20.15 Uhr, Das Erste: “Familie Wöhler auf Mallorca”

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten.

Die Familie Wöhler trifft sich auf Mallorca: Patriarch Helmut (Michael Gwisdek) hat seinen Sohn Klaus (Harald Krassnitzer), seine Enkelin Stefanie (Jennifer Ulrich) und seinen Enkel Mark (Tino Mewes) zu einer Wander-Tour durch das Tramuntana-Gebirge eingeladen.
© ARD Degeto/Christiane Pausch

Das Erste zeigt heute, am Samstag, um 20.15 Uhr den “Familie Wöhler auf Mallorca” und entführt die Zuschauer damit auf die Lieblingsinsel der Deutschen. Dieser spielt dabei den Urlaubsgedanken voll aus. Praktisch jeder kennt die Situation einer Familie im Urlaub und ahnt, dass jeder Urlaub nicht nur harmonisch verläuft und Sonne und Heiterkeit verspricht. Bei Familie Wöhler steht der Wunsch nach Harmonie zunächst jedoch hinten an. In der Familie gibt es seit einiger Zeit eine Reihe von nicht ausgesprochenen Konflikten zwischen Vater Klaus, gespielt von Harald Krassnitzer, und seinem Sohn Mark, gespielt von Tino Mewes.
Opa Helmut versucht, die beiden Streithähne auszusöhnen und lädt zu diesem Zweck auf eine Wandertour nach Mallorca ein. Das Tramuntana-Gebirge scheint ihm dazu perfekt für diesen Anlass geeignet zu sein, während sein Sohn Klaus das Wandern als eine Farce empfindet.
“Klaus ist ein erwachsenes Kind. Er steht konstant unter dem Erwartungsdruck seines Vaters und konnte sich nie wirklich von ihm emanzipieren. Durch diese Gegebenheit entstehen die in dem so humorvollen gelungenen Situationen unter den Familienmitgliedern. Klaus‘ Konflikt mit seinem Vater färbt auch auf die Beziehung zu seinem Sohn ab und zeigt, dass sich Druck, der von den Eltern kommt, oftmals auch auf die eigenen Kinder überträgt. Darauf basiert die komödiantische Familiengeschichte der Wöhlers”, erzählt Harald Krassnitzer gegenüber der ARD und ordnet somit seine Rolle als Vater von Mark und Sohn von Helmut ein.

Worum geht’s bei  “Familie Wöhler auf Mallorca”?

Die Inhaltsangabe der ARD verspricht gute Unterhaltung und macht bereits vorab Lust auf eine vergnügliche Abendunterhaltung: “Auf eine ungewöhnliche Wanderung macht sich eine Familie auf der Ferieninsel Mallorca: Um den Konflikt zwischen seinem Sohn und seinem Enkel aufzulösen, lädt ein Ruheständler zu einer mehrtägigen Bergtour durch die Wildnis ein. Unterwegs möchte der Patriarch nicht nur den Familienfrieden wiedererstellen, sondern auch seine künftigen Erben in einer wichtigen Angelegenheit vor vollendete Tatsachen stellen. Das ist der Ausgangspunkt für den Fernsehfilm mit Harald Krassnitzer, Michael Gwisdek, Tino Mewes und Jennifer Ulrich in den Hauptrollen. Die beeindruckende Natur des Tramuntana-Gebirges sorgt für eine imposante Kulisse, die Kameramann Jalaludin Trautmann in Szene gesetzt hat.

Klaus Wöhler (Harald Krassnitzer) reist mit seiner 28-jährigen Tochter Stefanie (Jennifer Ulrich) nach Mallorca, um mit seinem Vater Helmut (Michael Gwisdek) eine mehrtägige Wanderung durch das Tramuntana-Gebirge zu machen. Dem Sportmuffel graut nicht nur vor der ungewohnten Anstrengung, sondern auch vor dem Gespräch mit Helmut. Was er ihm beichten möchte, dürfte dem herrischen Patriarchen wenig gefallen: Klaus verkauft die marode Metzgerei der Familie, um den Ausbau seines Restaurants zu finanzieren. Helmut, dessen ganzer Stolz die über 200-jährige Tradition der Metzgerdynastie ist, ahnt nichts davon. Er hat seinem Sohn unterwegs ebenfalls eine wichtige Weichenstellung mitzuteilen. Klaus, dem ohnehin wenig Gutes schwant, erlebt schon kurz nach dem Aufbruch die erste unangenehme Überraschung: Helmut hat auch seinen „verschollenen“ Enkel Mark (Tino Mewes) eingeladen, mit dem Klaus seit dem Tod der Mutter kein Wort mehr gesprochen hat. Eine Versöhnung mit dem Aussteiger kommt für den zutiefst enttäuschten Vater nicht infrage. Klaus würde am liebsten umkehren, kommt allein aber nicht weit in dem unbekannten und unwegsamen Gelände. Also muss er sich der Gruppe wieder anschließen, die am nächsten Morgen geschlossen aufbricht. Mit jedem Schritt, den Helmut wild entschlossen voranschreitet, steigt die Spannung, was er seiner Familie mitteilen möchte. Doch auch Stefanie und Mark haben Überraschungen im Gepäck.”

Familienspaß mit Identifikationspotential

Ich glaube, dass sich in diesem in der einen oder anderen Rolle wiederfinden kann, wenn er es denn möchte. Allerdings denke ich auch, dass die Situationen der Komödie überspitzt dargestellt werden. Wie in einer Komödie üblich, sind hier die Charaktere liebevoll und charakterstark überzeichnet, das macht sicherlich den Konflikt zwischen den Generationen aus.

Harald Krassnitzer  ging in seinem Interview mit der ARD auf die einzelnen Konflikte der Familie ein: “Der Konflikt zwischen Klaus und seinen Kindern – vor allem der mit seinem Sohn. Die Auseinandersetzung mit Mark gibt Klaus die Möglichkeit, die eigenen Fehler zu erkennen und das eigene Leben und Verhalten zu verändern. Auch das Verhältnis zwischen Klaus und seiner Tochter ist ein besonderes. Sie wird so sehr von ihm in das Familienunternehmen hineingezogen, dass sie ihr eigenes Leben überhaupt nicht leben kann.”

Michael Gwisdek sieht seine Rolle ebenfalls nicht als konfliktarm an, wie er im ARD-Interview beschreibt: “Dass ich durch meinen unternehmerischen Ehrgeiz nicht bemerkt habe, dass um mich herum ein ganzer Haufen Loser heranwächst.” Im weiteren bestätigt er, dass ein Familienstreit besonders schmerzhaft für alle Beteiligten ist: “Ja, ein Familienstreit ist schmerzhafter, weil ein Krach unter Freunden mit einem Kompromiss enden kann, während ein Familienkrach häufig in einem Drama endet. Ein Krach unter Freunden endet in den seltensten Fällen tödlich, was man von Familienauseinandersetzungen nicht sagen kann.”

Erwartungen an den

Ich persönlich freue mich auf gute Unterhaltung für die ganze Familie, sodass ich erwarte, dass die Kulisse Mallorcas die Feinheiten der Handlung hervor hebt. Trotz der familiären Konflikte erhoffe ich mir einen feinen Humor mit starken Charakteren, schließlich ist der eine oder andere aus aus anderen guten Produktionen bekannt. So spielt Harald Krassnitzer beim Wiener Tatort mit und Michael Gwisdek zuletzt im “Schweigenden Klassenzimmer” , einem Kinofilm aus dem Jahr 2018.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!