"Alice im Netz" von Antje Szillat…

… wird häufig als Schullektüre bezeichnet und beschäftigt sich zudem mit einem überaus aktuellen Thema. Es beschäftigt sich nämlich mit Kriminalität im Internet und dem Umgang von Jugendlichen mit sozialen Netzwerken.
Die Autorin erzählt in diesem Buch die Geschichte der Schülerin Alice, die in ihrer Freizeit einen Blog unter dem Pseudonym rasende Rita betreibt und dort über ihre Schule und ihren Alltag erzählt und zum Teil auch lästert. Wie viel sie dadurch über sich selbst preisgibt, wird erst bewusst als sie plötzlich eine Droh-E-Mail erhält. Wie groß eine unsichtbare Gefahr tatsächlich ist, wird ihr erst später bewusst…

Der Schreibstil der Autorin ist einfach aber eindringlich.Das Buch lehrt ohne zu belehren. Es warnt ohne Zeigefinger.Es zeigt ohne zu bedrohen. Insgesamt ist es sehr gut gelungen.
Meiner Meinung nach geht das Buch weit über die klassische Schullektüre hinaus, das auf ein Problem hinweist, dass uns viel zu wenig bewusst ist. Wie viel geben wir doch im Internet über uns Preis und wie wenig es uns bewusst. Auch vielen Erwachsene, die nicht als so genannte native digitals aufgewachsen sind, ist nicht bewusst wie viel sie im Internet über sich preisgeben. Hier gibt es sowohl für Kinder als auch Erwachsene noch einen Nachholbedarf. Für alle, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen, ist dieses Buch absolut zu empfehlen.

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Hallo, Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh
Translate »