“Panta Rhei – Alles im Fluss: Unterm Apfelbaum”: ZDF, 20.15 Uhr

“Panta Rhei – Alles im Fluss: Unterm Apfelbaum”: ZDF, 20.15 Uhr
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Tinka (Lotte Becker, l.), Frieda (Therese Hämer, M.), Jasmin (Saman Giraud, r.) sind drei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Zufall führt sie auf Friedas baufälligem Dreiseitenhof zusammen. Kann er für die drei eine neue Heimat werden? (c)ZDF/Bettina Mueller

Mit “Panta Rhei – Alles im Fluss” zeigt das ZDF heute um 20.15 Uhr die zweite Folge der neuen Herzkino-Reihe “Unterm Apfelbaum”.

Nachdem wir die drei unterschiedlichen Frauen kennengelernt haben und wissen, dass sie bei allen Unterschieden auch einige Gemeinsamkeiten haben, darf ich sagen, dass ich mich auf den Film am heutigen Abend schon sehr freue.

Wusste ich bei der ersten Episode in der vergangenen Woche noch nicht genau, was mich erwarten würde, so hat sich das nun grundsätzlich ein wenig geändert. Dieses Mal weiß ich, dass ein Großteil meiner Vermutungen nun zu Realität werden. Es geht tatsächlich um den Denkmalschutz, es geht um Äpfel und um eine Frauenfreundschaft.

Für mich stellt sich also heute Abend nicht die Frage, ob ich den Film schaue. Für mich stellt sich mir die Frage, was wir heute Abend sehen werden.

Worum geht es bei “Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss“?

Durch den Einzug von Tinka und Jasmin kommt endlich neuer Schwung in Friedas Leben. Trotzdem: Dass Tinka und Jasmin jetzt dauerhaft die Zimmer ihrer schon erwachsenen Kinder Christian und Elli bewohnen, sie in ihrem Elternhaus nun keinen Platz mehr haben, gibt ihr ein ungutes Gefühl.

Dabei hat Tochter Elli andere Pläne. Ohne zu fragen, mietet sie Frieda einfach eine Wohnung in Stuttgart. Damit will sie am Geburtstag von Friedas verstorbenem Mann Hans überraschen.

Für Ärger sorgen auch finanzielle Probleme. Denn selbst mithilfe ihrer Untermieterinnen Tinka und Jasmin lassen sich die aufwendigen Renovierungsarbeiten auf Friedas Hof nicht stemmen.

Jasmin und Tinka kämpfen dagegen mit jeder Menge Herzschmerz. Fabian, der diplomatische und äußerst sympathische Schlossgärtner, den Jasmin bei den Renovierungsarbeiten an ihrem neuesten Projekt, dem Ohmburger Schloss, kennenlernt, hat ein Auge auf sie geworfen.

Tinka versucht indessen, mit ihrem Ex-Verlobten Hendrik ins Reine zu kommen. Er hat Angst vor seinem Coming-out und mutet es Tinka zu, sich ständig für die geplatzte Hochzeit beschimpfen zu lassen.

“Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss“: Drehort

Gedreht wurde “Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss” vom 21. April 2022 bis zum 13. Juni 2022 in Vogelsberg in Hessen. Der Vogelsbergkreis grenzt an die Universitätsstadt Gießen.

Da ich in meinem Beitrag zum ersten Beitrag bereits auf die Bedeutung des Vogelsbergkreis für die Apfelernte eingegangen bin, empfehle ich euch bei Interesse, den entsprechenden Absatz im früheren Beitrag nachzulesen. Die historischen Hintergründe sind für mich die nicht aus Hessen stammt überaus spannend und könnten auch dich interessieren.

Da man in der Region auch gut Urlaub machen kann, könnte man die Kulisse dieses Films als Inspiration betrachten.

“Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss”: Besetzung

Therese Hämer spielt die Mitte Fünfzigjährige Frieda, die nach dem Tod ihres Mannes versucht, den Hof zu erhalten. In der vorangegangen Folge musste Frieda lernen, dass es ohne fremde unmöglich ist den Hof vor dem Verfall zu bewahren.

Auf diese Weise lernte sie Zimmerfrau Tinka kennen. Die junge Handwerkerin wird von Lotte Becker gespielt. In der zweiten Folge wird Tinka ihr Leben nach der geplatzten Hochzeit überdenken müssen. Wobei sie mit ihrem Einzug bei Frieda bereits erste Schritte getan hat.

Auch Dr. Dr. Jasmin Farhadi, gespielt von Saman Giraud, ist zum Ende der vergangenen Folge bei Frieda und Tinka eingezogen. Sie war bislang immer auf sich allein gesteillt und bekommt nun zwei nicht minder tatkräftige Freundinnen an die Seite gestellt. Ob es Jasmin so gelingt auch mal Gefühle zu zulassen und sich nicht nur hinter ihrer fachlichen Expertise zu verstecken?

