Ad
Categories: ars edition

Mein großes Buch Dinosaurier: mit Illustrationen von Natasha Durley

Ad
Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
7 min read

Mein großes Buch Dinosaurier” mit Illustrationen von Natasha Durley lädt dazu ein, mit diesem Sachbilderbuch die Welt der Dinosaurier kennenzulernen. Dinosaurier sind für Kinder besonders spannend, weil sie ihnen in ihrem Alltag nicht mehr begegnen können.

Dieses Bilderbuch ist ideal geeignet, um einerseits die unterschiedlichen Dinosaurierarten kennenzulernen, die es früher, lange vor unserer Zeit, einmal gab. Auf diese Weise wird das kindliche Interesse an Naturwissenschaften auf spielerische Art geweckt.

Dabei kombiniert dieses Sachbilderbuch einerseits das Interesse an den Naturwissenschaften, andererseits aber auch an der Kreativität.

“Mein großes Buch Dinosaurier” kombiniert Sachinformationen mit kreativen Illustrationen, die allerdings nicht originalgetreu sein dürften. Oder habt ihr schon mal einen pinkfarbenen Dinosaurier gesehen?

Ich vermute eher nicht, denn in der Natur dürfte es schwierig sein, ihn zu tarnen, somit wäre es ein großes Risiko für ihn, selbst seinen Fressfeinden zum Opfer zu fallen.

“Mein großes Buch Dinosaurier”: spannende Sachinformationen aus der Welt der Dinos

Bereits vor einigen Tagen hatte ich euch schon einmal mit “Mein starkes Soundbuch: Dinosaurier” ein Sound-Fühlbuch zum Thema Dinosaurier vorgestellt.

In diesem ging es weniger darum, Sachinformationen zu vermitteln, da es ein Buch ist, das sich an Kinder ab zwei Jahren richtet. Im Vergleich dazu bietet “Mein großes Buch Dinosaurier” zahlreiche, fundierte Informationen, die für Kinder ab drei Jahren geeignet sind.

Gleichzeitig mit dem Interesse an Dinosauriern fördert dieses Buch aber auch das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen und insbesondere an Tieren. Viele Sachinformationen lassen sich aber auch auf andere Tiere übertragen, denn insbesondere die Reptilien sind mit den Dinosauriern verwandt.

Somit hilft einem das Wissen über längst ausgestorbene Lebewesen möglicherweise auch in der heutigen Zeit, in der das Wissen um Umwelt und Natur immer wesentlicher wird.

Die Welt der Bilder spielerisch entdecken

“Mein großes Buch Dinosaurier” bietet sich gleichermaßen zum Vorlesen und Entdecken, aber auch zum Selberlesen an. Manche Seiten sind ähnlich gestaltet wie ein Wimmelbuch, das zur spielerischen Erkundung einlädt. Es bietet sich gleichzeitig dazu an, Formen und Farben zu lernen, allerdings auch Ähnlichkeiten festzustellen.

Die Bezeichnungen der einzelnen Tiere sind dabei sekundär, denn zumindest was die Ähnlichkeiten angeht, könnte man auf kreative Ideen kommen, nach dem Prinzip der Psittacosaurus sieht ein wenig aus wie ein Papagei.

Mittels Internet ist es heutzutage möglich, noch ein wenig mehr über die Tiere zu erfahren. Möglicherweise lassen sich also auf diese Art sogar potenzielle Verwandte und Nachfahren der Dinosaurier entdecken.

“Mein großes Buch Dinosaurier”: wie eine Einladung ins Naturkundemuseum

Tatsächlich richtet sich “Mein großes Buch Dinosaurier” an Kinder, die den Kindergarten oder die Vorschule besuchen. Gleichzeitig sollte ein erstes Interesse an Dinosauriern vorhanden sein, denn die kleinen Texte und Suchaufgaben laden zum Mitmachen ein. Somit ist dieses Buch fast so wie eine Einladung ins Naturkundemuseum oder in den Zoo.

Wer durch “Mein großes Buch Dinosaurier” also schon neugierig geworden ist, kann durch einen solchen Besuch viel mehr neue Eindrücke aufnehmen und verarbeiten. Vielleicht bietet es sich sogar an, eine Führung im Naturkundemuseum mitzumachen, die sich an Kinder passenden Alters richtet.

Durch “Mein großes Buch Dinosaurier” inspiriert, kommen die Kinder aber möglicherweise auch auf ganz neue Fragen. Auch im Zoo könnten die Kinder durch dieses Buch fündig werden, denn vielleicht entdecken sie Nachfahren eines Tieres, das sie durch das Buch entdecken konnten. Hier bieten sich Tierpfleger oder Zooguides an, um weitere Informationen zu erhalten.

Schade, dass dieses Buch selbst keinerlei Informationen zu den Tieren anbietet, aber “Das große Buch Dinosaurier” ist nun wohl eher ein Wimmelbuch als ein Kinderlexikon. Wer also ein Kinderlexikon mit Schwerpunkt Dinosaurier sucht, sollte eher zu einem anderen Buch greifen.

Möglicherweise lässt sich dieses Wimmelbuch aber auch durch ein Lexikon ergänzen. Wer heutzutage lieber den Computer integrieren möchte, könnte auch auf eine Kindersuchmaschine zurückgreifen.

