Blogtour: “Die Scherben der Wahrheit”

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

Wir Menschen sind von Grund auf darauf geschult uns positiv zu verkaufen, zu vermarkten. Wir sind die geborenen Menschenkenner, verstehen Sprache, können in Gesichtern lesen, viele von uns beherrschen auch die Gestik anderer Menschen und doch ist nichts so schwer zu manipulieren, wie die eigene Körpersprache.

Ob es nun um eine Täuschung, einen Schwindel, einen Betrug, eine Lüge oder etwas Ähnliches geht, sie alle sind bis zu einem gewissen Grad sehr leicht zu durchschauen. Wirklich gute Lügner gibt es wenige. Wohl aber viele, die Aspekte davon beherrschen. Bestes Beispiel das Pokerspielen.
Doch was bezweckt der Mensch damit, sich und anderen etwas vorzuspielen, sich zu verleugnen, eine Handlung anders darstellen zu wollen als sie war oder den Gesamteindruck von sich selbst so zu verändern, dass man leicht für einen Hochstapler gehalten werden kann, für jemanden, der alles kann oder vorgibt alles zu können?
Nichts ist so leicht zu erkennen wie eine Lüge, nichts ist so schwer zu erkennen wie eine Lüge. Wenn ein Mensch lügt, steht seine Körpersprache nicht in Bezug zu dem, was er sagt, jede Pore seines Körpers signalisiert den Widerspruch. Ob es nun an den Augen zu erkennen ist, an einer Handbewegung, an verschwitzten Händen oder dem zuckenden Augenlid oder Mundwinkel mag äußerst individuell sein, aber wenn man einen Menschen gut beobachten kann, so kann man seine Lüge recht schnell entlarven.
Der durchschnittliche Mensch lügt bis zu 200 Mal pro Tag belegen Studien. Ob es dabei nur um Kleinigkeiten geht wie „Ja, Schatz, das Kleid steht dir!“ Oder um größeres wie „Nein, ich bin nicht fremdgegangen!“ Oder das allseits bekannte Doppelleben, das niemand zu führen imstande ist, ist eigentlich egal, denn Lüge ist Lüge und doch bleiben die besten Lügner immer irgendwo grob bei der Wahrheit.
Experten, die sich mit der Körpersprache gut auskennen und sich auch mit dem Lügen beschäftigen, sagen, dass die besten Lügner zu 90 % bei der Wahrheit bleiben. Lügen erfordert vor allem Kreativität, Erfindungsreichtum und Improvisationstalent. Nicht umsonst sagt man auch „was Peter über Paul sagt, sagt mir aber Peter aus als über Paul“, weswegen Paul sich lieber Gedanken über Peter machen sollte als um sich.
In einem Gespräch heißt es deshalb immer genau darauf zu achten, ob die Körpersprache, also die Gestik, die Mimik, aber auch die Akustik tatsächlich mit dem übereinstimmt, was das Gegenüber mir als Person gerade erzählt.
Über die unterschiedlichen Verhaltensweisen beim Lügen gibt es zahlreiche Bücher, die man zurate ziehen kann, lügen lernen kann man jedoch nur in begrenzter Weise. Denn irgendwann findet jeder Lügner seinen Meister.

Frage fürs Gewinnspiel

In welche Rolle würdest du gerne mal im Rahmen eines Doppelleben hinein schlüpfen und warum?

Gewinne

Je eines von insgesamt 5 Büchern “Die Scherben der Wahrheit” von Mark Billingham

Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Blogtourfahrplan 26.09-01.10.2015

26.9. Die Scherben der Wahrheit

Simone von http://monesleseinsel.blogspot.de

27.9. Protagonisten

Anja von merlinsbuecher.blogspot.de

28.9. Wahrheit und Lüge in der Psychologie

Marie von www.vielleserin.de hier bist du gerade

29.9. Schauplatz

Lisa von http://buecherparadis.blogspot.de

30.9. Interview

Gesa von www.gesakram.de

01.10. Gewinnerbekanntgabe

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn in deinem Freundeskreis. Danke!

13 Comments

  1. Silvia Borowski
  2. Amelie K.
  3. Sabine Kupfer
  4. karin
  5. Steffi Litis' fabelhafte Welt der Bücher
  6. Anonym
    • Anonym
  7. Yvonne Rauchbach
  8. glitzerfee
  9. Mimi Sipek
  10. Anonym
  11. Anonym
  12. Anonym

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
error: Content is protected !!