ZDF-Herzkino-Sonderfolge: Rosamunde Pilcher: “Die Muschelsucher”

Voraussichtliche Lesezeit: 3 Minuten.

Zum Tod von zeigt das ZDF heute Mittag ab 12:15 Uhr eine Sonderfolge des s. Gezeigt wird „Die Muschelsucher“. Es handelt sich hierbei um eine Verfilmung, die bereits gezeigt wurde, die aber die Verfilmung zu jenem Buch ist, mit dem weltweit bekannt wurde.

Zum Tod von

Wie das ZDF bereits am Donnerstag bekannt gab, verstarb bereits am Mittwoch im Alter von 94 Jahren. In einer Stellungnahme schrieb das ZDF: „Die britische Bestseller-Autorin ist tot. Sie starb am Mittwoch, 6. Februar 2019, im Alter von 94 Jahren in Dundee, Schottland.

“Die ‘’-Filme im ZDF gehören zu den erfolgreichsten Literaturverfilmungen im deutschen Fernsehen. Wir verlieren mit eine der großen populären Erzählerinnen unserer Zeit. Ihre gefühlvoll-heiteren und lebensweisen Geschichten haben Millionen von Leserinnen und Lesern und unzählige Zuschauerinnen und Zuschauer im ZDF-‘’ begeistert, dessen Bild sie seit bald drei Jahrzehnten geprägt hat”, so Dr. Norbert Himmler, Programmdirektor des ZDF.”

Rückblickend betrachtet ist die Reihe des s zu -Filmen eine echte Erfolgsgeschichte, von dem ich hoffe, dass viele Filme auch weiterhin gezeigt werden.

Über und ihre Schriftstellerei

In seiner Pressemitteilung blickt das ZDF ebenfalls zurück das Leben der und erzählt, wie sie zum Schreiben kam: “ wurde 1924 in Lelant in der englischen Grafschaft Cornwall geboren. Erste schriftstellerische Versuche unternahm sie schon als Fünfzehnjährige. Später, als Hausfrau und Mutter, besann sich wieder auf ihre schriftstellerischen Ambitionen. Die wild romantischen Landschaften rund um Cornwall prägten ihre Geschichten: prächtige Landsitze, romantische Cottages, der Duft von wilden Blumen und eine einzigartige Klippenlandschaft. Dort fand die Schriftstellerin die Inspiration zu ihren Erfolgsromanen. Ihre Bücher standen jahrelang auf den Bestsellerlisten. Mit der ersten Pilcher-Verfilmung “Stürmische Begegnung” für das ZDF im Jahr 1993 startete auch die “Karriere” des ersten romantischen Time-Slots auf dem deutschen TV-Markt: der ZDF-Sonntagsfilm, der später in “” umbenannt wurde.”

Dass mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, muss nicht extra erwähnt werden, dennoch erwähnt das ZDF auch dieses in seiner Pressemitteilung zum Tod der beliebten Autorin: „ wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Für die “erfolgreichste Serie von Romanverfilmungen im deutschen Fernsehen” erhielt sie 1998 die “Goldene Kamera”. 2016 dankte Prince Charles der Schriftstellerin, der Produktionsfirma FFP New Media und dem ZDF für mehr als 100 “”-Verfilmungen, welche in hohem Maße zur Bekanntheit und Beliebtheit des Herzogtums Cornwall beigetragen hätten. Bereits 2002 wurde der Titel “Officer of the Order of the British Empire” verliehen.”

Programmänderung zum Gedenken an

Ich persönlich finde es schade, dass nicht noch länger gelebt hat, nicht noch weitere ihrer zahlreichen Kurzgeschichten und Romane veröffentlichen konnte, aber ich glaube, dass sie mit ihren 94 Jahren ein ereignisreiches Leben geführt hat. Ein ereignisreiches Leben mit vielen Höhen und Tiefen, dass er zu den Lebensweisheiten verhalf, die in ihren Geschichten so wichtig waren.

Umso mehr freue ich mich darüber, dass das ZDF zum Gedenken an sein Programm geändert hat und heute ab 12:15 Uhr „Die Muschelsucher“ zeigt.

Worum geht es bei “Die Muschelsucher”?

Unbeschwert reist Penelope (Vanessa Redgrave, l.) mit Antonia (Stephanie Stumph) und Danus (Lucas Gregorowicz) noch einmal ans Meer, denn sie weiß, dass den beiden jungen Leuten eine schwere Zeit bevor steht. (c)ZDF/Bill Kaye

Angesichts der unerwarteten Programmänderung habe ich mich bei der Inhaltsangabe die nun folgt am Roman orientiert. Der Klappentext des Romans verspricht gute Unterhaltung und ist würdig: „Penelope Keeling kann zurückblicken auf ein langes und bewegtes Leben. Ihr liebster Besitz: ein Gemälde mit dem Titel «Die Muschelsucher», das ihr Vater einst malte. Als ihre Kinder erfahren, dass das Werk mittlerweile ein Vermögen wert ist, entbrennt ein heftiger Streit darum. Doch Penelope kann sich nicht von dem Bild trennen. Zu viele Erinnerungen sind damit verbunden: an ihre unkonventionelle Kindheit in Cornwall, eine Zeit unbeschwerten Glücks, aber auch an die Kriegsjahre, eine unglückliche Ehe – und natürlich an ihre große Liebe. Und je tiefer die Erinnerungen sie in die Vergangenheit ziehen, desto klarer wird Penelope, dass sie die vor ihr liegenden Entscheidungen nur mit dem Herzen treffen kann…”(Klappentext)

Erwartungen an den Film „Die Muschelsucher“

Auch wenn ich den Anlass, zu dem dieser Film gezeigt wird, natürlich traurig finde, da eine große Autorin die Bühnen dieser Welt verlassen hat, freue ich mich natürlich sehr auf den Film, denn obwohl ich bislang eine Menge Gutes darüber gehört habe, habe ich ihn selbst noch nicht gesehen. Somit werde ich heute Mittag die Chance ergreifen, den Fernseher einzuschalten in stillem Gedenken an eine bemerkenswerte Frau und Autorin.

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!