“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: ZDF, 20.15 Uhr

“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: ZDF, 20.15 Uhr
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Karlotta (Birthe Wolter, l.), Johan (Alexander Koll, M.) und Astrid (Vanessa Rottenburg, r.) freuen sich über den Kredit, den sie von der Bank bekommen haben, um die neue Zweigstelle ihres gemeinsamen Cafés zu eröffnen. (c)ZDF/Ralf Wilschewski

Mit “Jemand liebt dich” zeigt das ZDF heute Abend um 20.15 Uhr ein ganz klassisches Herzkino aus Schweden. Die Inga-Lindström-Reihe ist zwar allseits beliebt und trotzdem bin ich angesichts der Tatort-Konkurrenz aus Münster skeptisch.

Dabei ist die heutige Inga-Lindström-Episode heute wirklich modern, es geht nämlich um eine alleinerziehende Mutter, die auf Partnersuche ist und feststellen muss, dass auch in der Beziehung ihrer Freunde nicht alles so toll ist, wie es den Anschein hat. Vielleicht lohnt sich also der Besuch der ZDF-Mediathek in den kommenden Tagen.

Worum geht es bei “Inga Lindström: Jemand liebt dich”?

Kurz nachdem die alleinerziehende Karlotta ihren Geschäftsfreunden Astrid und Johan eine neue Idee für das gemeinsame Café vorstellt, entdeckt sie, dass ihr Freund Gustav sie betrügt.

Karlotta fällt aus allen Wolken. Hätte sie doch mal auf Tochter Linnea gehört. Im Trennungsschmerz erhält sie dann romantische Briefe von einem Unbekannten. Ist es Gustav? Oder der sympathische Mechaniker Mikkel? Alle rätseln, auch Kollege Elias weiß keinen Rat.

Gleichzeitig hat Linnea ihre Mutter auf der Dating-Plattform “Schwedenherz” angemeldet. Das ist nichts für Karlotta, doch dann stolpert sie über ein Profil, hinter dem sie Johan vermutet. Aber ihre guten Freunde und Geschäftspartner sind doch seit Jahren ein Traumpaar, kann das überhaupt sein? Denn für Karlotta haben Astrid und Johan die perfekte Beziehung.

Karlotta meldet sich bei “Schwedenherz” an – unter einem anderen Namen – um der Spur nachzugehen.

Die kleinen Aufmerksamkeiten des unbekannten Briefeschreibers häufen sich. Karlotta rätselt, wer die Nachrichten auf mintgrünem Papier verfasst haben könnte. Erst nach einer großen Krise im Café wird Karlotta klar, wer sich hinter den mintgrünen Zetteln versteckt. Dabei muss sie lernen, dass die große Liebe manchmal auch am Hinterausgang wartet.

“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: Online-Dating als Identifikationspotential

Für viele von uns ist Online-Dating zur neuen Norm geworden. Laut einer Studie des Pew Research Center hat einer von fünf Erwachsenen im Alter von 25 bis 34 Jahren Online-Dating-Dienste genutzt. Das ist eine ziemlich große Zahl, vor allem wenn man bedenkt, dass Online-Dating noch vor zehn Jahren weitgehend tabu war.

Also, was hat Online-Dating so beliebt gemacht? Nun, zum einen ist es praktisch. Du kannst potenzielle Übereinstimmungen finden, ohne dein Haus zu verlassen. Und dank technologischer Fortschritte ist es jetzt einfacher denn je, sich mit jemandem auf der anderen Seite der Welt zu verbinden.

Aber obwohl Online-Dating immer mehr zum Mainstream geworden ist, gibt es immer noch einige Leute, die zögern, es auszuprobieren. Sie machen sich vielleicht Sorgen, jemanden zu treffen, der nicht der ist, für den sie sich ausgeben, oder sie bevorzugen einfach die altmodische Art, jemanden persönlich zu treffen.

  • Ob Online-Dating auch für dich etwas ist, kann ich dir nicht sagen. Allerdings glaube ich, dass Online-Dating immer beliebter wird. Die Vorteile liegen auf der Hand:
  • Du kannst die Person kennenlernen, ohne gleich zu einem Date gehen zu müssen
  • Es spart Zeit, weil du mit mehreren Personen gleichzeitig sprechen kannst
  • Du kannst jemanden kennenlernen, bevor du ihn persönlich triffst
  • Es ist einfacher, du selbst zu sein, weil du nicht persönlich anwesend bist
  • Du kannst Personen überprüfen, bevor du sie triffst

Die Nachteile werden sogar im Verlauf von “Inga Lindström: Jemand liebt dich” deutlich:

  • Menschen können darüber lügen, wer sie sind
  • Es ist schwieriger, die Chemie einzuschätzen, ohne sich persönlich zu treffen
  • Du kannst viel Zeit damit verschwenden, mit Leuten zu reden, die du am Ende nie triffst
  • Einige Leute denken, es ist komisch/kompliziert
  • Du kannst leichter abgelehnt werden

“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: Gescheiterte Beziehungen

Gescheiterte Beziehungen bieten Identifikationspotenziale im Film “Jemand liebt dich. Identifikation ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines jeden Films. Ein Film, der das Publikum dazu bringen kann, sich mit den Figuren und ihren Situationen zu identifizieren, wird eher erfolgreich sein als einer, der das nicht kann.

Gescheiterte Beziehungen sind ein häufiges Thema in Filmen. Sie bieten ein gewisses Identifikationspotenzial, weil viele Menschen sie erlebt haben. gescheiterte Beziehungen können Aufschluss darüber geben, warum sie gescheitert sind und was hätte anders gemacht werden können.

Viele Filme über gescheiterte Beziehungen enden damit, dass das Paar wieder zusammenkommt. Dies gibt Zuschauern Hoffnung, die möglicherweise selbst eine gescheiterte Beziehung erleben. Es gibt ihnen auch etwas, wofür sie Wurzeln schlagen können, und gibt ihnen ein gutes Gefühl, wenn das Paar endlich wieder zusammenkommt.

Im Fall von “Jemand liebt dich” glaube ich aber, dass sich Karlotta neu verlieben wird, was aber ein nicht minder großes Identifikationspotenzial bietet. Die Happy-End-Garantie beim Herzkino ist in diesem Fall also durchaus von Vorteil.

“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: Drehorte

Gedreht wurde “Jemand liebt dich” in der Zeit vom 6. Juli bis zum 3. August 2022. In alle anderen Filme dieser Reihe wurde in Schweden gedreht. Es ist davon auszugehen, dass einzelne Szenen in Stockholm entstanden sind. Andere Szenen sind vermutlich in der Gegend rund um Nyköping entstanden.  Diese Orte sind beliebte Drehorte der Inga Lindström-Reihe.

“Inga Lindström: Jemand liebt dich”: Besetzung

Obwohl die Herkino-Filme aus der Inga-Lindström-Reihe oft mit einer guten Besetzung einhergeht, sind es dieses Mal vorwiegend frische Geschichter,  die ich noch nicht in einem anderen Herzkino erlebt habe.

Ich freue mich aber Birthe Wolter in der Rolle der Karlotta zu erleben. Thomas Halle werden wir heute Abend in der Rolle des Elias sehen. Astrid wird von Vanessa Rottenburg gespielt. Ihr Freund Johan wird von Alexander Koll gespielt.

Linda Schablowski sehen wir als Linnea. Max Engelke spielt Oscar. Karlottas Ex-Freund Gustav wird von Sebastian Winkler gespielt. Florian Odendahl spielt den Mikkel.

Erwartungen an “Inga Lindström: Jemand liebt dich”

Ich freue mich auf eine unterhaltsame und durchaus moderne Geschichte. Gleichzeitig weiß ich, dass diese neue Episode großes Potential besitzt. Durch die starke Konkurrenz könnte es aber durchaus sein, dass dieser Film hauptsächlich in der Mediathek abgerufen wird.

Eigentlich schade, denn insbesondere der Handlungsstrang über das Online-Dating verspricht gute Unterhaltung. So freue ich mich aber darüber, dass es wieder neue Episoden gibt.  Dass es sich lohnen könnte, den Film heute Abend anzuschauen kann ich mir gut vorstellen. Bietet er doch 90 Minuten entspannte Unterhaltung und gleichzeitig eine gute Alternative zum Krimi.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen