„TKKG Adventskalender 2021 – Schreckliche Weihnacht überall“

„TKKG – Schreckliche Weihnacht überall“
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

„TKKG – Schreckliche Weihnacht überall“ ist eine weitere Weihnachtsepisode der beliebten Kultreihe. In dieser verschwindet zunächst der Zuckerbäcker Behrend.

Doch sein Verschwinden hinterlässt Spuren und so nehmen TKKG gemeinsam die Verfolgung auf. Schließlich kann sich die Polizei nicht um alles kümmern, verfolgen sie doch gerade die Spur des Sensenmanns, der die Stadt in Atem hält.

Die Geschichte selbst ist natürlich wieder turbulent und überaus spannend. Tim, Karl, Klößchen und Gaby stolpern dieses Mal mehr in den Fall um Zuckerbäcker Behrend hinein. Als sie nämlich eines abends spazieren gehen, hören sie nämlich die Hilferufe einer Frau.

Zuckerbäcker Behrend sei ins Wasser gefallen, erzählt sie den Kindern. Als er Tage später noch immer nicht gefunden und auch keine Leiche angespült wurde, beschließen Tim, Karl, Willi und Gaby auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Schließlich muss Behrend oder das, was von ihm übrig geblieben ist doch irgendwo zu finden sein.

„Schreckliche Weihnacht überall“: der Wunsch eines frohen Weihnachtsfests

In mancherlei Hinsicht wünscht sich wohl jeder keine schrecklichen Weihnachten, sondern schöne. Was man selbst als schön bezeichnet, kann dabei natürlich sehr unterschiedlich sein. Echte Weihnachtshasser jedoch sind selten geworden, sieht man einmal von Ebenizer Scrooge ab.

Nun, der Sensenmann in diesem Hörspiel macht ihm zumindest Konkurrenz, denn er hasst Weihnachten mindestens genauso sehr wie der schlecht gelaunte ältere Herr. Im direkten Vergleich erscheint er sogar noch schlimmer, denn der Sensenmann möchte nicht nur nicht feiern, sondern auch allen anderen Menschen das Weihnachtsfest so richtig vermiesen.

Dass die Polizei den Unhold natürlich schnell fangen möchte, um ein mögliches Verbrechen an Weihnachten zu verhindern, steht außer Frage. Doch auch in diesen Fall schlittern Tim, Karl, Klößchen und Gaby einfach hinein. Denn die Ermittlungen im Fall des verschwundenen Zuckerbäckers legen den Verdacht nahe, dass er eine Verbindung zum Sensenmann hat.

Ob es Tim gemeinsam mit seinen Freunden und der Polizei gelingt, alle Fälle zu lösen und den Menschen so fröhliche Festtage zu verschaffen, werde ich euch an dieser Stelle natürlich nicht verraten, denn sonst nehme ich euch wirklich zu viel von der vorweihnachtlichen Stimmung und der aufkommenden Spannung.

„Schreckliche Weihnacht überall“: eine vorweihnachtliche Geschichte, aber kein Adventskalender

Wie auch schon bei „Morgen kommt das Weihnachtsgrauen“ handelt es sich auch bei „Schreckliche Weihnacht überall“ nicht unbedingt um einen Adventskalender, aber sehr wohl um eine weihnachtliche Kriminalgeschichte vor winterlicher Kulisse.

Wer hier eine Geschichte in 24 Kapiteln erwartet, liegt jedoch falsch, denn in der Theorie lässt sich diese Geschichte innerhalb eines Tages oder 2 Tagen durchhören, ohne überhaupt mitbekommen zu haben, dass es eigentlich ein Adventskalender sein soll.

„Schreckliche Weihnacht überall“: Weihnachtsstimmung garantiert?

Bei so viel Spannung, wie dieser Fall verspricht, kann doch eigentlich gar keine echte Weihnachtsatmosphäre aufkommen oder doch? Nun, die Weihnachtsstimmung entsteht bei diesem Hörspiel durch die atmosphärische und akustische Kulisse des Weihnachtsmarkts und durch die Tatsache, dass immer wieder über das baldige Weihnachtsfest gesprochen wird.

