denn sie wird Weihnachten alleine feiern. Ihr Sohn hat über die Weihnachtstage einen Auslandseinsatz und wird deshalb dem familiären Fest fernbleiben.

Zusammen bilden diese einzelnen Figuren die Gruppe, die an diesem Christmas Camp teilnehmen und letztlich ist Haley wieder einmal alleine ihrer ganz individuellen Version des Grinch. Stellt sich die Frage, ob es am Ende allem gelingen wird, ihre ganz eigene Weihnachtstradition zu entdecken und sich auf Weihnachten einzustimmen.

“Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler: Atmosphärisch, gefühlvoll, weihnachtlich

Anzeigen

Tatsächlich lässt sich die Atmosphäre in “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler mit wenigen Wörtern beschreiben, denn natürlich ist die Geschichte selbst äußerst gefühlvoll. Aufgrund der Kulisse wird stets eine weihnachtliche Atmosphäre erzeugt, die durch die zahlreichen Traditionen, die in diesem Roman vorgestellt werden, noch einmal verstärkt wird.

Mit den einzelnen Geschichten der einzelnen Figuren wird ebenfalls die emotionale Stimmung verstärkt. Trotzdem oder vielleicht auch genau deshalb würde ich diesen Roman nicht nur als leicht oder gar als kitschig schreiben, sondern tatsächlich als das, dass ich ihn erlebt habe. Dieser Roman balanciert gekonnt zwischen emotional und leicht und einer gewissen Tiefe und Melancholie.

Somit fällt es mir auch schwer, zu sagen, dass dieser Roman nicht überzeugend wäre, denn bei aller Weihnachtsstimmung überzeugt die Mischung der einzelnen Figuren mich durchaus. Jeder einzelne bringt seine ganz eigene Herausforderung mit und sich und seine Vorgeschichte auch irgendwo in die Geschichte ein.

Somit muss man sagen, dass jede einzelne Figur letztlich zur Atmosphäre dieser Geschichte beiträgt. Somit wird “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler nicht nur zu einem starken Weihnachtsroman, sondern besitzt das Potenzial zum winterlichen Lieblingsbuch zu werden.

“Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler: Sprachlich dicht am Leser

Sprachlich ist Karen Schaler mit “Das wunderbare Weihnachtshotel“ sehr dicht an ihren Leserinnen, da ein Großteil der Geschichte aus Haleys Perspektive erzählt wird.

Persönlich würde ich sagen, dass dieser Roman ein Roman ist, der aufgrund seiner Emotionalität wohl vor allem von Frauen gelesen werden wird. Ich selbst habe diesen Roman über die Weihnachtstage gelesen und kann sagen, dass ich mich in der Mitte 30-jährigen Haley schon irgendwo wieder gefunden habe. Somit war dieser Roman emotional sehr dicht an mir dran und auch sprachlich konnte ich mich in gewisser Weise mit Haley identifizieren.

Selbst in ihrem Drang, der Gefahr von sozialen Abstieg entgegenzuwirken, fand ich mich irgendwo wieder und trotzdem würde ich sagen, dieser Roman sich nicht nur an Frauen richtet, die Mitte 30 Jahre alt sind und Karriere machen wollen.

Vielmehr richtet sich dieser Roman wohl an all jene Frauen, die nicht ganz wissen, was sie von einem Weihnachtsfest erwarten können, die es vielleicht in diesem Jahr nicht geschafft haben, tatsächlich so etwas wie ein Weihnachtsgefühl zu spüren.

Aus genau diesem Grund empfehle ich Euch, Euch dieses Buch schon einmal auf Eure Leseliste für den nächsten November schreiben, denn “Das wunderbare Weihnachtshotel” stellt eine ideale Vorbereitung auf das Weihnachtsfest dar und sorgt gleich für die richtige Stimmung.

Anzeigen

“Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler: ein starker Reihenauftakt?

Dachte ich zunächst, dass “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler ein alleinstehender Weihnachtsroman ist, hege ich nun die Hoffnung, dass sich dieser Roman im nächsten Jahr als Reihe ergibt. Aber auch, wenn dieser Roman tatsächlich alleine stehend bliebe, wäre er ein echter Hochgenuss.

Trotzdem war ich natürlich neugierig und habe ein bisschen gesucht. Allerdings nicht allzu lange, denn bei den englischen Büchern der amerikanischen Autorin wurde ich schnell fündig.

Tatsächlich scheint es sich im englischsprachigen Raum bereits um eine weihnachtliche Reihe zu handeln, sodass ich nun darauf hoffen darf, dass weitere Bücher von Karen Schaler ins Deutsche übersetzt werden. Freuen würde ich mich auf jeden Fall!

Natürlich werde ich Euch an dieser Stelle jetzt nicht verraten, worin das Potenzial dieser Reihe liegt, denn dann würde ich Euch bereits zu viel verraten, aber ich kann behaupten, dass sich meiner Meinung nach gleich zwei verschiedene Potenziale ergeben. Einmal könnte es mit jeder einzelnen Figur weitergehen, denn die Autorin hat eine Tiefe für jede einzelne Figur entwickelt, die es möglich macht, dass sich ihre Geschichte weiter entwickelt.

Ein weiterer Ansatz wäre aber auch denkbar, denn wer sagt, dass die wunderbare Weihnachtsatmosphäre selbst genügend Potenzial bietet, um an anderen Orten fortgeführt zu werden!?

Über die Autorin Karen Schaler

“Karen Schaler ist Journalistin, Autorin und Fernsehmoderatorin. Sie schrieb das Drehbuch für den Netflix-Hit “A Christmas Prince”. Sie hat drei Emmys gewonnen und ist Moderatorin von “Travel Therapy TV”. Ihre eigenen Reisen inspirierten sie auch für diesen Roman, der ebenfalls verfilmt wurde.” (Quelle: Über die Autorin – Buch)

Fazit zu “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler

“Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler ist ein fabelhafter Weihnachtsroman, der natürlich ein Happy End verspricht und trotz dieser Happy-End-Garantie besitzt dieser Roman nicht nur weihnachtlichen Leichtigkeit, sondern auch Spuren von Tiefgang.

Wer auf der Suche nach einem winterlichen Lieblingsroman ist, könnte mit “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler fündig geworden sein. Ich empfehle Euch, es Euch bereits für die kommende Adventszeit im nächsten Jahr bereit zulegen.

Da sich dieses Buch als zeitlos erweist, bietet es sich auch für die kommenden Jahre an und sollte es auch in Deutschland als Reihe fortgeführt werden, dann solltet ihr die Gelegenheit nutzen, und Euch schon im Herbst mit diesem Buch einzustimmen. “Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler ist es nämlich wert gelesen zu werden.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Ad
Marie

Recent Posts

ARD, 20.15 Uhr: “Die Drei von der Müllabfuhr – Operation Miethai”

Mit "Die Drei von der Müllabfuhr - Operation Miethai" zeigt das Erste heute Abend um…

2 Tagen ago

“Das kleine Hotel auf Island”(4) von Julie Caplin

"Das kleine Hotel auf Island" von Julie Caplin ist der vierte Teil der "Romantic Escapes"-Reihe…

2 Tagen ago

“Miss Merkel (1) – Mord in der Uckermark” von David Safier

"Miss Merkel - Mord in der Uckermark" von David Safier ist ein Roman, bei dem…

5 Tagen ago

“Spiel des Lebens – Marie fängt Feuer”: ZDF, 20.15 Uhr

Mit "Spiel des Lebens" zeigt das ZDF, heute Abend um 20.15 Uhr die 11 Episode…

7 Tagen ago

“Die Streunerin – Die Drei von der Müllabfuhr”: ARD, 20.15 Uhr

Mit "Die Streunerin“ zeigt das Erste um 20:15 Uhr einen weiteren Teil der beliebten Reihe…

1 Woche ago

“Die Rache des Lombarden” (3) von Petra Schier

"Die Rache des Lombarden" von Petra Schier ist der dritte Teil der Lombarden-Reihe um die…

1 Woche ago