MF3: Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?

Lese-Highlight MF3: Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Guten Morgen ihr Lieben,
es ist mal wieder Zeit für eine neue Montagsfrage. Heute kommt sie nicht wie sonst vom Buchfresserchen, sondern von Linda von Dufttrunken.
Sie stellte die Frage: „Was muss ein Buch haben, für dich als Lese-Highlight zu gelten?“ Das witzige an dieser Frage ist, dass ich mich gestern selbst mit ihr beschäftigt habe, wenn auch mit einem etwas anderen Schwerpunkt. Bei Twitter stellten wir uns nämlich fragen, wie ein Buchtrend entsteht und was überhaupt einen Bestseller zu einem Bestseller macht. Im folgenden möchte ich diese Frage nun mit euch diskutieren und freue mich bereits auf eure Kommentare.

Warum eine Vielzahl von Kriterien ausschlaggebend ist

Nun, ich muss sagen, dass diese Frage keinesfalls eine einfache ist. Tatsächlich muss man was die Kriterien für ein gutes Buch angeht auch von Genre zu Genre unterscheiden. Bei einem Krimi oder Thriller können die Kriterien ganz anders sein als bei einer romantischen Komödie oder eine Abenteuergeschichte. Ein gutes Buch, das lebt meiner Meinung nach vor allem von seiner Atmosphäre und davon, das alles zueinander passt. Mir persönlich ist es wichtig, dass die Figuren glaubwürdig und authentisch sind, dass die Handlung zu ihnen passt und der Ort bestenfalls kein Widerspruch darstellt.

Die Magie des Bestsellers oder was ist Miraculix geheime Zutat im Zaubertrank?

Wer auf der Suche nach einem Bestseller ist, welches diesen zumeist nach unterschiedlichen Kriterien aus, aber was macht dann die Magie eines Bestsellers aus, was ist die geheime Zutat die Miraculix in seinen Zaubertrank mischt? Ich bin mir nicht sicher, was es ist, vielleicht ist die Tagesaktualität, die Brisanz eines Themas die Qualität des Schreibens und die Überraschung beim Leser, die ein Bestseller zu dem macht, was er ist. Genau diese Frage wohl niemand beantworten.Denn auch die Verlage sind ständig auf der Suche nach dieser geheimen Zutat.

Ein Bestseller ist kein Hexenwerk

Anzeigen

Natürlich ist es mittlerweile längst nicht mehr so, dass ein Bestseller ein Hexenwerk ist, sind viele Vektoren haben mittlerweile ein gutes Gespür dafür, welche Bücher sich letztendlich verkaufen und vermarkten lassen. Tatsächlich werden heutzutage auch schon verdammt viele Bücher als ausländische Lizenzen eingekauft, die also schon in ihrem Herkunftsland als Bestseller galten.

Doch was ist jetzt ein Bestseller? Was ist ein Lesehighlight?

Für mich lässt sich diese Frage einfach beantworten, es ist ein Buch, das mir Spaß macht.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

27 Kommentare

  1. Ich würde sagen, dass für mich ein persönliches Lesehighlight nicht zwingend auch allgemein ein Bestseller ist. Es gibt sicher viele Bücher, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde – und die Allgemeinheit eher nicht. 😉

    1. Dem stimme ich durchaus zu, aber die Meinung was ein Lese-Highlight ist, muss jeder für sich selbst beantworten. Ich selbst mache das an unterschiedlichen Kriterien fest, die aber nicht recht greifbar sind.

  2. Liebe Vielleserin,

    ein Lese-Highlight ist für mich ein Buch, das mich vollständig einnimmt. Es kann meinerseits keine Aufzählung von „must have’s“ geben, die ein Buch zu einem Highlight gestalten, denn viele verschiedene Faktoren und Elemente kommen zueinander und sie summieren sich dann zu einem wunderbaren Highlight.

    Ein Highlight muss auch nicht perfekt sein oder fehlerlos, es kommt einzig darauf an, wie mich eine Geschichte erreicht. Es gibt also kein Geheimrezept, um ein Buch für mich zum Highlight zu machen.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    1. Hallo Elli,
      das kann ich so natürlich auch unterschreiben, aber auch das ist für mich nicht an festen Kriterien festgemacht. Ein Highlight ist, was gefällt und passt.
      Liebe Grüße,
      Marie

  3. Hallo Marie,

    ich glaube auch, dass so gut wie jede Leseratte ihre eigenen Kriterien hat, warum gerade dieses eine Buch ein Highlight war. Ich lese kreuz und quer durch alle Genre und manchmal ist der Bestseller überhaupt nichts für mich und das Buch, das viele schlecht bewertet haben ein Highlight. 🙂

    Liebe Grüße,
    Silke

  4. Hallo Silke,
    Oh, das kenne ich nur allzu gut. Ich hatte diese Erfahrung bei einigen Büchern. Wobei ich in manchen Bereichen eher kein Mainstream-Leser bin und in anderen schon eher.
    Liebe Grüße,
    Marie

    1. Liebe Moni,
      eigentlich hatte ich nicht vor, den Blickwinkel zu ändern, bin jedoch aufgrund meiner Überlegung vom Sonntag offenbar dazu übergegangen. Ich freue mich, wenn dir der Blickwinkel gefällt!

