Ad
Categories: Indie

“Weihnachten in Cornwall” von Mila Summers: 1 Fall von Liebe

Ad
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
7 min read

Weihnachten in Cornwall” von Mila Summers ist ein Roman, der einen bereits Ende Oktober in Weihnachtsstimmung versetzen kann, wobei er nicht so weihnachtliches ist, dass man unbedingt schon dekorieren muss.

Amy glaubt mittlerweile an einem Fluch, denn jedes Jahr zur Weihnachtszeit droht alles schief zu laufen. Privat, in der Liebe und im Job scheitert sie immer an einem Weihnachtsfluch, so ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch in diesem Jahr Ärger droht.

Ihr Chef zwingt die beliebte Lektoren in einer Art Zwangsurlaub, sagte ihr aber nichts über die Gründe. So reist sie verzweifelt zu ihrer Tante, nach Cornwall, um die Zeit der scheinbaren Zwangsurlaubs wenigstens positiv zu verbringen und dann nach Weihnachten mit neuem Elan und neuer Power zurückzukehren.

“Weihnachten in Cornwall”: Ein Roman in winterlich-weihnachtlicher Stimmung

Ende Oktober einen Roman zu lesen, der einen in winterlicher oder gar weihnachtlichen Stimmung versetzen will, dass eine Entscheidung, die man so meine ich bewusst treffen sollte, denn bis Weihnachten sind es noch knappe zwei Monate.

Allerdings beschreibt dieser Roman den Verlauf von Herbst- und Adventszeit, bis hin zum Fest. Trotzdem dauert es eine ganze Weile, bis man sich tatsächlich in eine Weihnachtsstimmung gelesen hat, denn zunächst ist der Roman nicht weihnachtlichen, sondern eher winterlich und zu Beginn sogar herbstlich.

In eine entsprechende winterliche Stimmung wird man aber dennoch hineingezogen, sodass ich sagen kann, der Stil, in dem “Weihnachten in Cornwall“ erzählt wird, bietet sich gut als Einstieg in die Winter- und Weihnachtsromane an.

“Weihnachten in Cornwall“: nicht der erste Weihnachtsroman von Mila Summers

Der meinem Blog schon einige Zeit liest, der weiß, dass ich schon einige Romane von Mila Summers gelesen habe und insbesondere jene mit Weihnachtsstimmung aufgrund ihrer herbstlichen Einstiege als Einstieg in die Winterzeit sehr schätze. Auch im vergangenen Jahr habe ich einen ihrer Weihnachtsromane lesen dürfen und so war es für mich klar, dass ich auch diesen Weihnachtsroman unbedingt lesen wollte.

“Weihnachten in Cornwall“, das versprach winterliche Stimmung in einem Liebesroman, vor einer starken Kulisse. Ich freute mich also schon sehr auf dieses Buch und habe es auch zeitnah zu lesen begonnen.

Die weihnachtliche Liebesgeschichte um Amy und Colin

Falls ihr Euch nun fragt, ob sich diese weihnachtliche Liebesgeschichte auch als reine Liebesgeschichte lesen lässt, kann ich Euch eine eindeutige Antwort geben: Ja, man kann diesen Roman theoretisch auch problemlos schon jetzt im Herbst lesen.

Wer langsam liest und sich nur Kapitel für Kapitel verarbeitet, könnte so den Wandel vom Herbst, über die Adventszeit bis hin zu Weihnachten erleben. Gleichzeitig ist dieses Buch jedoch nicht so umfangreich, dass man nicht auch frühzeitig auf Weihnachten eingestimmt wird.

Die Liebesgeschichte um Colin und Amy beginnt ganz harmlos, die beiden treffen sich bei einem Spaziergang durch Zufall. Sie will einen Stein ins Wasser werfen, an den sie gedanklich ihre Probleme gehangen hat, verfehlt dieses aber.

Er weist sie darauf hin, dass unterhalb der Böschung auch ein Gehweg entlangführt. Sodass sie mit ihrer unüberlegten Handlung auch Menschen gefährden könnte.

Wenn zwei Eigenbrötler sich zusammentun

Tatsächlich ist “Weihnachten in Cornwall“ von Mila Summers die Geschichte von zwei Eigenbrötler, die in ihre Freundschaft gewisse Erfahrungen mitbringen, die nicht unbedingt positiv sind. Sie beide sind also in gewisser Weise vorbelastet und haben beide keinerlei Interesse an einer Beziehung.

Ob sich das im Verlaufe der Geschichte ändern wird, verrate ich an dieser Stelle natürlich noch nicht. Das könnt ihr bei Interesse selber lesen, vielleicht nur so viel.

