Heute im ZDF-Herzkino: “Venus im vierten Haus”

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

Gitti Kronlechner (Adele Neuhauser, M.) hat die Venus im vierten Haus und überrascht damit den Mediator Dr. Bechtelle (Jean-Yves Berteloot, M.), ihren Ex-Mann Robert Holzer (Walter Sittler, 2.v.l.) und seine Freundin Lucia (Rosetta Pedone, l.), ihren Sohn Jonas (Johannes Zirner, r.) und dessen Verlobte Mona (Nathalie Schott, 2.v.r.). (c) Marco Nagel/ZDF

Heute Abend ist wieder Herzkino im ZDF. Freuen dürfen wir uns auf den Film “Venus im vierten Haus” mit Walter Sittler und Adele Neuheuser. Somit spielen gleich zwei Schauspieler mit, die mich in anderen Rollen und Filmen schon überzeugen konnte.

Nicht die Zielgruppe

Tatsächlich weiß ich, dass ich selbst nicht Teil der Zielgruppe bin, da ich noch ein wenig jünger bin, als jene Zuschauer für die dieser Film gezeigt sind. Die Zielgruppe dürften  wohl Frauen sein, die um die vierzig sind und bereits eine Scheidung hinter sich gebracht haben. Womöglich leben auch die Zuschauerinnen mittlerweile in einer Patchwork-Familie. Vielleicht stecken sie auch gerade in einer kleineren Lebenskrise. All das sind nämlich Themen, die in diesem Film thematisiert werden. Darüber hinaus könnte auch ein Interesse an Astrologie von Vorteil sein.

“Venus im vierten Haus”: Worum geht’s?

“Fachbuchlektorin Gitti (Adele Neuhauser) will nichts mehr mit ihrem Ex-Mann Robert (Walter Sittler) zu tun haben. Dass Robert den Verlag leitet, bei dem sie angestellt ist, kümmert Gitti nicht weiter. Sie spricht nur mit ihm, wenn es sich so gar nicht vermeiden lässt. Auch Gittis Verhältnis zum gemeinsamen Sohn Jonas (Johannes Zirner) leidet, weil sie sich strikt weigert, zu der von Vater und Sohn geplanten Doppelhochzeit zu kommen. In ihrer Ratlosigkeit engagieren Robert und Jonas den Mediator Dr. Bechtelle (Jean-Yves Berteloot). Doch auch er kann nicht verhindern, dass die Familiensituation eskaliert.

Dann verabschieden sich auch noch ihre beste Freundinnen Pia (Karin Thaler) und Ulrike (Johanna Bittenbinder), mit denen Gitti die vergangenen Jahre in einer verschworenen Single-Gemeinschaft verbracht hat, aus ihrem Leben. Und das ausgerechnet, weil sie sich bis über beide Ohren verliebt haben. Nun ist Gitti gezwungen, einen ehrlichen Blick auf ihr Dasein in der Komfortzone der Ängstlichen zu werfen: Keine Risiken. Keine Gefühle. Keine Familie. Dafür aber Asthma – und das wahrscheinlich psychosomatisch. So kann es nicht weitergehen!

Angefeuert von einer günstigen Sternenkonstellation beschließt die verzweifelte Gitti, an einem “Wildnis-Survival-Extrem-Camp” teilzunehmen. Damit überrascht sie alle – und am allermeisten sich selbst. Das nicht ungefährliche Abenteuer mit Gregor (Michael Roll), Jochen (Stephan Zinner), Saskia (Michelle Monballijn) und Nick (Felix Hellmann) verändert Gitti und wappnet sie für jenes Survival-Camp, das sich Leben nennt. Vielleicht steht Gittis Venus ja nicht umsonst im vierten Haus …” (Ankündigung des ZDF)

Erwartungen

Da ich selbst den Film bislang nicht kenne, weiß ich nicht, welche Erwartungen an diesen Film gerechtfertigt sind… Dennoch hoffe ich, dass der Film heute Abend viele Zuschauer gut unterhalten wird. Ich hoffe auf guten Humor, eine unterhaltsame Geschichte mit etwas mehr Tiefgang als am Sonntag Abend im ZDF üblich…

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!