„Rosen und Seifenblasen verliebt in Serie“…

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

… von Sonja Kaiblinger ist ein Hörbuch, das man in das Genre Soap einsortieren könnte. Tatsächlich geht es in diesem Hörbuch, dass wir als Soap einsortieren können, auch um eine Soap. Eine Seifenoper also, wie wir sie eigentlich nur aus dem Fernsehen kennen.
Doch worum geht‘s eigentlich? Nun, die Frage habe ich eigentlich schon kurz und knapp beantwortet. Denn tatsächlich geht es scheinbar um das völlig alltägliche Leben. So zu mindestens könnte man denken, wenn man an dem Begriff Soap denkt.
„Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Doch plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert…“ (Klappentext)
Was sich auf den ersten Blick sehr wirr und absolut kitschig anhört ist auch auf den zweiten Blick zunächst absolut wirr und kitschig, denn der Hörer dieses Hörbuchs, welches übrigens von Marie-Luise Schramm gelesen wird, wandert immer mit. Er lebt also die Welt des Hörbuchs – Live und in Farbe möchte man sagen – an der Seite von Abby und die ist schon nach kurzer Zeit sehr genervt.
Der Hörer nicht minder, denn Marie-Luise Schramm trägt mit ihrer Stimme die Atmosphäre der Geschichte. Eigentlich ist somit alles in bester Ordnung, wäre die Geschichte in sich abgeschlossen doch, wie es in einer Soap üblich ist, gibt es auch hier einen Cliffhanger, der die Spannung am Ende noch einmal deutlich anhebt und den Hörer somit schon auf das nächste Hörbuch vorbereitet, somit ist eigentlich klar, dass hier eine Fortsetzung geben wird.
Genau hier entsteht aber auch das eigentliche Problem, denn nicht jeder Hörer hört gerne ganze Serien, die praktisch nie enden.
Denken wir doch einfach einmal an das Fernsehformat Soap – davon gibt es ja einige – und übertragen das auf die Hörbuchreihe. Hat diese Reihe somit überhaupt eine Ende? Möchte ich ein Leser beziehungsweise Hörer eine Reihe lesen oder hören, die praktisch nie endet?
Ich denke, diese Frage sollte man sich stellen, bevor man anfängt das erste Buch zu hören. Natürlich man kann auch irgendwann aussteigen, aber möchte man eine unvollständige Reihe in seinem Regal haben und sich dann ständig fragen, wie es weitergeht?
Nun, ich kann diese Frage für mich nun einheitlich beantworten, wenn mich die Reihe tatsächlich interessiert, höre ich erst einmal ein paar Folgen. Bericht dann irgendwann mein Interesse an dieser Reihe ab oder die Reihe wird vorhersehbar, so höre ich sie nicht mehr.
Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er eine solche Serie hören möchte oder nicht, wenn ihr euch aber dafür entscheidet, dass ein Hörbuch-Soap das richtige für euch ist, dann kann ich euch diese wärmstens empfehlen, denn sie ist unterhaltsam, frech, ein kleines bisschen kitschig, manchmal auch ein bisschen nervig, humorvoll, voller Magie und Romantik.
Erschienen ist das ganze übrigens bei Silberfisch.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
„Rosen und Seifenblasen verliebt in Serie"
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!