Ohne den Weihnachtsmarkt wären einige Ermittlungen und Szenen dieses Kriminalhörspiels gar nicht möglich. Sogar mit dem Thema der guten Vorsätze wird hier irgendwo gespielt. Heißt das aber nun, dass es hier tatsächlich um weihnachtliche Stimmung geht? Ich denke, man kann sicher geteilter Meinung sein. Fakt ist aber, dass hier typische akustische Motive zum Einsatz kommen, die eine weihnachtliche Grundstimmung erzeugen.

Weihnachtliche Grundmotive gibt es auch auf dem cover zu entdecken, die genau einfangen, was auf einem Weihnachtsmarkt bei TKKG passiert.

„Schreckliche Weihnacht überall“: Szenisches Cover

Die auf den Körper eingefangen Szene zeigt Tim, Karl, Willi und Gaby im Riesenrad. Die vier Freunde haben sich gerade einen Schokodonut am Stand der Zuckerbäckerei Behrend geholt und betrachten die Szenerie des Weihnachtsmarktes nun von oben.

Wobei sich natürlich darüber austauschen, was ihnen am Stand auffiel, als Frau während Ihnen die vier Gebäckstücke verkaufte. Es kam nämlich zu einer merkwürdigen und auffälligen Situation, die nicht nur Karl Kopfzerbrechen bereitet. Ob es hier ein Missverständnis gab, hatten sie sich am Ende vielleicht verfehlt?

Nein, eigentlich konnte man sich nicht erzählen, wenn es noch vier verbleibende Gepäckstücke gibt, eines verkauft wird und dann immer noch vier dort liegen. Eine Merkwürdigkeit oder doch mehr?

Genau über diese Beobachtung diskutiert TKKG nun im Riesenrad, während sie genüsslich ihre vier Donuts vernaschen. Bessere als Abstand von Frau Behrend gibt es in der gesamten Stadt nicht, ist sich sogar Willi sicher, doch an das wohl bald ein Ende, wenn Zuckerbäcker Behrend nicht bald wieder gefunden wird.

Auf den vier Freunden von TKKG etwas einfällt, um selbst Einfluss zu nehmen, damit er ihr schreckliche Weihnacht überall am Ende doch noch abgewendet wird?

„Schreckliche Weihnacht überall“: ein Hörspiel das auch noch zwischen den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel gehört werden kann

Viele Menschen vermuten, dass man Weihnachtsbücher nur bis Weihnachten lesen oder Hörspiele und Hörbücher entsprechend nur bis Weihnachten hören kann. Tatsächlich glaube ich aber, dass es keinen diesem Jahr auch von Vorteil sein kann, sich die weihnachtliche Grundstimmung noch ein wenig festzuhalten.

Aufgrund dessen greife ich zwischen den Tagen von Weihnachten und dem neuen Jahr immer noch einmal zu einem weniger weihnachtlichen Hörbuch, Hörspiel oder Buch. Meiner Meinung nach bietet sich dieses Hörspiel genau dafür gut an.

Auch wenn man sagen muss, dass dieses Hörspiel zum Ende des Advent spielt, ist es doch nicht so weihnachtliches, als dass es sich nicht anbieten würde und zwischen dem Ende von Weihnachten und dem Jahreswechsel gehört zu werden.

Auf diese Weise konserviert man die positive Weihnachtsstimmung noch eine Weile und startet entspannt und bestenfalls gut gelaunt ins neue Jahr.

Fazit zu „Schreckliche Weihnacht überall“

Mir persönlich hat „TKKG – Schreckliche Weihnacht überall“ gut gefallen, dass nicht kitschig ist, aber trotzdem eine positive weihnachtliche Stimmung verbreitet. Das trotzdem nicht so weihnachtliches ist, glaube ich, dass viele sich dieses Hörspiel auch noch einmal zwischen den Feiertagen anhören können.

Die Tatsache, dass es kostenlos über Spotify gestreamt werden kann, ermöglicht es nämlich jedem von euch, einfach einmal hineinzuhören. Wer weiß, vielleicht hab ihr dann schon recht bald Lust auf weitere Hörspiele dieser Reihe, um euch die Nostalgie dieser Kultreihe im Alltag festhalten zu können.

Persönlich kann ich euch nämlich wärmstens empfehlen, das Gefühl der Nostalgie und die Erinnerung an diese Kultreihe immer mal wieder aufleben zu lassen. Tatsächlich lohnen sich nämlich auch weitere Teile der Reihe und nicht nur dieses überaus starke weihnachtliche Hörspiel.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vielleserin
Die mobile Version verlassen