Kathryn Littlewoods “Die Glücksbäckerei – die magische Rettung”

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten.

Wer mich kennt und diesen Blog bereits einige Jahre verfolgt, der weiß, dass mich die Familie Glyck immer gerne durch die Weihnachtszeit begleitet. Zwar handelt es sich dabei keinesfalls um eine echte Weihnachtsgeschichte, und doch ist es von der Stimmung her irgendwie passend. „Die Glücksbäckerei“ ist dabei eine Serie in fünf Teilen, die bis jetzt jedes Jahr um einen weiteren Teil ergänzt wurde und damit leider abgeschlossen ist.
Es ist eigentlich ein Kinder-Hörbuch für Kinder ab zehn Jahren. Dennoch würde ich es durchaus als ein fantastisches Hörbuch für die gesamte Familie bezeichnen. Wer die Serie einmal angefangen hat zu hören, wird wissen wollen, wie es weitergeht. Und so war es bei mir auch in diesem Jahr. Ich freute mich auf den Abschlussband, auch wenn ich gar nicht wusste, dass dieses fünfte Hörbuch gleichzeitig das letzte der Reihe sein wird.

Worum es geht

“Tante Lily ist entführt worden, und Rose samt ihrer Glücksbäckerfamilie ist sofort klar, wer dahinter steckt: die geheime Nudelholzgesellschaft. Diese intrigante Bande um den skrupellosen Mister Butter hat den Plan, Süßigkeiten zu entwickeln, die den Kindern auf der ganzen Welt die Zähne ausfallen lassen – und dafür brauchen Butter & Co das magische Wissen von Lily. Und obwohl nicht alle Familienmitglieder sicher sind, auf welcher Seite Lily eigentlich steht, befreien die Glücksbäcker das schwarze Schaf der Familie und retten gemeinsam ihre kleine Stadt vor gefährlichem Zuckerwasser, Puderzuckerschnee und Aromawind.” (Klappentext)

Soviel zur Geschichte und mehr möchte man auch eigentlich gar nicht zum Inhalt verraten. Fakt ist jedoch, dass der Autorin Kathryn Littlewood ein ganz entzückender und atmosphärisch dichter Abschlussband gelungen ist. Wie in jedem Jahr habe ich auch bei diesem letzten Teil gebannt mit gefiebert, ob es der Familie Glyck mit ihrer zauberhaften Backkunst gelänge, Tante Lily aus den Fängen der Nudelholzgesellschaft zu befreien.

Stil und Witz für eine humorvolle, atmosphärische Fantasiewelt

Der Stil in dem die Autorin die Geschichte erzählt, ist so humorvoll, wie sprachlich angemessen, so dass dieser Erzählton den Zuhörer schnell wieder in die Welt von Calamity Falls entführt. Aber genau genommen spielt ein Großteil der diesjährigen Geschichte gar nicht in besagtem Dorf. Tatsächlich erscheint die Fantasiewelt rund um die Glücksbäckerei nämlich ein wenig erweitert. Die Erweiterung dreht sich um die Entführung von Lily und passen sich somit wiederum perfekt in das Gefüge dessen ein, was wir bereits kennen. Auch viele der lieb gewonnenen Charaktere tauchen in diesem letzten Abschlussband wieder auf. Damit meine ich keinesfalls nur die Guten. Auch einige der Bösewichte, die sich in den vergangenen Teilen aufwändig entwickelten, dass man ihn eigentlich ein echtes Leben zutraut, werden in diesem letzten Band wieder lebendig.

Gleichzeitig strotzt die Geschichte vor Witz und Spaß. Auch wenn es eigentlich sogar ein wenig spannend ist, überzeugen die Ideen von Kathryn Littlewood ganz besonders durch ihren Humor.

Fazit

Wieder einmal erzählt Kathryn Littlewood eine Geschichte, die einen spontan ein gutes Gefühl gibt. Ein warmes Gefühl, das perfekt zur Entspannung rund um Weihnachten passt. Die gesamte Reihe ist etwas für die gesamte Familie und eben nicht nur für Kinder ab 10 Jahren.

Auch Sprecherin Sascha Icks setzt bei diesem Buch wieder alles auf eine Karte. Ihr gelingt das scheinbar Unmögliche, sie gibt jeder einzelnen Figur eine charakteristisch passende und absolut authentische Stimme. Kurz um, dieses Hörbuch ist perfekt für die Ferien geeignet.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Die Glücksbäckerei – die magische Rettung
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply

Ad Blocker entdeckt

Mein Blog hat einen Ad Blocker entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn du diesen deaktivierst, um in den vollen Genuss der Website zu gelangen.

Refresh