      Liebe Grüße, Marie

  5. Huhu!
    Eine sehr interessante Aufstellung hast du da, liebe Marie. Aber ich gestehe, ein bisschen mehr, wie 'nur' Spaß muss ein Highlight schon haben. Spaß hab ich mit vielen Büchern, aber wenn sie sich richtig in mein Gedächtnis einbrennen und ich auch Jahre später die Geschichte nacherzählen und mich an Details erinnern kann, ja – dass macht für mich ein wirkliches Highlight aus. Und das Bedürfnis, das Buch immermal wieder zu konsumieren, einfach weil es so ein schönes, vertrautes Gefühl gibt, dass ist für ich wahre Highlightliebe.

    Liebe Grüße,
    Linda

    1. Liebe Linda,

      mit Spaß meine ich etwas Umfassenderes, mir geht es nicht darum, dass das Buch nur lustig ist, sondern dass es mich umfassend unterhält.
      Tatsächlich tun dies die wenigsten Bücher in Gänze. Es gibt jedoch viele Bücher, an die ich mich auch Jahre später noch erinnern kann, nicht unbedingt weil sie mich so sehr begeistert haben, sondern einfach weil mir die Geschichte in guter Erinnerung geblieben ist. Bücher, die mir Spaß machen, fesseln mich, ohne dabei einseitig oder erwartbar zu sein. Das ist für mich Spaß!

      Viele Grüße. Marie

  6. Hallo liebe Marie 🙂

    Für mich muss ein Buch neben Spaß auch noch ein paar andere Kriterien erfüllen, um ein absolutes Highlight zu sein. Weil auch eine Geschichte, die von mir nur 4 Sterne bekommt, kann mir durchaus auch Spaß gemacht haben! Bei mir müssen Sprache, Charaktere und Handlung passen – aber das Buch muss auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen 🙂

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

  7. Hey Marie
    Auch ich bin der Meinung, dass meine Lesehighlights nicht unbedingt Bestseller sind. Oft sind nämlich grad die Highlights eher spezielle Bücher, mit denen man nicht gerechnet hat und die einen dann total fesseln und positiv überraschen.

    lg Favola

  8. Huhu =)

    Da gebe ich dir recht. Du hast mir mit deiner Antwort aus der Seele geschrieben. Meine Highlights sind meist keine Bestseller, sondern einfach Bücher, die auf ihre Art einzigartig sind.

    Liebe Grüße
    Katie

    1. Liebe Katie,

      dir jetzt zu schreiben: "Das kann ich nur bestätigen!", ist überflüssig. Also versuche ich es mit einer Ergänzung: Ich für meinen Teil behaupte: Es wird im immer schwieriger, solche Highlights zu finden. Mich können nämlich leider immer weniger Bücher tatsächlich positiv überraschen. Viele sind gut, aber einzigartig, sind meiner Ansicht nach die wenigsten.
      Liebe Grüße,
      Marie

  9. Hallo Marie,
    das ist tatsächlich eine sehr interessante Frage die wahrscheinlich jeder anders beantworten würde. Für mich sind Buch-Highlights auf jeden Fall die die Spaß machen (wie du schon sagtest) und die die einem auch danach noch im Gedächtnis bleiben. Bücher über die man nachdenkt, die einem etwas sagen oder einen berühren.

    Viele Grüße,
    Rena

    1. Hallo Rena,
      ja, was dieser mit dem Gedächtnis angeht, stimme ich dir durchaus zu. Bücher, die nicht im Gedächtnis bleiben, denn für mich auch keine echten Lesehighlights. Es gibt Bücher, die man so liest und gut findet, die jedoch nur kurzfristig in Erinnerung bleiben und solche an die man sich noch Jahre später erinnert.
      Liebe Grüße,
      Marie

  10. Hallo Marie,

    du hast es schön auf den Punkt gebracht. Ein Lesehighlight muss mir von Anfang bis Ende gefallen, ich werde durch das Buch getragen und kann es kaum aus den Händen legen. Dabei kommt es weder drauf an, ob es ein Bestseller ist noch kann ich allgemein gültige Kriterien nennen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  11. Hallöchen Vielleserin,

    mir gefällt deine Meinung! Wobei ich sagen muss, dass für mich ein Lesehighlight mehr ausmacht, als dass es Spaß mit sich bringt. Natürlich ist das subjektiv. Doch ich finde, dass das Lesewerk sich von anderen abheben sollte. Durch Vielschichtigkeit, eine besonders packende Schreibweise, eine außergewöhnliche Idee oder ähnliches. Bei mir war das zum Beispiel "Eleanor & Park". Eine süße Liebesgeschichte, die doch so viel mehr ist. Sie leben in ihrer eigenen Welt und haben mich als Leser mit ihren Erlebnissen sehr überrascht.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

