„Apfelrosenzeit“ von Anneke Mohn: ein Wohlfühlroman

… habe ich schon vor einiger Zeit gelesen als Vorbereitung für die Blogtour zu dem bereits erwähnten Buch. Nun, morgen geht es los. Nicht bei mir, sondern bei Dani. Bei mir gibt es bereits am 16. dann den nächsten Halt. Dann geht es um die Entstehung des Buches. Zuvor möchte ich euch aber sagen, wie mir das Buch gefallen hat, damit ihr wisst, dass es sich lohnt.

Um euch aber gleichzeitig den Spaß an der Blogtour nicht zu nehmen, möchte ich es nicht in der Ausführlichkeit machen, wie es von mir gewohnt seid, vielmehr möchte ich euch nur kurz erzählen, dass es der Autorin, Anneke Mohn, gelungen ist mich mit ihrem Roman „Apfelrosenzeit“ zu überraschen.

Eine kurze Inhaltsangabe

Da ich nicht genau weiß, was im Rahmen der Buchvorstellung morgen alles erzählt wird, möchte ich euch nicht viel mehr dazu sagen als, dass es um die Geschichte von fünf Frauen geht. Fünf Frauen, die einerseits unterschiedlicher nicht sein konnten und doch sehr viele Ähnlichkeiten haben. Fünf Frauen, fünf Freundinnen, die sich seit der gemeinsamen Studienzeit kennen und aus den trotz aller Ähnlichkeiten und Unterschiede etwas sehr individuelles geworden. Jede hat ihr Leben. Nun kommen vier von ihnen wieder zusammen, um das Haus einer gemeinsamen Freundin zu räumen die vor einem Jahr beim Autounfall ums Leben kam. Einer Freundin, die mit in dieser Studien-Clique war, ein festes Mitglied. Nun jedoch ist sie tot und ihre Freundinnen müssen sich eingestehen, dass sie eigentlich gar keinen Draht mehr zu ihr gehabt hatten.

Der Kontakt zwischen allen fünf war auf das Wesentliche reduziert, mal ein Anruf ihr mal ein Anruf dar, Post zu Geburtstag und Weihnachten, aber wirklich viel an Kontakt war der nicht mehr. Dazu waren die Damen auch zu unterschiedlich.

Nun jedoch treffen sie wieder aufeinander, gleichzeitig dem jede einzelne ihr Leben weiter, in regelmäßigen Abständen werden sie sich erneut begegnen und so wieder ein Teil des Lebens der anderen. Natürlich erinnerte jeder einzelne von ihnen gerne an die Zeit zurück als die fünfte noch mit dem Boot saß. Sie hatten einige schöne Erlebnisse geteilt, die erste gemeinsame WG, ein Abenteuer. Etwas das unvergessen blieb.
Doch dann gibt es auch noch die dunklen Geheimnisse der Freundschaft. „Apfelrosenzeit“ ist eine Zeit, in der nichts so ist, will auf den ersten Blick scheint.

Ein Wohlfühlroman

Das Buch erzählt auf eindrucksvolle Weise die Geschichte jener fünf Frauen, jede auf ihre Weise äußerst individuell ist, die ein eigenes Leben hat, selbstbewusster ist, als man es eher zutrauen würde und doch in irgendeiner Ebene den Rat ihrer Freundin braucht.
Anneke Mohn schafft es auf beeindruckende Weise mit einem Stil der angenehmer und geeigneter für dieses Buch nicht hätte sein können ihre Leser in den Bann eine Geschichte zu ziehen, die auf den ersten Blick unscheinbarer nicht hätte sein können, und doch ist diese Geschichte ein absoluter Wohlfühlroman, Zeiten in denen man einfach abschalten möchte.

Im Verlauf der Blogtour werdet ihr sicherlich noch viele weitere schöne Eindrücke zum Buch bekommen. Bei mir erfahrt ihr zum Beispiel übermorgen ein ganz klein wenig mehr darüber wie dieses Buch entstanden ist. Ihr dürft euch also schon einmal freuen.
Morgen sollte die jedoch erst einmal bei der ersten Station dieser Blogtour vorbeischauen, dort erfahrt ihr dann auch mehr über den Inhalt. Euch wünsche ich jetzt erst einmal viel Spaß. Natürlich gibt es im Rahmen der Blogtour auch etwas zu gewinnen. Dazu aber erst übermorgen etwas mehr.

Summary
Review Date
Reviewed Item
„Apfelrosenzeit“ von Anneke Mohn
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »