Ad
Categories: LBM 2017

Leipziger Buchmesse LBM – Messebericht Tag 1 von 4

Ad
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
5 min read

Die Leipziger Buchmesse (LBM) fand in diesem Jahr vom 23. bis zum 26. März statt und ich war an allen vier Tagen dabei. Dabei oder mittendrin? Das ist sicher eine Frage, die zu stellen ist, denn auf der LBM war es so voll wie noch nie. Doch was habe ich in Leipzig erlebt?

Tag 0 – Die Anreise

Beginnen wir mit Tag 0. Die Hinfahrt mit der Deutschen Bahn am Mittwoch verlief ganz unproblematisch und unkompliziert, was mich und meine Mutter doch sehr positiv überraschte. Ich habe während der Zugfahrt sogar ein halbes Buch gelesen: “Das Scherbenhaus” von Susanne Kliem. Ein tolles Buch, das ich euch in den nächsten Tagen vorstellenwerde. So kamen wir am Mittwochnachmittag verhältnismäßig entspannt und stressfrei an.

Dieses NH-Hotelzimmer beherbergte uns während der LBM.

Das Hotel, welches uns die nächsten vier Tage beherbergte, war die nächste positive Überraschung. Das Zimmer des NH Hotels war groß und funktional. Für mich also genau richtig. Schon der Empfang war freundlich, das Einchecken problemlos. Ich hatte bereits im April 2016 über das Internet reserviert.

So verlief unsere Ankunft gut und ich freute mich auf auf den ersten Messetag.

Tag 1 – Die LBM beginnt

“Snack und Blog mit Frank Friedrichs und Matthias Teut”

Unser erster Messetag begann dann auch ganz entspannt, denn mein erster Termin war ein “Snack und Blog mit Frank Friedrichs und Matthias Teut“. Dieser Termin war toll, da man von beiden Autoren eine Vorstellung bekam. Da ich “Erntedank in Vertikow” bereits kenne, freute es mich natürlich Frank Friedrichs kennen zu lernen. Mit Erellgorh habe ich nun die Möglich auch ein Buch von Matthias Teut kennenzulernen. Ich freue mich drauf. Den beiden Autoren danke ich auf jeden Fall für das nette Gespräch und die leckeren Snacks.

Stöbern und Begegnung mit Iny Lorenz

Im Anschluss an das Snack und Blog-Treffen liefen Mama und ich dann ein wenig in den Hallen 2 und 3 herum. Ich schaute mir ein paar spannende Stände an und war positiv überrascht davon wie viele Stände in diesem Jahr meine Aufmerksamkeit erregten. Es waren nämlich nicht nur die großen Verlage, die ein tolles Programm mitbrachten auch einige mir bis dato unbekannte oder von früher bekannte Verlage entdeckte ich wieder.

Iny Lorentz und ich auf der LBM 2017.

In Halle 3 entdeckte ich dann ganz zufällig auch den Bücherstand von Iny Lorentz und natürlich musste ich mit beiden auch noch ein Foto machen. Denn die Bücher der beiden lese ich sehr gerne. Darüber hinaus habe ich sie bereits vor 2 Jahren bei der Buchmesse getroffen und es ist ein ähnliches Foto entstanden.

Im Anschluss hatte ich dann einen Termin bei Rowohlt, doch bevor ich mich auf den Weg machte traf ich noch kurz und ohne jede Verabredung Heike.

Neuheiten-Gespräch bei Rowohlt

Das Neuheiten-Gespräch bei Rowohlt machte mir persönlich viel Freude, denn nun weiß ich das mich und euch in den nächsten Monaten ein paar ganz tolle Bücher erwarten. Natürlich möchte ich sie euch an dieser Stelle noch nicht im Einzelnen nennen, aber so viel es kommen spannende Krimis, unterhaltsame Romane und im Herbst ein ganz tolles Weihnachtsbuch auf uns zu. Ich freue mich bereits jetzt.

Durch Zufall gab es bei diesem Gespräch eine kleine Pause, da Ursula Poznanski den Rowohlt-Stand erreichte. Mich erinnerte ihr Erscheinen daran, dass ihre Thriller für Erwachsene ja bei Rowohlt erscheinen. Das hatte ich nämlich bei der Aufzählung jener Autoren völlig vergessen Beim Anblick von Ursula Poznanski fiel es mir jedoch zum Glück wieder ein. Und ich ergänzte die Liste, jener Autoren aus dem Rowohlt-Verlag, die ich lese schnell noch um eine meiner Lieblingsautorinnen. Diese Ergänzung brachte mir eine spontane Frühstückseinladung für den Samstag. Über die Einladung zum Frühstück mit Ursula Poznanski freute ich mich sehr, da sich dadurch die Möglichkeit ergab, die Autorin kennen zu lernen.Ich freute mich.

Eine Pause am Nachmittag

Mit einem Gespräch mit Sandra Thoms von Dryas endete mein erster Messetag vorerst. Liebe Sandra, ich habe mich gefreut, dich getroffen zu haben. Danach war mein erster Messetag vorerst beendet. Vorerst denn ein absolutes LBM-Highlight fand erst am Abend statt. Die Lesung von und mit Jussi Adler-Olsen in der Schaubühne Lindenfels und ich war natürlich da. Doch da diese Veranstaltung recht umfangreich war und es eine Menge zu erzählen gab, bekommt diese Veranstaltung ihren eigen Beitrag…

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Ad
Marie

Recent Posts

“America First: Donald Trump im weißen Haus – Eine Bilanz” von Stephan Bierling

"America First: Donald Trump im weißen Haus - Eine Bilanz" von Stephan Bierling stellt eine…

8 Stunden ago

“Im Wahn” von Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby: zur US-Wahl

"Im Wahn - Die amerikanische Katastrophe" von Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby ist ein Sachbuch,…

1 Tag ago

ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: “Ella Schön: Feuertaufe”

Mit "Ella Schön: Feuertaufe" wird am heutigen Sonntag eine neue Episode aus der beliebten Herzkino-Reihe…

6 Tagen ago

“Weihnachten in Cornwall” von Mila Summers: 1 Fall von Liebe

"Weihnachten in Cornwall" von Mila Summers ist ein Roman, der einen bereits Ende Oktober in…

1 Woche ago

ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: “Tonio & Julia – Mut zu leben”

"Tonio & Julia - Mut zu leben" bildet den Abschluss der Filmreihe Tonio & Julia…

2 Wochen ago

“Verborgene Welt der Dinosaurier” von Karolin Küntzel und Franco Tempesta

"Verborgene Welt der Dinosaurier" von Karolin Küntzel und Franco Tempesta ist ein lexikalisches Sachbuch für…

2 Wochen ago