“Mein großes Buch Dinosaurier”: Entdeckung einer eigenen Welt

Letzlich bietet sich “Mein großes Buch Dinosaurier” dazu an, eine ganz eigene, längst ausgestorbene Welt zu entdecken, aber viele Parallelen der früheren Erde und ihrer Bewohner lassen sich auch in die heutige Welt übertragen.

Denn einige Dinosaurier haben auch in der heutigen Welt noch ihre Spuren hinterlassen, so gibt es heute Schildkröten, Wale, Vögel und Nashörner, deren Vorfahren man möglicherweise unter den Dinos finden würde.

Mit über 200 unterschiedlichen Tieren der Urzeit erscheint dieses Wimmelbuch nicht nur überaus umfangreich, es zeigt auch in gewisser Weise, wie unsere Erde und ihre Bewohner entstanden sind und sich entwickelt haben.

Das Stichwort hierzu wäre wohl am ehesten “Evolution”, und die wiederum findet sich auch in der heutigen Zeit und Welt wieder. Zwar erleben wir als einzelner Mensch diese Evolution nicht bewusst mit, aber wenn wir uns die Entwicklung der Erde ansehen, so stellen wir fest, was sich im Verlauf der letzten Millionen Jahre verändert hat.

Fazit: Mein großes Buch Dinosaurier

Als ich “Mein großes Buch Dinosaurier” in den Händen hielt, rechnete ich nicht mit einem Wimmelbuch, obwohl die Aufmachung selbst eigentlich recht eindeutig war. Vielmehr hätte ich ein klassisches Kinderlexikon zum Thema “Dinosaurier” erwartet. Dass dieses Buch nun kein Kinderlexikon ist, ist dennoch keine Enttäuschung, sondern vielmehr eine Überraschung.

Die Tatsache, dass es sich hierbei um ein Wimmelbuch handelt, macht es für Kinder ab vier Jahren zu einer idealen Entdeckungsreise in die Welt der Dinosaurier. Vielleicht führt “Mein großes Buch Dinosaurier” sogar dazu, dass Kinder aufgrund dieses Buches gerne ins Museum gehen und die Vorfahren der heutigen Zootiere kennenlernen möchten.

Selbst, wenn dieser Effekt nicht eintritt, so dürfte der nächste Zoobesuch um einiges interessanter werden, als das bloße Besichtigen der Tiere hinter Glas. Ein Wimmelbuch lädt auf jeden Fall dazu ein, die eigene Welt und die eigene Umgebung kennenzulernen oder eine ganz neue zu entdecken.

Die Bilder von Natasha Durley laden auf spielerische und farbenfrohe Art dazu ein, sich diesen Urtieren zu widmen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie tatsächlich realistisch dargestellt werden. Allerdings könnte ich mir diese farbenfrohe Ausprägung in der tatsächlichen Welt nur schwer vorstellen, da viele Farben dieser Tiere in der echten Natur wohl kaum zur Tarnung geeignet wären.

Die Frage, ob ich euch “Mein großes Buch Dinosaurier” empfehlen würde, hängt davon ab, wie euer Kind gerade seine Welt entdeckt. Allerdings nicht nur von der Art, sondern auch von der Erfahrung mit Dinosauriern hängt es ab, ob ich euch dieses Buch empfehlen würde.

Kinder, die gerade auf der Suche nach einem Lexikon sind, um die Welt der Dinosaurier zu erforschen, würde ich dieses Wimmelbuch wohl nicht empfehlen. Geht es hingegen um eine erste Entdeckung nach den ersten Büchern, so kann ich euch dieses Wimmelbuch durchaus empfehlen. Es eignet sich jedoch nicht zum Vorlesen, sondern vielmehr zum gemeinsamen Erkunden.

Sharing is Caring! Hilf mit, diesen Beitrag bekannt zu machen!
Ad
Marie

Recent Posts

Das Erste, 20.15 Uhr: “Pohlmann und die Zeit der Wünsche”

Mit "Pohlmann und die Zeit der Wünsche“ strahlt das Erste heute Abend um 20:15 Uhr…

2 Tagen ago

“Es wird wieder Tag” von Minka Pradelski: 2 Generationen

"Es wird wieder Tag" von Minka Pradelski erzählt die Geschichte eines jüdischen Säuglings, der am…

2 Tagen ago

ZDF, 20.15 Uhr: “Inga Lindström: Das gestohlene Herz”

"Inga Lindström: Das gestohlene Herz" wird heute Abend im ZDF-Herzkino um 20:15 Uhr ausgestrahlt und…

7 Tagen ago

“Pitje gehört zu uns” von Andrea Reitmeyer – ab 5 Jahren

"Pitje gehört zu uns" von Andrea Reitmeyer ist ein Kinderbuch über das Anderssein, das auf…

1 Woche ago

“Christmas wider Willen” (Loved at Christmas 2) von Jana von Bergner

"Christmas wider Willen" von Jana von Bergner ist ein Weihnachtsroman, der theoretisch die perfekte Fortsetzung…

2 Wochen ago

ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: “Katie Fforde: Für immer Mama”

"Katie Fforde: Für immer Mama" ist der 40. Film der Katie-Fforde-Reihe und wird heute um…

2 Wochen ago