    Einen herzlichen Lesergruß, Sara

    1. Hallo Sara,
      das kommt ein wenig darauf an, wie du den Begriff Spaß definierst. Für mich bedeutet Spaß eben nicht nur, dass ich über die Geschichte lachen kann, sondern generell, dass sie mich mitnimmt, mich anpackt und ja nicht gut unterhält, dabei geht es dann eigentlich eher um die Frage, was unterhält mich.
      Wann immer ich ein Buch lese, setze ich einen gewissen Anspruch voraus, das heißt Bücher, die ich in kürzester Zeit durch habe müssen für mich packend erzählt sein, authentisch sein, atmosphärisch dicht und gleichzeitig gut recherchiert ohne mich als Leser zu belehren.
      Vielleicht habe ich einen zu hohen Anspruch an gute Unterhaltung, allerdings ist es recht schwierig, mich tatsächlich und auch langfristig für ein Buch zu begeistern. Kurzfristig finde ich eine ganze Reihe von Büchern gut, ob es ein langfristiges Highlight ist, lässt sich erst mit der Zeit sagen.
      Liebe Grüße,
      Marie

  12. Hey 🙂

    Ich hab richtig schmunzeln müssen, als die Frage am Montag kam, weil ich mit "Die Nachtigall" jetzt tatsächlich seit langem mal wieder ein Buch erwischt habe, wo ich das Gefühl hatte, das ich es bei meinen absoluten Lieblingsbüchern einsortieren möchte … Wenn man schon mehr als 20 Jahre liest, wird es immer schwieriger, solche Highlights zu finden, weil man immer öfter das Gefühl bekommt, dass man dieses oder jenes in irgendeinem Kontext schon gelesen hat …

    Liebe Grüße
    Ascari

    1. Liebe Ascari,
      ja, tatsächlich gibt es solche Phasen, in denen kaum ein Buch findet, dass man selbst als ein Highlight bezeichnen würde. Bei mir halten diese Phasen Gott sei Dank nicht allzu lange an, allerdings bin ich ein wenig unberechenbar darin, welche Bücher mir tatsächlich als ein Highlight erscheinen.
      Ich lese wie du anhand meines Blogs siehst praktisch fast alles, das jedoch bedeutet nicht, dass ich nicht ein hohes Maß an Qualität fordere. Ich bin halt vielseitig interessiert, trotzdem fällt es mir leicht ein Buch spontan gut zu finden, fragt man mich jedoch ein paar Wochen später, ob mir das Buch immer noch so gut gefällt, kann es sein, dass ich durchaus ein paar mehr kritische Aspekte anmerke.
      Bei mir kommt es außerdem auch noch vor, dass mangelnde Lesemotivation von bestimmten Büchern ausgelöst wird und nur bestimmte Bücher betrifft. Das ist recht praktisch, denn dann kann ich drumherum lesen. Ungünstig daran ist nur, dass so neben meinem Stapel ungelesener Bücher auch mein Stapel angefangener Bücher wächst.
      In einem anderen Beitrag hatte ich geschrieben, dass es für jedes Buch die passende Zeit gibt. Das ist glaube ich auch tatsächlich so, je nachdem, ob das, was man liest, gerade auf die eigene Situation passt oder nicht, kann man sich mal besser mal schlechter mit dem Buch identifizieren.
      „Die Nachtigall“ wollte ich übrigens auch mal lesen, habe mich jedoch dagegen entschieden, da ich derzeit einen ziemlich hohen Stapel ungelesener Bücher habe. Vielleicht hole ich es mir irgendwann mal als Hörbuch.

      Liebe Grüße,
      Marie

  13. Hallo Marie,

    es ist manchmal schwer zu beschreiben, ab wann ein gutes Buch auch ein Lesehighlight ist. Es muss einfach diesen Wow-Effekt haben, den man nur schwer beschreiben kann. 🙂
    Ich habe mal etwas auf deinem Blog gestöbert und werde in Zukunft mal öfter vorbeischauen. 🙂

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole,
      aktuell tut sich hier gerade einiges. Aber ich freue mich, dass es dir gefällt.
      Das mit dem "Wow-Effekt" kann ich so nur bestätigen. Das machte es so schwierig diese Frage zu beantworten.

      Viele Grüße,
      Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.