Darüber hinaus erleben wir Frida-Lovisa Hamann als Friedas Tochter Elli. Elli fand ich in der ersten Episode ein wenig zu besorgt und zu sehr um ihre Mutter bemüht. Dass sie ihr nun auf eigene Faust eine Wohnung in Stuttgart sucht, hätte mich ebenso wenig überraschen dürfen, wie Frieda durch diese Entwicklung getroffen wurde. Das verspricht ein gewisses Konfliktpotential, aber Frieda hat ja zwei starke Frauen an ihrer Seite.

David Vormweg spielt Lasse. Lilly Forgách übernimmt die Rolle der Monika Schröder, Peter Trabner ist Müllerschön und Dennis Schigiol spielt Fabian Grün.

Ergänzend erleben wir Nicole Johannhanwahr als Silke, Christian Lex als Otto Maurer, Volker Heymann als Holger, Anja Schiffel in der Rolle der Frau Beer und Stefanie Früchtenicht in einer jüngeren Version von Jasmin.

“Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss”: Was zeichnet Frauenfreundschaften aus?

Frauenfreundschaften gehören zu den besonderen und einzigartigen Beziehungen, die eine Person haben kann. Sie basieren auf Vertrauen, Respekt und bedingungsloser Liebe. Diese Bindungen sind oft stärker als jede andere Beziehung im Leben einer Frau. Für die beste Freundin tun Frauen vieles.

Frauenfreundschaften sind etwas Besonderes, weil sie Frauen ein unvergleichliches Unterstützungssystem bieten. In diesen Beziehungen können Frauen ohne Urteil oder Kritik sie selbst sein. Sie können sich einander anvertrauen und wissen, dass ihre Geheimnisse sicher sind. Diese Freundschaften geben Frauen eine Schulter zum Ausweinen, wenn sie es brauchen, und einen Resonanzboden, wenn sie eine wichtige Lebensentscheidung treffen wollen.

Diese Bindungen sind so stark, weil sie auf gegenseitigem Respekt aufbauen. Frauen in dieser Freundschaft kennen und akzeptieren sich gegenseitig dafür, wer sie sind, Fehler und alles. Sie feiern die Erfolge des anderen und helfen sich gegenseitig in schwierigen Zeiten.

Es gibt viele verschiedene Arten von Freundschaften zwischen Frauen, aber einige gemeinsame Merkmale sind Kommunikation, Vertrauen und gegenseitiger Respekt. Freundschaften zwischen Frauen beinhalten oft den Austausch persönlicher Gedanken und Gefühle und die gegenseitige Unterstützung und Beratung. Diese Art von Freundschaften können sehr unterstützend und erfüllend sein und Frauen helfen, sich verbunden und gestärkt zu fühlen.

Weibliche Freundschaften zeichnen sich durch ihre intime und unterstützende Natur aus. Frauen neigen dazu, mehr persönliche Informationen mit ihren Freunden zu teilen als Männer, und sie bieten sich auch mehr emotionale Unterstützung an. Diese engen Beziehungen bauen oft auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt auf und können ein Gefühl von Stabilität und Sicherheit im Leben der Frauen vermitteln.

Genau diese Aspekte der Frauenfreundschaft werden auch in der Episode heute Abend deutlich, obwohl sich die drei Frauen erst seit Kurzem kennen, haben sie großen Respekt voreinander und vertrauen jeweils auf die Stärke der beiden anderen.

Über Freundschaften haben sich auch die drei Schauspielerinnen Gedanken gemacht. So sagt Therese Hämer: “Ich liebe Freundschaften und habe sehr tiefe und dauerhafte. Sie sind mir der wichtigste Teil meines Lebens.”

Lotte Becker erläutert das Gefühl von Geborgenheit, dass Freundschaften ebenfalls auszeichnet. Sie sagt: ” Freundschaft ist ein Gefühl von Zuhause, Sicherheit, sich fallen lassen und ganz, ganz, ganz viel Freude! Humor und Vertrauen ist mir in Freundschaften am wichtigsten.”

Saman Giraud ergänzt die Vorstellung von Freundschaft noch einmal, in dem sie sagt: “Freundschaft ist eine Form der Liebe. Den/die andere/n sehen und nehmen, wie er/sie ist und auf seinem/ihrem Weg zu sich unterstützen und zelebrieren. Gemeinsam lachen und weinen, gemeinsam zusammen sein, auch in der Stille. Es braucht Respekt, Pflege, eine gute Portion Ehrlichkeit, Offenherzigkeit und Humor.“

“Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss”: Das Leben in einer Wohngemeinschaft

Das Leben in einer WG hat Vor- und Nachteile. Einerseits hat man mehr Menschen, mit denen man sich treffen kann, und andererseits muss man seinen Lebensraum mit ihnen teilen. Wenn du mit dem Gedanken spielst, in eine WG zu ziehen, solltest du einige Dinge beachten.

In einer WG zu leben bedeutet zunächst einmal, dass du deinen Wohnraum mit anderen Menschen teilen. Das kann sowohl gut als auch schlecht sein. Einerseits kann es großartig sein, weil du immer jemanden hast, mit dem du dich unterhalten kannst. Auf der anderen Seite kann es jedoch schwierig sein, da du möglicherweise nicht so viel Privatsphäre hast, wie du es gewohnt bist.

Beachte außerdem, dass du in einer WG Rücksicht auf deine Mitbewohner nehmen müssen. Das Leben in einer Wohngemeinschaft hat viele Vorteile, darunter die Möglichkeit, mit anderen Menschen Kontakte zu knüpfen, die Möglichkeit, Ausgaben zu teilen, und die Bequemlichkeit, dass jemand anderes sich um Haushaltsaufgaben kümmert.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft bringt jedoch auch einige Herausforderungen mit sich, wie zum Beispiel die Notwendigkeit, die Privatsphäre anderer zu respektieren und die Möglichkeit von Konflikten um Lärmpegel oder Sauberkeit.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft hat viele Vorteile, darunter die Möglichkeit, mit anderen Menschen Kontakte zu knüpfen, die Möglichkeit, Ausgaben zu teilen, und die Bequemlichkeit, dass jemand anderes sich um Haushaltsaufgaben kümmert.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft bringt jedoch auch einige Herausforderungen mit sich, wie zum Beispiel die Notwendigkeit, die Privatsphäre anderer zu respektieren und die Möglichkeit von Konflikten um Lärmpegel oder Sauberkeit.

Alleine dieser Umstand verspricht ein gewisses Konfliktpotenzial aber auch ein hohes Identifikationspotenzial für die heutige Episode von “Unterm Apfelbaum“.

Auch mit dem Thema der Wohngemeinschaften haben sich die Schauspielerin bereits beschäftigt. Alle drei bringen WG-Erfahrungen mit.

Therese Hämer erzählt: “Ich habe lange in WGs gelebt, ich mag das. Wenn ich bei meiner Familie bin, sind wir eigentlich auch so eine Art WG, dann leben wir zusammen. Wieder eine WG mit Menschen zu gründen, die ein ähnliches Lebensgefühl haben, könnte mir schon gefallen. Da fände ich toll, mit Freunden im selben Haus leben, abends im Garten sitzen, irgendwer hat immer was gekocht. Man kann, muss aber nicht – das wäre mein fortgeschrittenes WG-Modell.“

Lotte Becker relativiert: “Ich habe erst einmal mit einem meiner besten Freunde in einer WG gelebt. Das war eine tolle Erfahrung, allerdings haben mich die Horrorgeschichten meiner Bekannten etwas abgeschreckt. Als ich umziehen musste, habe ich deshalb entschieden, erstmal allein zu leben. An ihn konnte einfach keiner rankommen. Aber ich kann mir schon vorstellen, wieder in eine WG zu ziehen, in manchen Städten ist es anders ja auch gar nicht möglich.“

Saman Giraud erzählt: “Ich habe WG-Erfahrungen in New York City und auch in Berlin gemacht. Manche Erfahrungen waren wunderschön, andere ein Albtraum. Ich kann mir zurzeit nicht vorstellen, erneut in eine WG zu ziehen, aber man soll ja niemals nie sagen.”

Erwartungen an “Unterm Apfelbaum: Panta Rhei – Alles im Fluss”

Tatsächlich fällt es mir nicht weiter schwer meine Erwartungen an die heutige Episode zu formulieren. Ich gehe davon aus, dass die Episode dort beginnt, wo die letzte endete und hoffe, dass sie mich ebenso gut unterhalten wird, wie es die vorangegangene Folge geschafft hat.

Wenn dem so ist, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn es weitere Folgen von “Unterm Apfelbaum” geben würde. Bereits in der ersten Folge mochte ich nämlich sowohl die Geschichte als auch die Besetzung und so hoffe ich, mehr über die Menschen in der WG zu erfahren, aber eben auch über das Leben inmitten von Apfelbäumen.

Ich bin mir fast sicher, dass das Thema Denkmalschutz im Verlauf der Reihe ein wenig zurückgenommen wird, hoffe jedoch darauf, dass man vorher noch einige starke Eindrücke darüber bekommen, wie das Leben in einem Altbau unter Denkmalschutz aussieht und der Film gleichzeitig ein großes Identifikationspotenzial anbietet und das nicht nur für Menschen, die gerade auf der Suche nach neuen Wohnraum sind.

Es ist anzunehmen, dass sich in diesem Film auch Zuschauerinnen und Zuschauer wieder finden, die seit vielen Jahren liebe Freundschaften zu ihrer besten Freundin oder ihrem besten Freund pflegen.

Da die beiden Filme aufeinander aufbauen, empfiehlt es sich übrigens die vorangegangene Folge in der Mediathek anzuschauen. Die Möglichkeit dazu habt ihr immerhin noch bis heute Abend. Nun bleibt mir nur noch eines, Euch viel Vergnügen zu wünschen.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vielleserin
Die mobile Version verlassen