Neben der Arbeit haben beide eigentlich kein echtes Privatleben. Vielmehr haben beide dieses Vorjahren nach gescheiterten Beziehungen und anderen schlechten Erfahrungen mehr oder weniger eingestellt.

“Weihnachten in Cornwall” von Mila Summers: Stilistisch eher einfach gehalten und doch atmosphärisch dicht

Die Sprache, in der Mila Summers die Geschichte erzählt, ist einfach gehalten und somit sehr dicht an den Leserinnen. Gleichzeitig gelingt es der Autorin scheinbar spielend, sich in die Gedanken- und Gefühlswelt ihrer Protagonisten hinein zu versetzen.

Gleichzeitig schafft sie schon durch ihren Handlungsort eine ganz besondere Kulisse und durch diese auch eine Stimmung, die ich so von einem Winterroman, der nach und nach zu einem Weihnachtsroman wird, erwarten würde.

Wer jedoch auf der Suche nach einem Weihnachtsroman mit viel Tiefgang ist, der wird mit diesem äußerst unterhaltsamen Kurzroman möglicherweise an seine Grenzen stoßen. Die Geschichte selbst überzeugt nämlich mit viel Gefühl und einer Spur von Situationskomik, mit einem Hauch von Liebe, ganz viel Freundschaft und Warmherzigkeit.

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass ich mich als Leserin dieser Geschichte sofort gut aufgehoben fühle und nicht genau sagen kann, ob ich diesen Roman nun als einen klassischen Weihnachts- oder nicht eher als einen Winterroman mit viel Liebe und Emotion betrachten würde.

Allein diese Überlegung zeigt schon, dass der Roman zwar atmosphärisch dicht ist, die Geschichte “Weihnachten in Cornwall“ aber eben nicht nur an Weihnachten spielt, sondern über einen Zeitraum von mehreren Tagen und Wochen.

Über die Autorin Mila Summers

“Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrem kleinen Sohn lebt.

Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans “Küss mich wach” einen großen Traum.

Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer, sowie dramatischer Geschichten.” (Autorenprofil)

Fazit zu “Weihnachten in Cornwall” von Mila Summers

Weihnachtsstimmung im Oktober? Nun, ich finde in diesem Jahr ist alles ein wenig ungewöhnlich, dass ich nicht wie sonst im November mit den Weihnachtsromanen anfange, sondern jetzt schon die ersten vorstellen werde.

Zeitnah dürfte Euch also bereits auf die nächsten freuen. Dabei stelle ich nicht nur Weihnachtsbüchern Erwachsene, sondern auch für Kinder vor. Aber zurück zu “Weihnachten in Cornwall“ von Mila Summers.

“Weihnachten in Cornwall“ von Mila Summers ist ein Liebesroman, der sanft von der Herbst- zur Weihnachtsstimmung übergeht. Gleichzeitig ist es ein Roman, bei dem die Weihnachtsstimmung unterschwellig immer vorhanden ist.

Als eine der ersten Weihnachtsroman in diesem Jahr bietet “Weihnachten in Cornwall“ eine gute Grundlage um tatsächlich in Weihnachtsstimmung zu kommen. Obwohl die Weihnachtsstimmung mit diesem Jahr ja ein wenig anders ist, als wir alles gewöhnt sind, ist somit zumindest auf die Weihnachtsstimmung in den Büchern Verlass.

Mir persönlich hat dieser Roman von Mila Summers auf jeden Fall viel Freude bereitet.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Ad
Marie

Recent Posts

Das Erste, 20.15 Uhr: “Pohlmann und die Zeit der Wünsche”

Mit "Pohlmann und die Zeit der Wünsche“ strahlt das Erste heute Abend um 20:15 Uhr…

2 Tagen ago

“Es wird wieder Tag” von Minka Pradelski: 2 Generationen

"Es wird wieder Tag" von Minka Pradelski erzählt die Geschichte eines jüdischen Säuglings, der am…

2 Tagen ago

ZDF, 20.15 Uhr: “Inga Lindström: Das gestohlene Herz”

"Inga Lindström: Das gestohlene Herz" wird heute Abend im ZDF-Herzkino um 20:15 Uhr ausgestrahlt und…

7 Tagen ago

“Pitje gehört zu uns” von Andrea Reitmeyer – ab 5 Jahren

"Pitje gehört zu uns" von Andrea Reitmeyer ist ein Kinderbuch über das Anderssein, das auf…

1 Woche ago

“Christmas wider Willen” (Loved at Christmas 2) von Jana von Bergner

"Christmas wider Willen" von Jana von Bergner ist ein Weihnachtsroman, der theoretisch die perfekte Fortsetzung…

2 Wochen ago

ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: “Katie Fforde: Für immer Mama”

"Katie Fforde: Für immer Mama" ist der 40. Film der Katie-Fforde-Reihe und wird heute um…

2 Wochen ago